Avatar

Wege der Verzweiflung (Allgemeines)

agno @, Dienstag, 28.06.2022, 08:06 (vor 51 Tagen)

Patient leidet, hat Schmerzen und der Physiotherapeut meint, dass wenn nicht ein schneller grundlegender Wandel stattfindet, dass das dann sehr schnell in einem nicht aufzuhaltenden noch steileren Abgrund mündet.
Er empfiehlt Stehtrainer, Aufstehlifter und besser angepassten Rollstuhl.
Die Rezepte gehen an die Krankenkasse.
Diese gibt alles an den MDK, der verlangt Gutachten von Neurologe, Physiotherapeut & Ergotherapiepraxis und stimmt dann der Verordnung zu. Die Krankenkasse gibt Auftrag an das Sanitätshaus, wobei nach telefonischer Rückfrage festgestellt wurde, dass es an einem fehlenden Häkchen eines internen Onlineformulars lag, dass das Stehgerät nicht gleich weiter gegeben wurde.
Ab jetzt ist es ein zermürben im luftleeren Raum. Seit Monaten erklären freundliche Mitarbeiter immer wieder, dass es nur an Kleinigkeiten fehlt, um die Ware auszuliefern.

UUUAAAHHH

Gruß agno

P.S.: Nicht ich.

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...

Ist das so gewollt?

MO @, Zürich, Dienstag, 28.06.2022, 15:41 (vor 50 Tagen) @ agno

Wir alle wissen, wer einen Gips kriegt verliert ganz schnell seine Muskeln, diese wieder anzutrainieren dauert ein Vielfaches der Zeit und je älter man ist desto schwieriger wird es.
Damit will ich sagen, es gibt Zusammenhänge, die kennt man einfach. Im Beispiel des gebrochenen Knochens nimmt man den Muskelschwund in Kauf, das ist so gewollt, denn er ist das kleinere Übel.

Aber die Wartezeit für einen passenden Rollstuhl von mehreren Monaten ist vergleichbar mit einem Krankenwagen, der erst nach einem Anruf auf die Notrufnummer vom Autobauer produziert wird, bevor er endlich mit Blaulicht zum verletzten Patienten fährt.
Im Falle des Krankenwagens ist jedem klar, dass die Wenigsten die Wartezeit überleben würden.
Mit Hilfsmittel für Behinderte ist es ähnlich tragisch, nur nicht so offensichtlich.
Und wer jetzt denkt, das sei ein übertrieben doofes Beispiel, der muss wissen: während der Wartezeit (mehrere Monate) auf meinen massgefertigten Rollstuhl entwickelte ich in einem provisorischen, sehr unpassenden Rollstuhl, eine tiefe Beinvenenthrombose, die zu einer veritablen Lungenembolie führte.

Deshalb vermute ich manchmal, das ist alles so gewollt.

Die Embolie wäre sehr einfach zu verhindern gewesen, weitere Beispiele gibt es zuhauf, Bsp. Dekubitusprophylaxe: Rollstühle werden bei uns abgegeben, ohne dass jemals jemand den Insassen über Druckstellen aufklärt.

Ist doch praktisch wenn gleich zu Beginn einer Invalidität die Spreu vom Weizen getrennt wird.

Dieser Satz war böse, ich weiss, die Ausrede "so ist halt die Vorgehensweise" ist es aber auch.

--
Ich liebe den Herbst, dank seinen kühleren Temperaturen erwacht mein Geist.

Avatar

Es geht auch anders...

UWE, Dienstag, 28.06.2022, 17:58 (vor 50 Tagen) @ MO

Naja

Meine Reha im letzten Jahr war zwar großer Mist, aber dort wurde ein Adaptiv-Rollstuhl angepasst, welcher nach Reha-Ende 3 Wochen später von meinem Sani-Haus angeliefert wurde...

Ganz normale gesetzliche Krankenkasse...

LG
Uwe

--
Wer in der Vergangenheit lebt, stirbt in der Gegenwart

Avatar

Es geht auch anders...

agno @, Dienstag, 28.06.2022, 18:28 (vor 50 Tagen) @ UWE

@Uwe, eben nicht ganz normale gesetzliche Krankenkasse :-( ;-) Des Menschen Wille... :-(

seufz

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...

Avatar

Es geht auch anders...

UWE, Dienstag, 28.06.2022, 23:54 (vor 50 Tagen) @ agno

Ich wollte mit gesetzliche Kasse (nicht privat !) nur zum Ausdruck bringen, dass es eben auch anders laufen kann.

Hatte all die Jahre nie Probleme und denke mal, dass das auch an geschickter Kommunikation meinerseits liegt!

-- kleines Eigenlob sei erlaubt --

Uwe

--
Wer in der Vergangenheit lebt, stirbt in der Gegenwart

Avatar

Der Mensch ist in seinem Leiden egal. Hauptsache Büro passt.

agno @, Dienstag, 28.06.2022, 18:25 (vor 50 Tagen) @ MO

Absicht?
Liebe(r) Mo
Ich glaube dass man sich davor schützen muss, aus Verzweiflung, eigener alternativer Wahrheiten anzuhängen. (Absichtsvermutung) Nach meiner Meinung ist es schlimmer. Mensch ist egal. Es geht nicht mehr um die Sache, die beackert wird. Ob Patient und dessen Hilfsmittel, ob Bahn und falsche Schwellen, ob Friede nach St. Florian.
Alles andere ist so, wie Du das sagst. Da wird man im zähen Verfahren sehr nervös.
lG agno

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...

Nein nein nein

MO @, Zürich, Dienstag, 28.06.2022, 20:05 (vor 50 Tagen) @ agno

Ich kann und will nicht glauben, dass das alles bloss eine gelangweilte Eigendynamik sein soll.

Schliesslich existiert auch das Gegenteil, die sesselfurzenden Schreibtischtäter mit ihren nicht hinterfragten Formularen.

Ganz am Anfang dieser Kette existiert ein sehr realer Formularersteller, gefolgt von Formularverbesserern und schlussendlich diese unsäglichen Formularanwender. Was ist also das Gegenteil davon?

Es kann doch nicht sein, dass solch fehlgeleiteter Administrations-Schwachsinn bloss durch tumbe Zerstörungen erneuert werden kann?

Das hiesse ja ... (Hände vor die Augen halt Smiley)

--
Ich liebe den Herbst, dank seinen kühleren Temperaturen erwacht mein Geist.

Avatar

Nein nein nein

agno @, Dienstag, 28.06.2022, 21:58 (vor 50 Tagen) @ MO

Ich kann und will nicht glauben, dass das alles bloss eine gelangweilte Eigendynamik sein soll.

Schliesslich existiert auch das Gegenteil, die sesselfurzenden Schreibtischtäter mit ihren nicht hinterfragten Formularen.

Ganz am Anfang dieser Kette existiert ein sehr realer Formularersteller, gefolgt von Formularverbesserern und schlussendlich diese unsäglichen Formularanwender. Was ist also das Gegenteil davon?

Es kann doch nicht sein, dass solch fehlgeleiteter Administrations-Schwachsinn bloss durch tumbe Zerstörungen erneuert werden kann?

Das hiesse ja ... (Hände vor die Augen halt Smiley)

hmm, ??? Ich kann dein Ansinnen verstehen. Aber trotzdem tut mir bei dem Gedanken alles weh. Es braucht an der richtigen Stelle "nur" einen Menschen mit Herz. Man sollte als Opfer des Bösen, nicht böse werden.
agno

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...

Avatar

Wege der Verzweiflung

agno @, Donnerstag, 30.06.2022, 13:00 (vor 49 Tagen) @ agno

Heute war Lieferung und Test.
Nunja, ...

Die Kniestützen waren "Sonderzubehör" für Probleme mit unterschiedlichen Beinen. Da sich dieses Sonderzubehör nicht so verhält, wie man sich das als Patient mit zwei Beinen wünscht, ist die Situation bis jetzt noch etwas unkomfortabel.
Der bemühte Telefonservice möchte Ersatz beschaffen. Auf Lager ist nichts.

agno

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...

Avatar

Wege der Verzweiflung

agno @, Dienstag, 05.07.2022, 15:13 (vor 43 Tagen) @ agno

Heute war Lieferung und Test.
Nunja, ...

Die Kniestützen waren "Sonderzubehör" für Probleme mit unterschiedlichen Beinen. Da sich dieses Sonderzubehör nicht so verhält, wie man sich das als Patient mit zwei Beinen wünscht, ist die Situation bis jetzt noch etwas unkomfortabel.
Der bemühte Telefonservice möchte Ersatz beschaffen. Auf Lager ist nichts.

agno

Heute kam der Monteur. Er kam zur selben Schlussfolgerung wie der Mechaniker, welchen ich am Telefon gesprochen hatte. Er will veranlassen dass der Zentraleinkauf diese Kniepilotten bestellt.
agno

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...

Avatar

Probleme am Heidelberger Stehgerät "Impuls"

agno @, Mittwoch, 06.07.2022, 09:55 (vor 43 Tagen) @ agno

Hallo
Mal schauen ob es unter den Lesern Erfahrung gibt.
Die Halterung, welche die Kniepilotten an den senkrechten Säulen fixieren sollten, halten nicht bzw fixieren das Knie des Patienten ungenügend vor einer Ausweichbewegung nach außen.

Wer benutzt dieses Stehgerät?

mfG agno

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...

Avatar

Wiederverwendung vom Heidelberger Stehgerät "Impuls"

agno @, Montag, 11.07.2022, 10:20 (vor 38 Tagen) @ agno

Es geht weiter... :-)
[image]

Es ist mir als Privatier nicht erlaubt, Ersatzteile zu kaufen.
Aber etwas Pappe zwischen die zu großen Bohrungen und ein Kabelbinder als Sicherung. Jetzt halten die Kniepilotten :-)

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...

Avatar

Nachbesserung am Heidelberger Stehgerät "Impuls"

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Montag, 11.07.2022, 11:34 (vor 38 Tagen) @ agno

Es geht weiter... :-)
[image]

Es ist mir als Privatier nicht erlaubt, Ersatzteile zu kaufen.
Aber etwas Pappe zwischen die zu großen Bohrungen und ein Kabelbinder als Sicherung. Jetzt halten die Kniepilotten :-)

Da zeigt sich der Praktiker. :ok:

Ein Stück alter Fahrradschlauch kann auch hilfreich sein. Rutscht nicht.

--
das Geheimnis der Medizin besteht darin,
den Patienten abzulenken,
während die Natur sich selber hilft (Voltaire)

Sisyphos hatte es auch nicht leicht

Wiederverwendung vom Heidelberger Stehgerät "Impuls"

kerstin @, Montag, 11.07.2022, 11:35 (vor 38 Tagen) @ agno


Es ist mir als Privatier nicht erlaubt, Ersatzteile zu kaufen.
Aber etwas Pappe zwischen die zu großen Bohrungen und ein Kabelbinder als Sicherung. Jetzt halten die Kniepilotten :-)

thumb up Kerstin

Avatar

Wiederverwendung vom Heidelberger Stehgerät "Impuls"

agno @, Montag, 11.07.2022, 13:34 (vor 38 Tagen) @ kerstin

Danke!!
Der Therapeut meinte dass jetzt noch, die scharfkantigen Fußfixierungen aus Federstahl, zu polstern seien. Man befürchtete unnötige Reizungen. Ich werde meditativ in mich gehen. *grübelnd*
lG agno

P.S.: @Naseweis: Leider habe bzw hatte ich keinen gebrauchten Fahrradschlauch mehr übrig. Die MS nagt an meinen Nebeninteressen. :-( Die Idee ist gut! Ein netter Profi meinte: "dünnes Leder", welches ich noch nie gesehen hatte :-(

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...

Wiederverwendung vom Heidelberger Stehgerät "Impuls"

Faxe @, Montag, 11.07.2022, 13:52 (vor 37 Tagen) @ agno

Ein netter Profi meinte: "dünnes Leder", welches ich noch nie gesehen hatte :-(

Also ein Skalp von einem altem Mann ohne Haare, z.B. von Ärzten im Ruhestand. rofl

--
"Skynet begins to learn at a geometric rate. It becomes self-aware at 2:14 AM, Eastern time, August 29th. "

Avatar

Wiederverwendung vom Heidelberger Stehgerät "Impuls"

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Montag, 11.07.2022, 15:50 (vor 37 Tagen) @ Faxe

Also ein Skalp von einem altem Mann ohne Haare, z.B. von Ärzten im Ruhestand. rofl

rofl

Ja, das kann man zu dünnem Leder verarbeiten.

Have a try

--
das Geheimnis der Medizin besteht darin,
den Patienten abzulenken,
während die Natur sich selber hilft (Voltaire)

Sisyphos hatte es auch nicht leicht

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum