Über das Alter (Straßencafé)

W.W. @, Dienstag, 02.08.2022, 13:16 (vor 7 Tagen)

Noch bis vor kurzem habe ich dem Alter keine besondere Beachtung gewidmet. Warum auch? Ich habe es sogar ignoriert, weil es mir unerfreulich erschien. Aber nun ich bin selbst alt geworden, und es hilft nicht, die Augen davor zu verschließen.

Was macht mich als alter Mensch aus? Manchmal mag man sie, aber oft auch nicht. Kein Mensch würde jemanden, der über 40 ist, in eine Fußballmannschaft aufnehmen, aber kann man mit 60 oder 70 nicht noch ein guter Trainer sein?

Ich muss gestehen, dass ich das Alter als einen Defektzustand betrachtet habe. Das liegt nahe, denn wenn die körperlichen Kräfte nachlassen, warum soll es mit den Geisteskräften nicht dasselbe sein?

Aber haben Kinder nicht ein besonderes Verhältnis zu ihren Großeltern? Oder nur deswegen, weil die so spendabel sind? Welches Kind würde sich auf dem Schoß seiner Großmutter etwas vorlesen lassen, wo doch das Fernsehen sehr viel interessanter ist?

Wenn es brenzlich wird, wie z.B. damals in der Kuba-Krise, wer sollte uns regieren? Kennedy oder Chrustschow? Hat es einen Sinn, dass die uralten Kardinäle einen neuen uralten Papst wählen?

Ich persönlich weiß, wenn ein Weltkrieg drohen würde, ich würde mich eher auf alte als junge Menschen verlassen, und möglicherweise lieber auf Frauen als auf Männer. Und lieber auf die GRÜNEN oder die CDU? Da wäre ich mir nicht so sicher...:confused: Und der IQ? Auch besonders schlaue Menschen können entsetzlich hysterisch und machtgierig sein.

W.W.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum