Graue Substanz, Atrophie etc. (Allgemeines)

Boggy, Donnerstag, 18.07.2019, 14:23 (vor 1736 Tagen)

Dies habe ich gerade gefunden; kann mich aber da jetzt nicht einlesen.
Ich möchte es trotzdem schon mal einstellen. Vielleicht hat jemand anders dazu eine Einschätzung.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/30787438

"β-Synuclein-reactive T cells induce autoimmune CNS grey matter degeneration"
("β-Synuklein-reaktive T-Zellen induzieren eine autoimmune Degeneration der Grauen Substanz des ZNS")

https://idw-online.de/en/news?print=1&id=711663

"Multiple Sklerose: Angriff auf die Schalt- und Speicherzentrale des Gehirns
Stefan Weller Stabsstelle Unternehmenskommunikation, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Universitätsmedizin Göttingen - Georg-August-Universität"

"Wissenschaftler der Universitätsmedizin Göttingen finden heraus, wie Immunzellen die graue Hirnsubstanz, die Schaltzentrale des Gehirns, angreifen und zerstören. (...)

Immunzellen, die gegen das in Nervenzellen vorkommende Eiweiß beta-Synuklein gerichtet sind, dringen gezielt in das Steuerzentrum des Gehirns ein und lösen vor Ort eine Entzündungsreaktion aus.
Dadurch werden die hochspezialisierten und zarten Nervengeflechte geschädigt. Die fatale Folge: Das Gehirn schrumpft, und es kommt zu nicht reparierbaren neurologischen Ausfällen.
Die Göttinger Wissenschaftler entdeckten zudem, dass solche zerstörerischen Immunzellen vor allem im Blut von Multiple Sklerose-Erkrankten mit einem fortschreitend-chronischen Verlauf vermehrt sind. Diese Erkenntnisse könnten für diagnostische oder therapeutische Aspekte bei der Multiplen Sklerose von Bedeutung sein. "

Gruß
Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

Tags:
Hirnatrophie, Graue Substanz


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum