@Boggy: Traumzeit (Straßencafé)

Boggy, Mittwoch, 03.05.2023, 16:44 (vor 393 Tagen) @ W.W.

Lieber Boggy,
Sie erwähnten kürzlich das Buch 'Traumzeit'. Ich bin sicher, dass ich es gelesen habe, aber ich erinnere mich nicht mehr. Ich bon mir auch sicher, dass die das Buch besitze, aber ich finde es nicht.
Ich glaube, das Buch ist sehr wichtig. Worum geht es darin?

Das Buch => Hans Peter Duerr: Traumzeit. Über die Grenze zwischen Wildnis und Zivilisation, Erstveröffentlichung 1978.

Lieber WW,

ich habe das Buch um 1980 herum gelesen und war sofort fasziniert. Das ist schon lange her, und seitdem habe ich nicht nochmal länger darin gelesen. Das Buch steht aber gut greifbar in einem meiner Bücherregale. :-) ;-)

Ich kann mich an Einzelheiten meines Erlebens mit dem Buch, und aus dem Buch, nicht mehr recht erinneren. Es kam quasi im Nachgang zu meiner Carlos Castaneda-Lektüre.

Es geht (Aussagen von mir ohne Gewähr, aus der Erinnerung; ich müßte wieder genauer ins Buch schauen, und das geht zur Zeit nicht, obwohl es sich lohnen könnte, wie einige kurze Blicke von mir da hinein nahelegen :-) ;-) ),

es geht also u.a. um das, was durch den Aufbau von "Zivilisation" verloren geht, hinausgedrängt wird aus unserem Leben und aus unserem Bewußtsein. Um das, was gemeinhin als Magie oder Übernatürliches, Geisterhaftes, Dunkles, "Wildes" bezeichnet wird - eben als die "Wildnis" - auch in unserem Bewußtsein, in den Tiefen unserer Seele - im Gegensatz zur "Zivilisation". Es geht, grob gesagt, um Erkenntnis der Welt, und das WIE der Erkenntnis, das vielleicht die Notwendigkeit enthält, sich dem Fremden/Anderen auszusetzen, um das Eigene richtig erkennen zu können.

Duerr zitiert an einer Stelle aus T. S. Eliots Gedicht "Little Gidding":

"We shall not cease from exploration
And the end of all our exploring
Will be to arrive where we started
And know the place for the first time. "

(etwa:
"Wir werden nicht aufhören zu erkunden
Und das Ende all unserer Erkundungen
Wird sein, dort anzukommen, wo wir angefangen haben
Und (nun) den Ort zum ersten Mal zu (er)kennen.")


Ich füge mal das Inhaltsverzeichnis des Buches ein:

"§ 1 Hexensalben: Mittel für den Flug zum Sabbat
oder für dämonisches Blendwerk? I 7

§ 2 Von der Löwin der Weiber zu den Nacht-
fahrenden 3 3

§ 3 Die Vagina der Erde und der Venusberg 3 9

§ 4 Wilde Weiber und Werwölfe 6 I

§ 5 Die Verteufelung der Sinne, vornehmlich der
weiblichen 7 3

§ 6 Der Wolf, der Tod und die Insel des Ethnologen IOI

§ 7 Die verkehrte Welt oder >Pot in Every
Chicken< 1 1 8

§ 8 A midsummernight's dream? I 2 6

§ 9 Angst vorm Fliegen 1 4 5

§ IO Die Halbwahrheiten des Coyote oder Castafieda
und die Altered States of America I 69

§ I I Traumzeit und Traumfahrt I 84

§ I 2 Road Bilong Science 20 1"


Aus einer Veröffentlichung bei Suhrkamp gibts eine Leseprobe als pdf:

https://media.suhrkamp.de/mediadelivery/asset/afa20197dbec4760a53780a70f134a27/traumzei...

Und dann habe ich eine alte Rezension des Spiegels entdeckt:

"Wo Steine reden
Hans Peter Duerr, 36, ist Lehrbeauftragter für Ethnologie in Zürich und Herausgeber der Zeitschrift »Unter dem Pflaster liegt der Strand«.
01.07.1979, 13.00 Uhr • aus DER SPIEGEL 27/1979"

https://www.spiegel.de/kultur/wo-steine-reden-a-5c04743f-0002-0001-0000-000040349305

Soweit mal ...

Gruß
Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum