Elektronische Patientenakte: Wer wiederspricht? (Allgemeines)

kirstenna @, Dienstag, 09.07.2024, 19:39 (vor 6 Tagen) @ agno

Damit muss ich mich befassen.

Ich weiß gar nicht, ob meine Techniker KK das mit der digitalen Krankenkarte durch gezogen hat oder nicht.

Ich habe auch kein solches Lesegerät.

Muss ich wieder Zeug einkaufen, was nachher bei mir herumliegt?

Und ist dann wirklich alles gelöscht oder kann das von anderen wieder generiert werden?

Solche Sachen durchschaue ich nicht.

Ich bin sehr im Zweifel, was da für mich das Richtige ist.

Bei der Osteoporose zeigt sich z.B. für mich wieder, wie schwierig das Terrain ist.

Ich will die Bisphosphonate vermeiden, habe sie jedoch schon empfohlen bekommen.

Können das andere nun in der Karte lesen, wenn ich mal woanders eine Meinung hören will?

Man kriegt ja dann gleich zu hören, dass man eine Krankenkassentherapie nicht ablehnen dürfe, sonst bezahlt die Krankenkasse überhaupt keine Therapie mehr.

Mein Orthopäde hat da schon voll versagt, er hat mir in den schillerndsten Farben geschildert, wie seine Patientin durch Denusomab (MAB!!!) geile Knochen hat, aber nun mit der Droge niemals mehr aufhören kann, es sei denn, sie nimmt Bishophonate, worauf sie keinen Zahnarzt mehr finden wird, da der sich das überlegen würde, jemanden mit Option auf Kiefernekrose im Kiefer herum zu fuhrwerken.

Auch habe ich schon so ein merkwürdiges Erlebnis beim Frauenarzt, wo mir ungebeten auf dem Bauch herum gedrückt wurde, um mir zu verkünden, das ich keine Verwachsungen hätte, wie der Urologe befürchtet.

Die Schmerzen sind tatsächlich vernarbtes Gewebe in der Blase, durch ein falsches Antibiotikum verursacht, das heute nicht mehr verwendet werden darf.

Ich habe da niemals ein Schuldeingeständnis oder Beistand oder sonst etwas erlebt, eine Leitlinie zu derartigen Ereignissen ist nicht existent.

Wenn etwas schief geht, sind die Leute weg.

Lediglich Prof. Christoph bescheinigt mir, dass es ich allergisch auf das Medikament reagierte.

Heißt das nun, da steht etwas, von dem ich nichts weiß, in dieser Akte?

Was habe ich für einen Vorteil von der elektronischen Patientenakte?

Was ist der Nachteil, wenn man sich dagegen verwehrt?

Glauben die Leute dann, man hat AIDS?


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum