Wozu die Frage nach den verschwindenden Schüben (Allgemeines)

W.W. @, Dienstag, 12.10.2021, 11:50 (vor 5 Tagen) @ MO

Ich hege den Verdacht, dass die Fixierung auf die Schübe bei einem MS Kranken alle Beteiligten blind für die eigentliche MS und deren Ursache(n) macht.

Ich denke, da ist etwas dran! Die 'Schübe' sind ja, wie wir jetzt wissen, ein denkbar schlechtes Surrogatkriterium. Meiner Ansicht nach entstehen Herde da, wo besonders viel Strom durch die Nervenfasern läuft - um es 'blumig' zu sagen.

D.h., die MS könnte auch Gehirn und Rückenmark insgesamt betreffen, also nicht nur die 'Herde' in der weißen Substanz, sondern auch versteckte Regionen, wo 'Herde' nicht besonders auffallen, wie die subkortikalen Regionen.

Ich halte es sogar für denkbar(!), dass MS-Herde auch in der grauen Substanz vorkommen, nur sieht man sie dort nicht, weil das Myelin dort in den Hintergrund tritt.

Die Fragen, die Sie anregen, halte ich für wichtig, weil sie unser Bild von der MS von der Ratte zum Menschen zurückführen! Es ist der Mensch (und nicht die Ratte), der an MS erkrankt!

W.W.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum