@W.W.: Ist Alter eine Krankheit? (Straßencafé)

W.W. @, Donnerstag, 12.05.2022, 16:48 (vor 12 Tagen) @ agno

Man stelle sich einmal vor, es gäbe etwas, das man 'Krankheit' nennt, es ist aber so etwas wie ein Integral, unter dem sich alles summiert, was uns Schaden zugefügt hat: Rauchen, Übergewicht, Alkohol, hohe Risiken, Stress, vergebliche Suche nach Glück...

Wolfgang

PS: Das scheint alle Kriterien einer 'Krankheit' zu erfüllen, könnte jedoch etwas anderes sein - etwa in dem Sinn, dass es nicht verwunderlich wäre, wenn ein Profi-Rennfahrer irgendwann einmal verbrennen wird (wie auch ein Theologe im Mittelalter, der zu fragwürdigen Bibelauslegungen neigte).


ja und?
Hat deine Theorie für Dich Konsequenzen?

Lieber Agno,

ich bin ein alter Mann, ein Großvater oder Urgroßvater sozusagen. Ich bin also sehr langsam in meinem Denken. Wie eine Schnecke oder Schildkröte:-(.

Meine Idee ist seit langen, dass wir einen falschen Krankheitsbegriff haben. Er müsste revidiert werden. Und wenn wir einen besseren Krankheitsbegriff hätten, könnten wir besser mit unseren Krankheiten umgehen.

Die MS scheint mir möglicherweise so etwas zu sein, in der sich alles speichert und eingräbt, was uns so zustößt. Aber das ist kein bisschen ausgereift!:-(. Vielleicht ist es auch eine Sackgasse!!!

Wolfgang


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum