seeeehr dünnhäutig: (Straßencafé)

fRAUb, Samstag, 14.05.2022, 05:46 (vor 11 Tagen) @ quasimodo

Wir sind in diesen Zeiten wohl alle angefasst.
Ich glaube ja, dass möglicherweise, genau das, das Ziel der aggressiven, invasiven Maßnahme sein könnte.

Ich kann nicht schreiben "macgt euch mal locker", denn das wäre in dieser Situation unangebracht.

Gleichzeitig, glaube ich auch nicht, dass Merz und kubicki, derzeit Zeit haben, sich mit solchen Dingen zu beschäftigen, denn die Welt stellt sie gerade vor andere Herausforderungen. Sollten sie 's dennoch tun, ist die Niederlage bei der nächsten Wahl vorprogrammiert.

Desweiteren, vertraue ich, in dem Zusammenhang auf die Flexibilität von Rot - Grün.
Was ich nämlich auch sehe, wenn ich nachrichten lese ist, dass die Zukunft schon gesetzt ist. Auch wenn ich mich, rein technologisch, damit nicht auskenne und nichts drüber schreiben kann. Ich sehe, wo die Richtung langgeht. Aber ich war auch mal Parteimitglied und schaue mit einem anderen Hintergrund auf die Nachrichten. Was mich hinsichtlich der derzeitigen Situation doch verwundert, das geb ich ehrlich zu, ist die Abkehr von der Russland Politik der SPD. Gleichzeitig ist Gerhard Schröder, ehemals treibende Kraft in dieser Richtung, immer noch nicht angefasst.
Also. Immer halblang. Was ich politisch infolgedessen wahrnehme ist vielleicht und das ist reine Mutmaßung, ein lavieren zwischen den Situationen (alt + neu). Aber genau das, so schätze ich ihn ein, ist die Stärke von Olaf Scholz. Da habe ich, als jahrelange beobachterin der SPD aus der Ferne, schon Vertrauen, dass er das macht.

Also : ich weiß nicht, wie die Situation ausgeht. Und ich glaube, dass wir alle Abstriche machen werden müssen, im Laufe dieses Jahres. Mir geht es so, dass ich mich teilweise auch, in aller Einfachheit, auf das besinne, was ich kenne. Und ich bin in sehr einfachen Verhältnissen aufgewachsen.

Und @ WW, es geht nicht darum, für andere nützlich zu sein.
Grundlage für mein Bestreben anderen eine Freude zu machen, ist das höchste christliche Gebot der Nächstenliebe. Ich bin bei meiner sehr christlichen Großmutter aufgewachsen und das hat mich sehr geprägt, auch wenn ich selber wenig christlich bin. In der sache, kann ich nicht über meinen Schatten springen.

*schulterzuck. Das war das wichtigste, was meine Oma mir vermittelt hatte und ja, sie hat es auch stellenweise etwas übertrieben.

Liebe Grüße und haltet zusammen!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum