Avatar

Du lebst falsch!: Eine philosophische Provokation (Allgemeines)

UWE, Sonntag, 17.12.2023, 15:52 (vor 74 Tagen)

Der kuze Essay von Wilhelm Reichart war für mich eine ideale Ergänzung zu Saitos Buch "Systemsturz: Der Sieg der Natur über den Kapitalismus"

Du lebst falsch

Kurz zum Inhalt
"Dass die Menschen der großen Industrienationen mit ihrem Lebensstil das Ökosystem des Planeten und mit ihm den eigenen Lebensraum zerstören, bestätigt sich jeden Tag aufs Neue. Welcher Lebensstil aber wäre einer, der die Natur nicht ruinieren würde? Und wäre diese andere Lebensweise nicht auch dem Menschen selbst gemäßer? Fragen, die Wilhelm Reichart in seinem neuen Buch Du lebst falsch! Eine philosophische Provokation der philosophischen Analyse unterzieht. Inhalt: Du lebst falsch!, Umdenken, Umweltschutz-Brevier, Problematik einer evolutionären Weltsicht"

Uwe

--
Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand.
Denn Jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe.
– René Descartes

Ich lebe mein Leben - eine boggische Provokation

Boggy, Sonntag, 17.12.2023, 16:19 (vor 74 Tagen) @ UWE

Der kuze Essay von Wilhelm Reichart war für mich eine ideale Ergänzung zu Saitos Buch "Systemsturz: Der Sieg der Natur über den Kapitalismus"

Du lebst falsch

Kurz zum Inhalt
"Dass die Menschen der großen Industrienationen mit ihrem Lebensstil das Ökosystem des Planeten und mit ihm den eigenen Lebensraum zerstören, bestätigt sich jeden Tag aufs Neue.

Vorweg: es ist natürlich kaum möglich, auf diesen Essay unf Deine Anmerkungen angemessen zu reagieren, ohne den Text zu kennen.

Wie dem auch sei: es wird keine Analyse, die zu einem Weg aus den Krisen führen soll, geben, die pauschal a) von den "Menschen der großen Industrienationen"
und b) von einem allgemeinen "Lebensstil" spricht.

Ich lasse mich nicht pauschal in Verantwortung nehmen, für mein Leben, meinen Weg durchs Leben, und wie ich den bewältige, wenn soviel, was mich und meinen Weg prägt, bestimmt, in seinen Möglichkeiten begrenzt, gar nicht unter meiner Kontrolle steht.

Sinnvoll und zielführend kann nur eine Analyse sein, die herrschaftskritisch, kaptalismuskritisch, und differenziert, die Gesellschaft und Gesellschaften, und die globale Vernetzung untersucht. Erst wenn die prägenden politisch-wirtschaftlichen Interessen und Machtverteilungen offengelegt sind, können Lösungswege gefunden werden. Oder auch nicht, falls die Analyse eine zu ungleiche Machtverteilung aufzeigt.

Das nur in Kürze angrissen: Mehr gibts nicht von mir.

Gruß
Bogy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

Avatar

Ich lebe mein Leben - eine boggische Provokation

UWE, Sonntag, 17.12.2023, 22:52 (vor 74 Tagen) @ Boggy

Lies den Essay, den Link habe ich gepostet.
56 Seiten, € 7,-

Dann kann man weiterreden.

Uwe

--
Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand.
Denn Jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe.
– René Descartes

Avatar

was ist "Schuld"?

agno @, Montag, 18.12.2023, 10:09 (vor 73 Tagen) @ Boggy

Ich lasse mich nicht pauschal in Verantwortung nehmen, für mein Leben, meinen Weg durchs Leben, und wie ich den bewältige, wenn soviel, was mich und meinen Weg prägt, bestimmt, in seinen Möglichkeiten begrenzt, gar nicht unter meiner Kontrolle steht.
Gruß Bogy

uff

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...

Avatar

Du lebst falsch!: Eine philosophische Provokation

agno @, Montag, 18.12.2023, 07:50 (vor 73 Tagen) @ UWE

Die Welt hat MS und ihre Bewohner lümmeln auf der Couch.

Zitat: "Welcher Lebensstil aber wäre einer, der die Natur nicht ruinieren würde? Und wäre diese andere Lebensweise nicht auch dem Menschen selbst gemäßer?"

Sicher! Nur spielt die Existenz der Welt, für das handeln des Homo Sapiens, nur eine minimale Rolle: Das Zuckerle der Spitze, der menschlichen Bedürfnispyramide.
Nahrung, Wohnraum, Frieden, soziale Kontakte... ab jetzt wird im Rahmen der Zukunftssicherung, auch die Erde zum Thema.
Es ist schön, sich zu diesem erlauchten Kreis zugehörig zu fühlen. :-)

Aber, so von ganz unten in der gesellschaftlichen Anerkennung, wie man als "nicht mehr Leistungsträger" so ist. Wird ein Aufruf der Randgruppen an "die Elite der Menschheit", wahrscheinlich nicht so viel Anklang finden.

agno

P.S.: Ich befürchte dass die "Elite der Menschheit", am CO2-Ausstoß zu identifizieren ist.

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...

Avatar

War nur eine Ergänzug zu Saito

UWE, Montag, 18.12.2023, 11:00 (vor 73 Tagen) @ agno

Wie Eingangs geschrieben, war dieser kurze Essay (philosophische Provokation) für mich nur eine Ergänzng zu Saitos Buch "Systemsturz: Der Sieg der Natur über den Kapitalismus"
https://www.amazon.de/Systemsturz-Kapitalismus-Piketty-%C2%AB-Berliner-Morgenpost/dp/34...


Hier wird der späte Marx thematisiert, der sich won seinem Werk " Das Kapital" doch erstaunlich absetzt.

Und Saito stellt auch konkrete Lösungsvorschhläge vor.

So, das wars jetzt endgültig von mir zu diesem Thema an dieser Stelle.
Jeder möge seine eigenen Schlüsse daraus ziehen, oder auch nicht shades

So long
Uwe

--
Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand.
Denn Jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe.
– René Descartes

War nur eine Ergänzug zu Saito

Boggy, Montag, 18.12.2023, 11:12 (vor 73 Tagen) @ UWE

Wie Eingangs geschrieben, war dieser kurze Essay (philosophische Provokation) für mich nur eine Ergänzng zu Saitos Buch "Systemsturz: Der Sieg der Natur über den Kapitalismus"
https://www.amazon.de/Systemsturz-Kapitalismus-Piketty-%C2%AB-Berliner-Morgenpost/dp/34...
Hier wird der späte Marx thematisiert, der sich won seinem Werk " Das Kapital" doch erstaunlich absetzt.

Das ist sehr erfreulich. :-)
Aber ich kann mich jetzt nicht weiter damit und mit Reichart beschäftigen.

Und Saito stellt auch konkrete Lösungsvorschhläge vor.

Auch sehr erfreulich.
:-)

So long,
und Gruß
Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum