Schwierige Rahmenbedingen für eine schwere Krankheit (Allgemeines)

tournesol @, Donnerstag, 18.08.2022, 20:40 (vor 40 Tagen) @ Jakobine

Es ist völlig verständlich.
Mir ging es ähnlich bei Aufforderungen zu einer Demo mit zu gehen. Mir wurde in den Fällen immer wieder klar, dass es heute nicht mehr geht. Das kommuniziere ich auch so. Einmal wegen der Masse von Leuten und zum anderen weglaufen kann ich nicht mehr, wenn es brenzlig wird. Irgendwie tut es mir leid, meine Meinung nicht mehr auf der Strasse äußern zu können. Jedenfalls als es noch ging, habe ich viel und eine lange Zeit mitdemonstriert. Aber wie Du schon schreibst, jetzt sind andere dran, die dies können und sich einsetzen wollen. G. Jakobine

Es muss nicht jeder bei einer Demo mitgehen, ich bin dafür auch nicht mehr so geeignet. Aber jeder, der überhaupt noch was tun kann, kann etwas tun, z.B. seine Meinung äußern.

Dazu die Fabel vom Kolibri:

„Als eines Tages ein furchtbarer Brand in einem Wald ausbrach, schauten die Tiere der Katastrophe wie gelähmt zu. Nur ein kleiner Kolibri setzte sich in Bewegung, füllte seinen Schnabel mit Wasser und warf kleine Topfen auf die Flammen. „Armer Verrückter“, sagte das Gürteltier. „Damit wirst du das Feuer nicht löschen.“ „Ich weiß“, gab der Kolibri zurück. „Aber wenigstens habe ich meinen Beitrag geleistet.“
https://beas-leseecke.de/das-haus-der-frauen/


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum