mehr Kritik; in Buchform (Allgemeines)

Boggy, Mittwoch, 10.07.2024, 15:19 (vor 5 Tagen) @ naseweis

Wir heben nur eine Kopie Ihrer Daten auf,falls sie sich doch anders entscheiden???

Quelle:
https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/gesundheit-pflege/krankenversicherung/elektro...


Gerade kommt zur Diskussion der elektronischen Patientenakte ein Buch heraus, und aus einer kurzen Buchbesprechung dazu in "Forum Psychosomatik" der Stfiftung Lebensnerv möchte ich ein paar Zeilen zitieren.

Das Buch:
Andreas Meißner, DIE ELEKTRONISCHE PATIENTEN-AKTE – VOM ENDE DER SCHWEIGEPFLICHT.

Die Quelle:
als pdf; ab Seite 24
http://www.lebensnerv.de/images/PDF/FP_innen_1-2024_innen-fin-1_bf.pdf

"Wichtiger Kritikpunkt: Anstatt diese Daten dezentral auf der Versichertenkarte zu speichern, gehen die Daten zentral an einen Server, also ein Rechenzentrum und stehen dann auch der Forschung zur Verfügung und sollen in einen sogenannten »Europäischen Gesundheitsdatenraum« (EHDS) einfließen können.
(...)
Hier können Daten für Forschungsprojekte aus dem Ausland angefordert werden, und dies nicht nur von Universitäten, sondern auch von Pharmaunternehmen, Wellness-Start-Ups oder gar Big-Tech-Konzernen wie Google, Amazon und Apple. Weiter ist geplant, Wellness- und Wearable1-Daten mit ePA-Daten im europäischen Gesundheitsdatenraum zu verknüpfen.
(...)
Nicht um eine schnelle und verbesserte Behandlung von Patient*innen geht es bei der ePA, sondern um das wirtschaftliche Interesse an der Nutzung von Gesundheitsdaten. Wenn zusätzlich auch noch mit künstlicher Intelligenz (KI) die Gespräche zwischen Ärzt*innen und Patient*innen erfasst und verwertet werden sollen, so ist die ärztliche Schweigepflicht am Ende."

Gruß
Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum