jetzt auf Arte: "letzte Worte" (Allgemeines)

Michael27 @, Donnerstag, 14.07.2022, 16:01 (vor 34 Tagen) @ UWE

Sie bekommt starke Opiate. Wenn man diese so steigert, dass sie halbwegs schmerzfrei ist, ist sie in einem Dämmerzustand, unfähig zu einer Kommunikation.

Dieser Zustand konnte auch durch Konsultation diverer Schmrz-Spezialisen nicht verbessert werden !!

Also leiden oder dämmern

Jetzt muss ich mich präzisieren: ich habe fälschlich von Palliativ-Medizin gesprochen. Gemeint habe ich die Schmerztherapie. Palliativ-Medizin betrifft nur die allerletzte Lebensphase (baldiger Tod wahrscheinlich).

In der Schmerztherapie hat meine Schwester über etwa 2 Jahre in unterschiedlichen Dosierungen und unterschiedlichen Darreichungsformen (z.B. Schmerzpflaster, Infusionen) Schmerzmittel der Stufe 3 (im wesentlichen Morphine) bekommen.

Details z.B. hier:
https://flexikon.doccheck.com/de/Schmerztherapie
https://flexikon.doccheck.com/de/Morphin

"Dämmerzustand" oder Halluzinationen sind unerwünschte Nebenwirkungen, aber absolut nicht der Standard. Bei einer sensiblen Gabe über den Tag verteilt bzgl. Produkt, Dosierung und Darreichungsform gibt es im Regelfall solche Nebenwirkungen nicht. Vielleicht ist deine Schwiegermutter schon sehr alt und/oder in schlechtem Allgemeinzustand (Konstitution): dann wirken die meisten Medikamente natürlich anders und oft stärker oder mit Nebenwirkungen. Meine Schwester war - wie gesagt - Mitte 50 und sportlich. Außerdem hatte sie als Apothekerin Kontakte zu Ärzten und insbesondere zu einem sehr guten Schmerztherapeuten. Das Finden der individuell angepassten Schmerztherapie kann ein paar Tage dauern ("trial and error") und eine einmal gefundene Lösung muss ggfs. immer wieder einmal angepasst werden. Der Gesundheitszustand und die individuelle Reaktion ändern sich. Aber es geht !

Michael


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum