Die Unbeherrschtheit: ein verstecktes Symptom der MS? (Allgemeines)

fRAUb, Samstag, 08.04.2023, 06:42 (vor 322 Tagen) @ W.W.

Der Grund für mein Posting war wohl, dass ich an mir selbst feststelle, dass ich manchmal 'ausraste', und es wohl tausend Möglichkeiten gibt, das zu psychologisieren, während es im Grunde darauf beruhen könnte, dass mein Gehirn nicht mehr so leistungsfähig ist wie früher. So, wie ich mich manchmal im Ausdruck vertue.:-(

Wolfgang

Das ist nicht gut. Definitiv nicht. Allerdings weiß man auch, dass Patient*innen im Zuge der Krankheitsbewältigung so reagieren können. Vor allem hat das ihre pflegeperson nicht verdient.
Ich hoffe dass ihre Frau Unterstützung hat.

Ich bin ja auch pflegebedürftig. An manchen Tagen sogar sehr.

Mein Leitmotto, habe ich mal hier im forum gefunden. Es lautet "you can't stop the waves, but you can learn to surf".

Heißt soviel wie, ich kann die Erschöpfungs-zustände nicht aufhalten, aber ich kann lernen damit umzugehen.

Das kann man an niemand anderen abgeben. Das muss man schon selbst machen.

Aber "ausrasten" ist unfair und ungerecht gegenüber der pflegeperson und geht gar nicht.

Das muss Ihnen klar sein.
Wenn Sie das nicht einsehen müssen Sie ins Pflegeheim.
Auch das muss Ihnen klar sein.

Es gibt keinen Freibrief aus der Eigenverantwortung.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum