Avatar

Schweizer MS-Zahlen (Allgemeines)

agno @, Sonntag, 04.02.2024, 18:43 (vor 21 Tagen) @ MO

Hallo Agno,

wenn du in dem von dir verlinkten Artikel den enthaltenen Link zur Schweizer MS Gesellschaft aufrufst und dort weiter suchst dann findest du das:
Zitat: Der Vergleich der beiden (gemeint sind 2016 und 2021, Anm. MO) Hochrechnungen zeigt, dass die Anzahl MS-Betroffener in der Schweiz um rund 20% angestiegen ist.
Quelle: Link

Also 20% in 5 Jahren!? SCHREI

Vorsicht! Wie Du unten schreibst, betreffen die 20%, die absolute Zahl der MS-Erkrankten.
Da die Schweiz extrem wächst, wären im luftleeren Raum einige Vermutungs-Zahlenspiele möglich.
Z.B. würde mich interessieren, wie diese Zuwachspopulation aufgebaut ist :confused:
Migration, Babys oder Babys von Migranten????
Ich finde diesen "Zufall" sehr seltsam!

[/b]
Wobei diese Zahl gleich wieder relativiert wird, im verlinkten Dokument sind mögliche Erklärungen für die veritable Zunahme aufgeführt.
Zitat: Mögliche Faktoren, die zu einem Anstieg führen, auch wenn die relative Häufigkeit, also die Anzahl MS-Betroffener pro 100'000 Einwohner, gleich bleibt.

Eben ;-)


Ich könnte mir auch vorstellen, dass ein Neudiagnostizierter von heute durch die frühe medizinische Intervention eher als MSler in die Statistik einfliesst als früher, denn soweit ich weiss ist MS keine meldungspflichtige Erkrankung.

Interessant wären absolute Zahlen, z.B. "Anzahl Tote mit MS".

Ich hätte noch mehr fragen:
1. In welchem Alter wird der Schweizer Bürger zur MS-Karteikarte.
2. Wie ist die Tendenz des durchschnittlichen Sterbedatums, bei MSlern, in den letzen Jahrzehnten
3. Wie sicher ist euer MS-Register? Freiwillig bzw automatisch mit der MS-Therapie?

agno

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum