Avatar

Lieber Bienen retten, als Ratten ersäufen (Allgemeines)

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Donnerstag, 28.04.2022, 16:56 (vor 31 Tagen)

.
Wie der Hanf-Anbau das Bienensterben aufhalten könnte

von Peter Carstens
Immer öfter wird Hanf zu medizinischen und industriellen Zwecken angebaut. Davon profitieren zahlreiche gefährdete Bienenarten

Cannabis ist ein vielseitiges Gewächs. Man kann aus Hanf Baumaterialien, Textilien und Arzneimittel gewinnen – und manche schreiben dem Genuss von bestimmten Bestandteilen auch eine entspannende Wirkung zu. Zudem ist Cannabis sativa leicht anzubauen, braucht wenig Pestizide und Wasser.

...
Die Wissenschaftler fanden nämlich heraus, dass 16 verschiedene Bienenarten auf Hanf fliegen – allerdings ohne sich zu berauschen. Denn für die Wirkung von THC und andere, im Hanf enthaltene psychoaktive Substanzen haben die Insekten keine Rezeptoren.

Weiter geht's hier
Dies Studie gefällt mir besser als die mit den Ratten!

PS:
Wir haben keinen Hanf im Garten,
die Bienen lieben ihn trotzdem
und umschwärmen den Kompost

[image]

--
das Geheimnis der Medizin besteht darin,
den Patienten abzulenken,
während die Natur sich selber hilft (Voltaire)

Sisyphos hatte es auch nicht leicht


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum