Antidepressiva (Allgemeines)

W.W. @, Donnerstag, 15.09.2022, 12:39 (vor 14 Tagen) @ GG

Es kann so vieles im Leben schiefgehen: Man kann zu klein oder nicht hübsch genug sein, man kann nicht so klug sein, wie man es sich wünscht, man kann nicht so gut Klavierspielen wie in seinen Träumen. man kann nicht so beliebt sein wie andere (die man für 'Blender' hält), man kann einen Elektroinstallateur geheiratet haben und keinen Arzt, man kann den Job nicht bekommen haben, den man so gern haben wollte, der Sohn ist nicht ganz so gut gelungen, die Tochter ist unehelich schwanger, der Ehemann säuft, die Frau geht fremd, das eigene Geschäft (Bäckerei) ist pleitegegangen, man ist an einer chronischen Krankheit erkrankt...

Es kann so schrecklich viel schiefgehen und in aller Regel gut es das auch, wenn es nicht etwas in unserem Gehirn gäbe, das alles wieder gerade rückt und erträglich macht - auch wenn man sich manchmal etwas vorlügen muss.

Aber wenn das nicht klappt, liegt es dann wirklich an einem Ungleichgewicht der Neurohormone? Oder könnte es nicht auch sein, dass wir uns einreden, wir hätten eine Krankheit?:confused:

W.W.

PS: Es ist mir ein Wunder, mir wie vielen Missständen wir umgehen können, wenn wir es geschickt anstellen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum