Zeichen der Demenz (Allgemeines)

W.W. @, Sonntag, 07.08.2022, 13:59 (vor 51 Tagen) @ tournesol

Das ist schwierig. Für die Angehörigen.


Nicht nur für die Angehörigen, sondern auch für den Betroffenen. Ich denke, gerade am Anfang, wenn ihm oder ihr bewusst wird, dass etwas nicht stimmt und die Angehörigen entsprechend reagieren. Es entstehen Ängste, die zu aggressivem Verhalten führen können, was es für alle noch viel schwerer macht.

Das mag alles sein, und ich will es nicht bestreiten: dass eine Demenz schlimm sein kann, oder dass eine Demenz milde beginnt und dann immer schlimmer wird.

Ich will die Demenz nicht schön reden, sondern einfach nur behaupten, dass wir uns in unserer eigenen Schlinge gefangen haben: Unsere Demenz-Definition ist so ungenügend, dass sie selbst von einem Fachmann nicht besser gemacht werden kann. Das gilt vor allem von der 'leichten' Demenz. Ich weiß von mir, dass ich sie habe, aber es sie eigentlich gar nicht gibt.

Wenn ein altes Ehepaar wie Philemon und Baucis 70 Jahre lang zusammengelebt haben, dann merken sie in der Regel gar nicht, dass sie dement geworden sind, aber prima zusammen funktionieren. Aber der Wanderer, der zufällig vorbeischaut, um um ein Glas Wasser zu bitten, würde es sofort merken und die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, wie man so etwas übersehen kann.

Das ist die eine (vielleicht negative) Seite, bei der der Defekt im Vordergrund steht, aber es gibt auch noch (und das ist wichtig!!!) eine positive Seite: Man kann beim Reden merken, dass man sich verrannt hat, und den Gedanken, den man nicht befriedigend zu Ende formuliert hat, noch einmal von vorne beginnen und ihn besser ausdrücken.

Oder man kann den Gedanken zwar zu Ende bringen, aber der Blick ins Gesicht des anderen belehrt einen, dass man sich unverständlich ausgedrückt hat. Dann bringt der andere sein Unverständnis vielleicht zum Ausdruck, und auf seinen Einwand reagierend, formuliert man neu, und jetzt ist ein schlecht formulierter Gedanke zu einem gut formulierten geworden.

Die Umständlichkeit des Denkens und gewisse Formulierungsschwierigkeiten können also dazu beitragen, das Gemeinte klarer zu sagen! Und wenn es manchen zu lange dauert, und sie aufhören zuzuhören, könnte es sein, dass sie das Wesentlich nicht mitbekommen, weil sie zu hektisch waren. Auch hier im Forum kann man sich helfen, verständlich zu sprechen.

Wolfgang

PS: Übrigens drückt sich Boggy vorbildhaft aus!:-) Naseweis übrigens auch - wie ich das überhaupt beurteilen darf.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum