vaskuläre oder entzündliche Herde? (Allgemeines)

tournesol @, Donnerstag, 07.10.2021, 09:15 (vor 20 Tagen) @ W.W.

Davon habe ich bisher noch niemals gehört


Ich habe die 'vaskulären' Herde auf S. 65 meines Buches 'Multiple Sklerose" mit Abbildung und Vergleich mit typischen MS-Herden beschrieben.

Auf S. 67 schreibe ich dem Sinn nach: Weiße Herde im Gehirn bei Menschen unter 50 Jahren sind praktisch immer entzündlich bedingt, weiße Herde im Gehirn bei Menschen über 50 Jahre sind fast immer vaskulär, beruhen also auf Durchblutungsstörungen.

Ich habe z.B. neben meinen Hirngewebsverlusten, die auf meinen Hirnblutungen beruhen, viele weiße Herde, die vaskulär sind. Es besteht nicht der geringste Anhalt dafür, ich hätte eine MS.

Warum eigentlich diese Attacken?

Wolfgang

Lieber Wolfgang,

ich weiß nicht, welche Attacken du jetzt meinst.

Es gibt wahrscheinlich viel mehr ältere Menschen mit Herden im Gehirn durch Durchblutungsstörungen als durch MS. Das heißt doch aber nicht, dass ein älterer von MS Betroffener keine entzündlich bedingten Herde haben kann oder dass das so extrem selten ist, wie du schreibst. Ich habe in Foren schon von mehreren gelesen, die im höheren Alter noch schwere Schübe hatten.

Bei meinem jetzigen Schub war die ganze rechte Seite betroffen. Meine Neurologin wollte ein MRT u.a. um einen Schlaganfall auszuschließen. Schon nach der 1. Cortison-Infusion konnte ich spürbar besser gehen und inzwischen kann ich wieder problemlos mit rechts schreiben, Zähne putzen, mich anziehen etc.
Hätte Cortison diesen Effekt gehabt, wenn meine Herde nicht entzündlich bedingt wären, sondern auf Durchblutungsstörungen beruhen würden?

Ich als medizinischer Laie vermute, dass deine 'biologischen Tatsachen' zwar auf die ältere Allgemeinbevölkerung zutreffen, aber nicht unbedingt auf die Gruppe der von MS Betroffenen.

LG, tournesol


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum