die leidige Suche nach Ursachen (Allgemeines)

Boggy, Mittwoch, 01.11.2023, 11:50 (vor 227 Tagen) @ W.W.

Ja, die MS hat etwas mit unserem Abwehrsystem zu tun, aber es könnte ja auch sein, dass es nicht krankheitsbedingt geschädigt ist, sondern dass es überlastet ist, dass es den Anforderungen, die seit Jahrhunderten an es gestellt wird, nicht mehr gewachsen ist.

Da sind wir wieder bei Ihrer Lieblingshypothese: Die MS durch Überlastung.
Es gibt keinen Grund anzunehmen, daß unser Immunsystem in der Gegenwart mehr belastet ist als vor Jahrhunderten, und/oder daß es in den letzten Jahrzehnten zu einer Überlastung gekommen ist, im Gegensatz zu Jahrhunderten früher. -- Es sei denn, Sie haben verläßliche Quellen, die so eine Annahme rechtfertigen. Ich kenne keine, habe aber auch nicht danach gesucht.

Wahrscheinlicher ist, anzunehmen, daß in den Jahrhunderten vorher die Art der Belastung des Immunsystems eine ANDERE war, aber sie war nicht geringer als heute, sondern warhscheinlch gleich, aber - wie gesagt - eben anders. Es gab damals Belastungen, die heute nicht mehr existieren, dafür haben wir heute mit Belastungen zu tun, die damals noch nicht existierten usw.

Was mich aber - abgesehen davon - immer wieder mal beschäftigt, ist dies: bei rund 80 MIllionen Menschen in Deutschland gibt es "nur" weit weniger als 1 % Menschen, die an MS erkranken. Jede Ursachenforschung muß diese Diskrepanz erst einmal erklären können.

Gruß
Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum