Antidepressiva (Allgemeines)

Boggy, Dienstag, 13.09.2022, 16:25 (vor 16 Tagen) @ W.W.

Ich packe noch einen sehr ausführlichen Artikel hinzu, den ich nicht gelesen, sondern nur kurz überflogen habe, daher keine Einschätzung von mir, außer dieser: ich glaube, wer sich näher mit dem Thema beschäftigen will, findet hier viele wichtige - sagen wir - Anregungen zur Auseinandersetzung und weiteren Recherche.

Für mich ist das derzeit zuviel Text, in den ich mich einarbeiten müßte - das geht im Moment nicht.

Also hier:

https://www.psychotherapeutenjournal.de/pdf

"Placebos, Drogen, Medikamente –
Der schwierige Umgang mit Antidepressiva

(4/2018 Psychotherapeutenjournal, S. 324 ff)

Thorsten Padberg

Zusammenfassung: Der Text stellt die aktuelle Forschungslage zu Antidepressiva im Kontrast zur veröffentlichten Mei-
nung dar. Die Art und Weise der Verbreitung der Serotoninhypothese der Depression wird geschildert. Anhand der Dis-
kussion um die bekannt gewordene Kirsch-Studie wird nachgezeichnet, wie niedrig die pharmakologische Wirksamkeit
von Antidepressiva einzuschätzen ist. Antidepressiva können nicht als Heilmittel betrachtet werden. Gleichzeitig erfor-
dert der klinische Alltag ein schnelles Hilfsmittel. Als gangbare Möglichkeit wird der „medikamentenzentrierte Ansatz“
von Moncrieff vorgestellt. Die Entscheidung für oder gegen ein Medikament ist anhand des Haupt- und Nebenwirkungs-
profils in jedem Einzelfall zu treffen."

Gruß
Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum