Renitenz / Resilienz / Therapie (Allgemeines)

fRAUb, Mittwoch, 07.09.2022, 21:58 (vor 22 Tagen) @ Boggy

Auch wenn klar ist, dass die psyche unter den äußeren Umständen leidet, ist es umso wichtiger, sich auf der Ebene Entlastung zu holen, um den Kopf für die Krisenbewältigung frei zu bekommen.


Dem haben weder ich noch der Artikel widerprochen.

Und ich will entsprechend kurz meine Frage beantworten:
Renitenz oder Resilienz oder Therapie - was nun?

Renitenz und Resilienz und Therapie!
Dort, wo es jeweils auch tatsächlich und sinnvollerweise hingehört; ohne daß wirkliche Ursachen verschleiert werden; und unter Bewußtmachung der Grenzen der jeweiligen Wirksamkeit im entsprechenden Zusammenhang.

Gruß
Boggy

Ja. Da gebe ich dir recht.
Das Problem könnte die erwartungshaltung sein.

Wenn ich Beraterin für die Registrierung wäre, wüsste ich das, zB. Dann hätte ich einen Beratervertrag und würde Geld dafür bekommen.

Das weiß ich sehr genau, dass das nicht der Fall ist. Also sehe ich auch in keinster Weise ein, dass ich denen Tipps gebe, wie sie sich meiner Meinung nach, in der Situation verhalten sollten. Sowas fiele mir im Traum nicht ein. Auch hat das den nicht zu unterschatzenden Vorteil, dass, wenn das schief geht, was die sich ausdenken, ich nicht dran schuld bin.

Das ist, besonders in Krisenzeiten ein Luxus, den ich mir gönne und nicht nehmen lasse.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum