Avatar

Wer kann sagen, ob ein Medikament wirklich hilft? (Allgemeines)

agno @, Mittwoch, 25.10.2023, 15:30 (vor 264 Tagen) @ Sucher

Bei näherer Beschäftigung mit der Wirksamkeit fand ich keine überzeugende Aussage dazu!
Hatte deshalb beschlossen, alle Basistherapien zu verweigern.
2,5 Jahre versuchte der Neurologe mich von einer Fortsetzung zu überzeugen.
Danach meinte er, wenn man sie so sieht, würde man ihren Gesundheitszustand dem Medikament zuschreiben. Aber sie nehmen ja nichts!
Der Glaube allein rechtfertigt die erheblichen Nebenwirkungen jedenfalls nicht!

rofl Pharma scheint manchmal das moderne beten zu sein.
Trotzdem, wer sich mit seinem Neurologen sicher und aufgehoben fühlt, wird entspannt seine Therapie machen und hoffentlich auch entspannt, sein Leben leben.

Ich tippe eher auf ein emotionales Gefühl der Entspannung.
Bei mir war vor... Ich schätze einfach mal vor ca 25 Jahren???
Als ich mit einem Hörsturz im Krankenhaus, eine Woche Blutverdünner-Infusionen angelegt bekam.
Alle Termin&Arbeit&Alltagsproblemchen waren dahin. Ich war jeden Tag im Cafe bei lecker Kuchen und netter Unterhaltung.
Danach waren meine Ohren wieder viel besser. Meine Gehfähigkeit war auch therapiert. Ich hatte gut geschlafen. Die Welt war gut und ich fühlte mich blendend. Noch nie im Leben hatte ich eine Therapie gemacht, die mein Wohlbefinden so schnell um so viel verbessert hat, wie jene Hörsturztherapie (im Krankenhauscafe).

War das nun der Blutverdünner oder waren das die schönen, angenehmen jungen Frauen?
fragt sich agno noch heute.

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum