Bond, James Bond (Allgemeines)

fRAUb, Sonntag, 03.10.2021, 06:48 (vor 24 Tagen) @ UWE

OK bin gespannt.

ich für meinen Teil bin da schon immer früher eingestiegen
Beispiel "Fampyra"

Ich habe mir schon lange vorher "4-Amino-Pyridin" besorgt und damit getestet, nachdem ich zuerst aus Australien von dem Kaliumkanalblocker bei MS gelesen hatte.

- Da gabs "Fampyra" noch lange nicht.

Bei der jetzigen Sache mache ich es genauso.
Erst beobachten und wenn sich eine erste Wirkung bei MS erhärtet besorge ich mir das Zeug.

Den ENDPUNKT neu angestoßener Studien (über wen auch immer) erlebe ich nämlich nicht mehr in aktivem Zustand, imho.

LG
Uwe

Alles klar, Uwe.
Bei mir war Fampyra nicht der Renner.

Ansonsten gebe ich Dir in gewisser Weise Recht.

Wie kommst Du da ran - ohne Verordnung?

Naja egal.
James Bond fühlt sich so richtig an. Aber gut, ich bin eine Frau, was will man da sagen.

Ich befürchte sehr stark, dass der Haken bei James Bond in der Verfügbarkeit liegen wird. Denke nicht, dass MS - PatientInnen die einzigen sind, die ein auge drauf geworfen haben und beobachten. Das Zeug stammt aus einer Tüftlerbude von Ü60- ja was eigentlich? (Kardiologen? Augenärzten?...) Keine Ahnung, was - und (!) wir reden hier nicht über Riesen - Pharmakonzerne, die Millionen und Milliarden für Zulassungs- Studien aufbringen könnten. Wer da einsteigt, leistet Pionierarbeit! Das heißt, für Klinikkonzerne ist es relativ uninteressant und man muss zusehen, dass man sich Gelder vom Staat (oder Land)
sichert.
Oh weh! Das ist der zweite (wenn nicht gar der größte) Haken! Da sehe ich tatsächlich meine Chancen schon schwinden...

Die andere Seite ist die, dass wir zu wenig über mögliche Nebenwirkungen wissen?!

Stellt sich die Frage nach dem Maß des Leidensdrucks?! (okay, Du hast Recht!)

Okay, Uwe!
Viel Glück und lass uns weiter austauschen!

LG


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum