Gedanken und Verbalisierungen (Allgemeines)

Michael27 @, Donnerstag, 14.07.2022, 22:45 (vor 34 Tagen) @ W.W.

Ich glaube eher, dass ich manchmal in der Eile etwas schlampig oder ungenau formuliere. Ich habe halt auch in einem Forum - bei aller erforderlichen Präzision z.B. beim Zitieren oder Wiedergeben von Studienergebnissen - nicht den Ehrgeiz, immer superkorrekt zu formulieren. Wir sind ja hier schließlich eben in einem Forum und nicht an der Uni.

Eigentlich glaube ich schon, dass ich grundsätzlich meine Gedanken ganz gut in Worte fassen kann. Manchmal ringe ich da innerlich um Formulierungen. Man hat mir auch im beruflichen Umfeld immer wieder nachgesagt, dass ich komplexe Sachverhalte anschaulich und - soweit das Thema es zulässt - relativ einfach und verständlich erklären kann.

Also bei mir wohl eher Schlamperei ... und weniger eine Diskrepanz zwischen Gedanke und Formulierung. Vielleicht hat das damit zu tun, ob man Sprache(n) liebt und spielerisch mit Sprache umgehen kann - oder Sprache eher als armselige Krücke empfindet. Klar: Gefühle, Träume, Stimmungen sind oft schwer in Sprache umzusetzen. Da hilft einem dann manchmal die Musik. Aber Gedanken kann man meiner Meinung nach grundsätzlich schon gut in Sprache umsetzen.

Michael


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum