Führende Alzheimer-Studie möglicherweise betrügerisch (Allgemeines)

W.W. @, Mittwoch, 27.07.2022, 13:23 (vor 22 Tagen) @ Boggy

Ich habe den Science-Artikel gelesen und merke, wie es mir zunehmend schwer fällt, anspruchsvoller Artikel zu verstehen.:-(

Für mich stellt es sich so dar: Der Neurowissenschaftler Schrag hat Zweifel, dass Forscher, die sich auf die Amyloid-Hypothese der Alzheimer-Krankheit stützen und von der Firma Cassava Sciences unterstützt wurden, möglicherweise auf manipulierte Abbildungen hereingefallen sind, die so geschickt manipuliert wurden, dass es kaum zu erkennen war. Das bezieht sich vor allem auf eine Studie von Lesné, die zur Zeit die meistzitierte Alzheimer-Studie ist.

Schrag behauptet nicht, dass es sich eindeutig un Betrug handelt, legt aber die Annahme nahe, ernsthafte Forscher seien durch gefakete Bilder in die Irre geführt worden.

Die Firma Cassava stellt das Alzheimer-Medikament 'Simufilam' her. Es soll verhindern, dass aus einem großen Protoprotein ein falsch gefaltetes Amyloid abgespalten wird, das zu Verklumpungen, den Alzheimer-Plaques führt. Auf diese Weise wird das Entstehen von Alzheimer-Plaques und die Entwicklung einer Demenz verhindert.

Die Studie von Lesné wurde an Mäusen durchgeführt.

Es ist durchaus möglich, so legt Schrag nahe, dass Alzheimer-Forscher so sehr von der Amyloid-Hypothese begeistert sind, dass sie entsprechende Studien unkritisch lesen. Das ist kein direkter Betrug, aber ein Fehlverhalten, das in die Irre führt und Millionen von Forschungsgeldern vernichtet.

W.W.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum