"Laborratten" (Allgemeines)

MO @, Zürich, Donnerstag, 08.02.2024, 10:05 (vor 17 Tagen)

Wir MS Kranken sind mittlerweile der "Modellorganismus" für die Immunologie.

Ein gewichtiger Vorteil des MSler ist seine Lebenserwartung, nach seiner Diagnose lebt er meistens noch Jahrzehnte weiter.
Es ist wohl selbstredend, dass es sich mit einem früher abtretenden Kranken weniger gut forschen lässt.

Ihr denkt, alles nur Verschwörung?

Das ist gut möglich aber schaut euch mal die Virologie an, ohne die Aids Kranken der Achtziger und Neunziger wäre die heute nicht halb so weit.
Oder die Krebskranken, deren Chemotherapien aus abgewandeltem Kampfgas bestand? Sie alle waren Modellorganismen für die damalige Forschung und heute sind wir die Laborratten für die Entschlüsselung des Immunsystems.
Bei der MS Forschung geht es nicht um die Heilung der aktuell Erkrankten sondern um den Erkenntnisgewinn für zukünftige Generationen, deshalb macht es auch Sinn, dass soviel Geld fliesst.

Ich hätte mir halt gewünscht, dass mir das mal einer früher gesagt hätte und ich nicht soviel Zeit mit der Suche nach Besserung vergeudet hätte.

--
Ich liebe den Herbst, dank seinen kühleren Temperaturen erwacht mein Geist.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum