mehr als 4,5 Millionen mal (Allgemeines)

kirstenna @, Mittwoch, 15.02.2023, 21:36 (vor 428 Tagen)

wurde dieses Video angeklickt. klick

Es ist ein recht interessant gemachter Beitrag über medizinisches Cannabis.

Immer wenn ich irgendetwas sehe, auch in diesem Video, rollt es mir die Fußnägel hoch und ich frage mich, was es möglich macht, das es das gibt und man keine Möglichkeiten sieht, es zu ändern.

Weil man betrogen wird.

Ich sehe eben immer so viele Widersprüche und Verwerfungen.

Ihr fragt euch jetzt, was in aller Welt hat kirstenna jetzt wieder so verrückt gemacht?

Ja, ich gebe zu, ich bin sensibel, wenn es um mich geht.

Was hat mich nun an diesem Video gestört?

1. die Macht der Apotheker, die die Genehmigung haben, fabrikneues Tilray aus der verschlossenen Flasche zu öffnen, nur, nur deshalb, um es in der Apotheke umzufüllen und damit den Preis der Substanz zu VERDOPPELN.

Ich habe es probiert.

Man bekommt das Tilray unter vielen hin und her in einer einfach verschraubten seltsamen Billig Apotheken Verpackung mit handgeschriebenen Aufkleber und Insider behaupten, das auch noch der Inhalt nicht nur umgefüllt sondern auch mit mittelkettigen Triglyceriden gestreckt ist.

Der Hersteller hat das CBD Öl lieb auf kaltgepresstes Olivenöl gezogen und die Apotheke hat es mit Industriefett, das sich in den Oberschenkeln ablagert, gestreckt.

Ich habe es auf der Hand gerieben, es hatte dieses fette Fett, war viel heller als CBD Öl vom Hersteller und ich fand es nicht wirksam.

Behaupten kann ich nichts, ich habe ja kein Labor im Haus.

Und das ist alles nur so, weil die Krankenkasse das ausdrücklich so akzeptiert, bzw. weil sie zu blöde war und die Sache mit dem Cannabis nicht gleich selbst abgewickelt hat.

2. Sie sagen da im Film richtig, dass Cannabis ein altes Heilmittel ist und deshalb die Pharma Industrie nichts verdient, daher keine Studien macht, nur weil sie darauf kein Patent errichten darf und Geld scheffeln kann.

Ja, gibt es denn da überhaupt keine Möglichkeiten im stinkenden faulenden Kapitalismus?

Gar nichts?

Könnte man dann nicht wenigstens den freien Markt zu lassen?

3. Einer der Entscheider sagt, es gebe keine Cannabis Studien.

Ich glaube, das ist nicht ganz wahr, erinnere ich mich doch an die Cannabis Studie aus Canada und es gab auch eine britische Studie, die nun älter als 10 Jahre ist.
Leider wird das nicht richtig gestellt.

4. Es wird die Kassenpraxis benannt, die 80 Prozent der Anträge ableht mit der Maßgabe, das man sich erst durch die nebenwirkungsreichen Schrottpräparate fressen soll, bevor sie den Antrag akzeptieren.

Das steht im klaren Gegensatz zu dem damals verabschiedeten Gesetz, das alle Kranken, die Cannabis benötigen, es auch bekommen sollen.

Es ist wohl immer noch so.

Warum werden die Missstände nicht behoben?

Nur Schurken unterwegs?

Warum fühlt man sich so hilflos und machtlos?


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum