chronisch aktive Läsionen (Allgemeines)

W.W. @, Sonntag, 20.11.2022, 10:50 (vor 11 Tagen) @ Boggy

Uwe fragte nach "chronisch aktive Läsionen".
Vielleicht hilft dies weiter =>

"Chronisch aktive Läsionen bestehen aus einem inaktiven, hypozellulären Zentrum, das von einem hyperzellulären Saum aus Makrophagen umgeben ist, in dem weiterhin Myelin abgebaut werden kann.“


Ich kann da nicht näher einsteigen, da fehlt mir das Fachwissen
Der Bericht ist neun Jahre alt, habe davon nichts mehr gehört.


Du hattest nach "chronisch aktiven Läsionen" gefragt, und ich hatte daraufhin nach Definitionen/Beschreibungen gesucht.
Das war eine. Um den Rest des Artikels ging es mir nicht.
Die anderen Quellen sind neueren Datums.

Weiter einsteigen wollte ich auch nicht.

Ich meine, dass es zwei Arten von chronisch aktiven Läsionen gibt. 1. Die eine ist der Lauf aller Dinge, dass in Strukturen, die einmal geschädigt wurden, die Schädigung immer weiter fortschreiten kann, obwohl kein neuer Krankheitsprozess dazukommt. 2. die 'alte Läsion', die aus unbekannten Gründen anfällig für neue Entzündungsschübe ist. Also eigentlich auch nichts Neues!

Aber ich mische mich in ein Gespräch ein über Sachen, die ich nicht verstehe. Dafür sind eigentlich die Experten der DMSG zuständig!:-( Das Schweigen im Wald ist sehr laut!

Sollten sich MS-Betroffene eigentlich also nicht über etwas unterhalten, was den Experten vorbehalten ist?!

Wolfgang


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum