Avatar

Kritik an der MS-Medizin hier am Beispiel von Baclofen (Therapien)

agno @, Samstag, 04.02.2023, 18:17 (vor 480 Tagen) @ tournesol

Ich glaube eher an die 2. Möglichkeit. MS-Medikamente können beim Einzelnen wirkungslos sein und starke Nebenwirkungen haben, aber dass man durch sie einen schlechten Verlauf bekommt, bezweifle ich.
Auf mich trifft das jedenfalls nicht zu.

Als Agnostiker muss ich dazu keine Wahrheitsüberzeugung, in eine vorgegebene Richtung, haben. :-D

Mit meiner Lieblingsdiskutantin bin ich am aufdröseln vom Prinzip des schlechten MS-Verlaufes.
Ist es wirklich die große Zerstörung der Nerven, die allen Schaden verursacht?
Könnte eine relativ kleine Zerstörung, den biologischen Ablauf des menschlichen Körpers soweit aus dem Gleichgewicht bringen, dass sich die Kaskade selbstständig bis zum Patientengemüse hochschaukelt???

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum