Seit mehr als 30 Jahren schreibe ich über die MS... (Allgemeines)

W.W. @, Montag, 18.04.2022, 14:09 (vor 36 Tagen) @ Nalini

PS Und nicht zu vergessen die Unterstützung dabei, die psychischen Faktoren der Erkrankung ernst zu nehmen und ihnen in den eigenen Interpretationen den ihnen gebührenden Raum zu geben.

Liebe Nalini,

das rührt mich, und ich bedauere schon, dass ich das Thema überhaupt angeschnitten habe. Aber nach 30, 40 oder 50 Jahren müssten wir doch endlich zu einer Entscheidung kommen!? Aber ich bin sicher, wir haben sie nicht getroffen. Es scheint auf der Hand zu liegen, dass die Argumente beider Seiten gleich gut sind. Aber sie sind nicht gleich gut!!! Vielleicht hat Boggy Recht, dass man so etwas nicht ohne Berücksichtigung der Machtverhältnisse diskutieren kann?!

Aber bei der MS könnte es doch anders sein! Wie soll überhaupt eine Entscheidung zustande kommen, wenn es selbst auf dem klar begrenzten Feld der MS nach 30 Jahren zu keiner Entscheidung gekommen ist?

Wolfgang


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum