der Andersdenkende (Straßencafé)

Boggy, Sonntag, 13.11.2022, 12:26 (vor 18 Tagen) @ tournesol

Nein! Nicht "nur weil er eine andere Meinung hat", sondern es kommt darauf an, was für eine "Meinung" er in die Welt setzt, und welche Absichten er/sie verfolgt.

In Zeiten einer alternativlosen Politik aller etablierten Parteien, die auch in den Mainstream-Medien vertreten wird,


Das ist eine Deiner wiederholten Behauptungen, daß es eine "alternativlosen Politik aller etablierten Parteien" gebe - das stimmt aber nicht. Bereits diese Behauptung ist Desinformation.


Das ist genau der Punkt. Du siehst das, was ich schreibe als Desinformation, nach meiner Wahrnehmung und Erfahrung ist es eine Tatsache. Ist jetzt deshalb meine Sicht von vorneherein falsch?

An dieser Stelle müßten wir nun untersuchen, ob Deine "Wahrnehmung und Erfahrung" "Tatsachen" sind. Dazu müßten wir uns ansehen, worauf Deine "Wahrnehmung und Erfahrung" beruht - ganz konkret; man könnte das "zu den Quellen gehen" nennen.
Gleichzeitig müßte ich dasselbe tun, und dann müßte ein Abgleich erfolgen.
Das werden wir hier natürlich nicht machen. Aber die Frage, ob hier eine richtige, verzerrte oder falsche Sicht vorliegt, ließe sich klären.

ist es einfach, sich erst gar nicht mit anderen Meinungen zu befassen, sondern sie als gefährliche Coronaleugner, Impfgegner, Schwurbler, Putinfreunde, Demokratiefeinde etc. zu brandmarken.


Da wurde niemand von den von Dir genannten Gruppen "gebrandmarkt", sondern diese wurden in langen und ausführlichen Auseinandersetzungen in der Gesellschaft kritisiert und widerlegt oder richtiggestellt usw.


Ich schreibe jetzt speziell zur Zeitenwende-Politik, ohne hier inhaltlich darüber diskutieren zu wollen, weil ich da eine grundsätzlich andere Meinung habe als die Regierungsparteien, CDU und große Teile der Linken.
Diese Meinung wird außerhalb der Friedensbewegung sofort als naiv, Putin-freundlich, staatsgefährdend, da ich nicht unsere Freiheit durch Waffenlieferungen an die Ukraine unterstützen will etc. dargestellt.

Ich würde Deine Meinung - die Du zunächst konkreter beschreiben müßtest, also, wir müßten uns über einzelne, konkrete Inhalte und Argumente unterhalten, nicht von vorherein als "naiv, Putin-freundlich, staatsgefährdend" benennen,
aber es könnte geschehen, daß ich nach Abschluß unserer Erörterungn zu dieser Einschätzung, zu dieser Beurteilung kommen könnte.
Das wäre abzuwarten.

Ich bin das alles nicht, sondern ich habe nur eine andere Meinung, die ich in der Öffentlichkeit überhaupt nicht vertreten sehe bzw. es wird sofort dagegen angegangen.

Ich verstehe gut, daß Du Dich von diesen Bewertungen distanzierst, und deutlich sagst: Das bin ich nicht.
Wie öffentlich auf Dich reagiert wird, weiß ich im einzelnen nicht (mehr).
Daß Menschen, die andere Meinungen und Einschätzungen vertreten als Du, Dir widersprechen, ist aber wohl zu erwarten. Das kann auch heftig sein.
Das bedeutet aber nicht unbedingt, daß Du Deine Ansichten nicht vertreten kannst.
Du kannst und tust es ja.

Obendrein kann in der Forumskommunkation schnell was schief laufen, und man redet - ohne daß es sofort deutlich wird, auf einmal von unterschiedlichen Dingen, weil z.B. leichte Verschiebungen eingetreten sind usw.

Gruß
Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum