war kein Solateur sondern Architekturbüro.. (Technik)

fRAUb, Mittwoch, 23.11.2022, 05:48 (vor 3 Tagen) @ UWE

Der Auftritt war leider etwas enttteuschend.

Det gute Mann war sehr auf den Teilaspekt PV fixiert, ohne wirklich über den Tellerrand hin zu Stromspeichern, Notabschaltung, Geothermie schauen zu können.
Von "halfcut" Technologie (Verschattung) hat er auch noch nichts gehört...

Immerhin gab es Auskunft über die aktuellen städt. Förderprogramme.

Es bleibt leider dabei, frei nach Erich Kästner:
"Es gibt nichts Gutes, außer man tut es" (selbst)

LG
Uwe

Mach mal langsam mit den HC Anlagen.

Ich habe auch bereits gelesen, dass die Werte im Schwachlichtverhalten gar nicht so gut sein sollen und die Verluste aufgrund der halfcut Technologie höher sein sollen.

Ich weiß es nicht.
Wir haben eine normale Hochleistungsanlage und dümpeln gerade unter nicht optimalen Bedingungen (Nebel, Regen) bei 1000 Watt Spitze (1 kwp) herum. Das ergibt /Tag einen Ertrag von roundabout 10 kW.
Gut. Bei Sonnenschein schafft sie immer noch 4000 Watt Spitze weg. Und das ist ein Problem, ja.

... Ömpf!
Schwierige Angelegenheit!
Uwe, erkundige dich genau über die ertragswerte bei den half-cut Anlagen. Ich hab inzwischen auch schon gelesen, dass die geschönt sein sollen und die Verluste viel höher, um die auf den Markt zu bringen.

Liebe Grüße,

fRAUb


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum