die Ursachen und die leidige Suche nach dem Benefit (Allgemeines)

Michael27 @, Mittwoch, 01.11.2023, 22:47 (vor 257 Tagen) @ agno

Welche Konsequenzen, bzw welchen Benefit könnte man aus diesem Wissen ziehen?
Hätte es beim Neuerkrankten einen Vorteil, anstelle des Schubes, den EBV zu bekämpfen?
oder anderes?

Gute Frage. Da hätte ich spontan keine Idee. Erst mal ist es nur ein Erkenntnis-Gewinn. Eine Untersuchung auf die EBV-Stämme oder auf bestimmte Gen-Varianten VOR Ausbruch der MS macht keinen Sinn. Das bringt höchstens Verunsicherung und Ängste - ohne Not.

Was könnte man nach Ausbruch der MS tun ? Vielleicht ist es einfacher, Medikamente zur Bekämpfung konkreter EBV-Stämme zu entwickeln als allgemein EBV-Medikamente. Vielleicht könnte/sollte man vor einer EBV-Infektion (also im Kindesalter) in der Zukunft, wenn es EBV-Impfungen gibt, nur gegen besimmte EBV-Stämme impfen und nicht gegen EBV generell. Es gibt ja einige Mediziner, die auch den positiven Aspekt von EBV-Infektionen für unser Immunsystem erwähnen und vor einer "EBV-Ausrottung" beim Menschen warnen (ähnlich wie beim Darm, wo es für uns Menschen gute und schlechte Bakterien gibt ?).

Ich denke, für uns Betroffene bringt dieses Wissen erst mal nichts. Aber - wie skizziert - könnte es für die Richtung, in die man weiterforscht, oder für konkrete Impfstoff- und Medikamenten-Entwicklung eine wichtige Erkenntnis sein.

Michael


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum