Störungen ? (Straßencafé)

Boggy, Mittwoch, 09.11.2022, 12:26 (vor 22 Tagen) @ naseweis

Ich schreib hier immer wieder mal,
les meine Beiträge mehrmals durch,
korrigiere immer wieder
und lösch auch manches restlos raus,
PS: Der Hausmeister wird das dann mal in die philosophischen Extraräume umziehen, mangels MS-Bezug

Das könnte voreilig sein!
Bitte noch nicht.

Ich habe mich gefragt, ob es hier um Sprachphilosophie geht oder um die alltäglichen kognitiven Störungen eines beschädigten Gehirns, oder um beides.

Lassen wir Sprachphilosophie mal außen vor, dann mache ich persönlich die Erfahrung mit meinen MS-bedingten kognitiven Störungen, daß ich immmer häufiger ein bestimmtes Wort suche, es aber nicht finde.

Anders ausgedrückt: ich möchte etwas Bestimmtes sagen/schreiben, "weiß" auch, was ich sagen will; oder vieleicht besser: "fühle", was ich sagen will,
- die Bedeutung ist also bereitgestellt, aber die Vokabel läßt sich nicht in meinem Wort-Schatz finden.

Das ist so als würde ich mit dem Wortsucher um eine Bedeutung kreisen, aber nur ähnliche Wörter finden, die nicht genau passen.

Dann kann ich das, was eigentlich sagen/schreiben will, nicht richtig oder gar nicht wörtlich ausdrücken.

Ich bin angefangen, Wörter, die ich öfter gesucht, aber nicht gefunden habe, die ich dann plötzlich wiederentdecke, aufzuschreiben, damit sie nicht ganz verloren gehen.

Gruß
Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum