Irgendwie (Allgemeines)

kirstenna @, Donnerstag, 29.12.2022, 20:17 (vor 38 Tagen)

möchte ich nicht ins neue Jahr, ohne noch ein paar Fragen, die in mir herum wabern, hervor zu kramen.

Also, die erste:

Habt ihr noch ein paar Ideen zu "nächtliche Spastik" eliminieren?

Ich habe so manches gemacht, Magnesium Hexahydrat in der Sprühflasche.

Rosskastaniencreme.

Murmeltiersalbe.

Tschagacreme, also Birkenporling, der tief in den Muskel wirkt (oder wirken soll).

Yoga so weit möglich.

Heißes oder kaltes Duschen.

Wenn ich einschlafe ist noch nichts zu merken.

Aber wenn ich nachts aufwache, spüre ich die Spastik in den Beinen.

Ich suche ein Mittel, das man nachts im Halbschlaf anwenden kann.

Was macht ihr dagegen?

Tags:
Spastik

Avatar

Irgendwie

agno @, Donnerstag, 29.12.2022, 20:44 (vor 38 Tagen) @ kirstenna

Diese verflixte Jahreszeit ist schuld!!!!
Zu viel los. Zu wenig Sport. Zu wenig Sonne. Eventuell ist die Ernährung nicht ideal :-D

Test1: Dronabinol: Perfekter ungestörter Schlaf aber der nächste Tag läuft nicht effizient. :-(
Test2: Sport: Perfekter ungestörter Schlaf aber mir fehlen diese vier bis sechs Stunden für meinen Tagesablauf. (der Sport war nur eine Stunde. 30 Minuten Anfahrt und dreißig Minuten wieder heim. Der Rest ist Fatique ;-)
Test3: Ein kühles Bier an einem langen Abend mit Freunden: Fast perfekter Schlaf. Bier treibt :-(

Meine Glaskugel sagt: Im Frühling wirds besser.
... das dauert :-(

liebe Grüße agno

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...

Tags:
Cannabis, Spastik

Irgendwie

fRAUb, Freitag, 30.12.2022, 12:11 (vor 38 Tagen) @ agno

Diese verflixte Jahreszeit ist schuld!!!!
Zu viel los. Zu wenig Sport. Zu wenig Sonne. Eventuell ist die Ernährung nicht ideal :-D

Test1: Dronabinol: Perfekter ungestörter Schlaf aber der nächste Tag läuft nicht effizient. :-(
Test2: Sport: Perfekter ungestörter Schlaf aber mir fehlen diese vier bis sechs Stunden für meinen Tagesablauf. (der Sport war nur eine Stunde. 30 Minuten Anfahrt und dreißig Minuten wieder heim. Der Rest ist Fatique ;-)
Test3: Ein kühles Bier an einem langen Abend mit Freunden: Fast perfekter Schlaf. Bier treibt :-(

Meine Glaskugel sagt: Im Frühling wirds besser.
... das dauert :-(

liebe Grüße agno

Ja. Bis morgen. Da soll es bis zu 21°C warm werden :

Bis zu 21 Grad zum Jahreswechsel

https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/wetter-silvester-rekord-100.html#xtor=CS5-282

Die Erde ist keine Scheibe und der Klimawandel ist menschengemacht.

Irgendwie

kirstenna @, Montag, 02.01.2023, 16:43 (vor 34 Tagen) @ agno

Ist ja bald.

Die Bienen sind schon draußen:)

Irgendwie

Michael27 @, Freitag, 30.12.2022, 23:25 (vor 37 Tagen) @ kirstenna

Hast du schon CBD-Öl (oral) ausprobiert ? Das nehme ich von Zeit zu Zeit vor dem Schlafengehen, 10%ig und je nach Bedarf 3-6 Tropfen.

Michael

Tags:
Cannabis, Spastik

Irgendwie

kirstenna @, Sonntag, 01.01.2023, 20:44 (vor 35 Tagen) @ Michael27

Ich habe es gerade wieder hervorgekramt.

Beim Gedanken an "Uschis CBDöl" habe ich es auf die Beine aufgetragen, das war nicht so gelungen.

Werde ich mit oraler Einnahme probieren.

Vielleicht klappt es.

Danke, Michael27:)

Tags:
Cannabis, Spastik

Avatar

Irgendwie

UWE, Sonntag, 01.01.2023, 22:57 (vor 35 Tagen) @ kirstenna

Bei Spastiken hilft in der Tat nur durchprobieren.

Bei mir hat da leider nichts nachhaltig geholfen
(THC; CBD; BCP; Magnesium; Baclofen; Sirdalud; Cefaplenat; Tolperison; Dantramacrin...)

Alles Gute
Uwe

Tags:
Cannabis, Spastik

Irgendwie

kirstenna @, Montag, 02.01.2023, 16:44 (vor 34 Tagen) @ UWE

Danke, Uwe, für das Feedback.

Ich befürchte, ich finde auch nichts geeignetes für mich.

Avatar

Atemübung

UWE, Montag, 02.01.2023, 17:08 (vor 34 Tagen) @ kirstenna

Mir fallen noch meine Atemübungen vor dem Schlafengehen ein.
Da kann ich durchaus auch eine entspannende antispastische Wirkung festtellen.

3 Sekunden einatmen
1 Sekunde anhalten
5 Sekunden ausatmen
1 Sekunde ausatmen

Das Ganze dann so 3 Minuten wiederholen

Alles Gute
Uwe

Tags:
Spastik

Atemübung

kirstenna @, Montag, 02.01.2023, 17:45 (vor 34 Tagen) @ UWE

Danke:)

Du meinst sicher immer eine Sekunde anhalten.

Ich kenne ähnliche Atemübungen aus dem Yoga, wo man zum linken Nasenloch ein und zum rechten aus und umgekehrt atmet, wobei man das andere Nasenloch immer mit dem Finger verschließt. Das beruhigt auch sehr.

Tags:
Spastik

Avatar

Atemübung

UWE, Montag, 02.01.2023, 18:32 (vor 34 Tagen) @ kirstenna

Danke:)

Du meinst sicher immer eine Sekunde anhalten.

Ich kenne ähnliche Atemübungen aus dem Yoga, wo man zum linken Nasenloch ein und zum rechten aus und umgekehrt atmet, wobei man das andere Nasenloch immer mit dem Finger verschließt. Das beruhigt auch sehr.

Sorry Schreibfehler war abgelenkt...

3 Sekunden einatmen
1 Sekunde anhalten
5 Sekunden ausatmen
1 Sekunde anhalten

Das mit dem Nasenloch kenne ich auch, ist aber nichts für mich..

LG
Uwe

Tags:
Spastik

Avatar

Atem

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Dienstag, 03.01.2023, 13:27 (vor 34 Tagen) @ UWE

.
Na das klingt doch viel besser als "atemlos durch die Nacht"

Ich wünsch euch allen eine entspannte Nachtruhe und gute Träume

3 Sekunden einatmen
1 Sekunde anhalten
5 Sekunden ausatmen
1 Sekunde anhalten

Das mit dem Nasenloch kenne ich auch, ist aber nichts für mich..

LG
Uwe

--
das Geheimnis der Medizin besteht darin,
den Patienten abzulenken,
während die Natur sich selber hilft (Voltaire)

Sisyphos hatte es auch nicht leicht

Tags:
Spastik

Avatar

Irgendwas gegen nächtliche Spastik

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Sonntag, 01.01.2023, 21:45 (vor 35 Tagen) @ kirstenna

.
Im Jahr meiner Diagnose hatte ich auch nächtliche Spastiken.

Magnesium intern hatte nicht geholfen.
Ich bekam dann Hanfblüten aus der Schweiz, die ich als Tee für die Bettkante zubereitete. Das war ein sehr erholsamer Schlaf, ohne geweckt zu werden.

Dann lernte ich die TCM kennen. Das war noch besser und ohne Risiko. Ich war ja damals noch im Außendienst und viel mit dem Auto unterwegs.

Aktuell verdampfe ich feine Sativa-blüten und kann damit auch gut durchschlafen.

Cannamedical sativa classic, strawberry ice, 20 % THC

--
das Geheimnis der Medizin besteht darin,
den Patienten abzulenken,
während die Natur sich selber hilft (Voltaire)

Sisyphos hatte es auch nicht leicht

Tags:
Cannabis, Spastik

Irgendwas gegen nächtliche Spastik

kirstenna @, Montag, 02.01.2023, 16:46 (vor 34 Tagen) @ naseweis

Danke für den Tipp.

Das wäre für mich nicht einfach zu organisieren.

Und viel Geld sollte es nicht kosten.

Oder irre Kämpfe mit der Krankenkasse.

Irgendwas gegen nächtliche Spastik

Jakobine, Dienstag, 03.01.2023, 15:14 (vor 33 Tagen) @ kirstenna

Irre Kämpfe mit der Krankenkasse? Weshalb denn das? Ich hatte relativ schnell eine Genehmigung für med. Cannabis, da ich alle schulmed. Medis erfolglos ausprobiert hatte und meine Neuro das unterstützt hat. Nach der 1. Begleitstudie über den Einsatz von med. Cannabis liegt der Fokus auf Schmerzen, weniger auf der Spastik bei der Verordnung. Auch Hausärzte können verschreiben.

Ich habe momentan auch vermehrt Spasiken nachts. Wenn ich eine C-Plätzchen nehme, werde ich müde. Leider schlafe ich nicht durch, weil ich aufs Clo muss. Seit geraumer Zeit habe ich Cannabis mit ca. 20 % THC und 1 % CBD. Das hilft auch gegen die Schmerzen bzw. minimiert sie.
Auch bei Cannabis ist es wichtig, die richtige Sorte zu finden.
Demnächst wird die Legalisierung von der Ampel in Angriff genommen. So wie ich es gelesen habe, ist das Gramm nicht sehr teuer, also zum Ausprobieren kann frau bzw. man das machen. Hilft natürlich nicht im Moment. Grüße und allerseits eine gutes, so hoffe ich friedvolleres, neues Jahr Jakobine

Tags:
Cannabis, Spastik

Avatar

Cannabis gegen Spastik

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Mittwoch, 04.01.2023, 01:16 (vor 33 Tagen) @ Jakobine

Irre Kämpfe mit der Krankenkasse? Weshalb denn das? Ich hatte relativ schnell eine Genehmigung für med. Cannabis, da ich alle schulmed. Medis erfolglos ausprobiert hatte und meine Neuro das unterstützt hat.

Da hast du viel Glück gehabt.
Bei mir hat sich das drei Jahre hingezogen bis zu den Blüten.
Der Neuro begann auf meine Anfrage hin erstmal mit Sativex. Nach den üblichen Nebenwirkungen an der Mundschleimhaut überwies er mich dann nach einem "Testjahr" zu einem Schmerztherapeuten, da in der Neuropraxis bis dahin nichts über Fertigmedikamente hinaus rezeptiert wurde.

Ja, da hatte ich dann die Überweisung, aber noch keinen Arzt.
Auch bei den Schmerztherapeuten/Anästhesisten ist Cannabis keine Standardmedikation. Ich musste einige Praxen abklappern.
"Ich mach doch nicht ihren Dealer" war eine der Antworten, die ich auf Nachfrage erhielt.

Dann war doch einer gefunden.
Der Schmerztherapeut beschied mir nach langer und ausführlicher Exploration, dass ich einer der Wenigen sei, bei denen er den Einsatz von Cannabismedikation befürworten könne. Der Kostenübernahmeantrag lief dann aber erstmal auf Dronabinol (ölig), "eine bewährte Rezeptur" nach seiner Aussage, obwohl ich gern etwas mit schneller einsetzender Wirkung gehabt hätte.

Da gab es dann erst mal ne Ablehnung durch die Kasse und von mir dazu nen Widerspruch. Bis zur Genehmigung verging wieder etwas Zeit.

Im Laufe der (Dronabinol) Behandlung auftretende Nebenwirkungen wie starke Gewichtszunahme und eher deprimierte/depressive Stimmung (statt einem High) führten dann aber doch zu einem Antrag auf Cannabisblüten.

Die verdampfe ich lt. Verordnung und bin froh, dass ich jetzt eine zügig wirkende Medikation zur Verfügung hab.

Auch Hausärzte können verschreiben.

Ja, Hausärzte täten das auch dürfen, es ist nur sakrisch schwer jemand zu finden.
DÜRFEN heisst ja leider nicht MÜSSEN!

Demnächst wird die Legalisierung von der Ampel in Angriff genommen.

Das kann noch etwas dauern bis das dann mal wirklich durch ist.

Ich bin sehr gespannt, was der EU-Kommission noch an Bremsimpulsen dazu noch einfällt.
https://www.sueddeutsche.de/politik/cannabis-legalisierung-karl-lauterbach-eu-kommissio...

So wie ich es gelesen habe, ist das Gramm nicht sehr teuer, also zum Ausprobieren kann frau bzw. man das machen.

Bis dahin braucht man halt mal immer noch ein Rezept, ggfs. Privatrezept

Offen bleibt die Frage, ob die Krankenkassen nach der Legalisierung sich möglicherweise aus der Kostenübernahme zurückziehen. Wenn die Beschaffung dann rezeptfrei ist wie bei Aspirin und Ibu u.ä. könnte das in Kippen geraten :-(


FAZIT:
Es KANN schnell gehn, wie bei dir,
es kann aber auch dauern.

Der Zeit- und Kraftaufwand kann lohnend sein.
Es kann natürlich auch wie bei UWE passiern, dass er nen Arzt hat, der ihm das verordnet, der viele verschiedene Weg mit ihm ausprobiert, die dann aber letztendlich nicht zur ersehnten Entlastung führen.

Garantie gibts (leider) nie

--
das Geheimnis der Medizin besteht darin,
den Patienten abzulenken,
während die Natur sich selber hilft (Voltaire)

Sisyphos hatte es auch nicht leicht

Tags:
Cannabis, Spastik

Avatar

.. sow the seed, grow the weed ..

UWE, Mittwoch, 04.01.2023, 12:01 (vor 33 Tagen) @ naseweis

shades

Uwe

Avatar

.. sow the seed, grow the weed ..

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Mittwoch, 04.01.2023, 14:48 (vor 33 Tagen) @ UWE

shades

Uwe

Einstweilen hab ich noch die Hoffnung,dass die Profis mir auf Kosten der Krankenkasse Topqualitäten liefern dürfen.

Ich hab leider keinen grünen Daumen :-(

--
das Geheimnis der Medizin besteht darin,
den Patienten abzulenken,
während die Natur sich selber hilft (Voltaire)

Sisyphos hatte es auch nicht leicht

Avatar

grüner Daumen nicht erforderlich

UWE, Mittwoch, 04.01.2023, 15:41 (vor 32 Tagen) @ naseweis

Das Zeug wächst auch in unseren Breiten wie Unkraut.
Kann jeder.
Aussaht im April, Ernte im Oktober..

So long
Uwe

Avatar

Ordnung ist erforderlich

agno @, Mittwoch, 04.01.2023, 15:52 (vor 32 Tagen) @ UWE

https://www.n-tv.de/panorama/Immer-mehr-Kinder-in-den-USA-naschen-versehentlich-Cannabi...

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...

Avatar

Ordnung ist das halbe Leben ...

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Mittwoch, 04.01.2023, 16:04 (vor 32 Tagen) @ agno

.

...Die andere Hälfte ist aber auch wichtig!

"Hast du Haschisch in den Taschen,
hast du immer was zu Naschen,
hast du Haschisch mit dabei,
bist du jeden Abend high."

https://hitparade.ch/song/Bill-Ramsey/Haschisch-Halef-Omar-959007


Im letzten Jahrtausend machte ich mir da noch keine Gedanken über medizinische Wirkungen

Nachtrag:

Ein Freund färbt seine speziellen Backwaren mit roter Lebensmittelfarbe ein

--
das Geheimnis der Medizin besteht darin,
den Patienten abzulenken,
während die Natur sich selber hilft (Voltaire)

Sisyphos hatte es auch nicht leicht

Avatar

Ordnung ist das halbe Leben

agno @, Mittwoch, 04.01.2023, 16:44 (vor 32 Tagen) @ naseweis

...Die andere Hälfte ist aber auch wichtig!

"Hast du Haschisch in den Taschen,
hast du immer was zu Naschen,
hast du Haschisch mit dabei,
bist du jeden Abend high."

https://hitparade.ch/song/Bill-Ramsey/Haschisch-Halef-Omar-959007

Info
Album: Haschisch Halef Omar
Veröffentlicht: 1970
Künstler: Bill Ramsey

Lang ists her :-D
& Bill ist vor sechs Monaten gestorben :crying:

Im letzten Jahrtausend machte ich mir da noch keine Gedanken über medizinische Wirkungen
Nachtrag:

Ein Freund färbt seine speziellen Backwaren mit roter Lebensmittelfarbe ein

[image]

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...

Cannabis gegen Spastik

Jakobine, Mittwoch, 04.01.2023, 13:30 (vor 33 Tagen) @ naseweis

Danke für Deine ausführliche Antwort.
Als Fazit kann ich aus Deiner Odyssee an Blüten zu kommen nur sagen, dass Cannabis immer noch bei vielen auf Bedenken trifft. Das ist schwierig, wenn es die Personen sind, die entscheiden.

Es ist immer noch das Teufelszeug, dass zu Anfang des 19.Jhrt. auf die Liste der gefährlichen Drogen gesetzt wurde und es sehr schwer hat, die positiven Eigenschaften bspw. in der Medizin sozusagen zur Blüte kommen zu lassen. Also keine Studien über die unterschiedlichen Wirkungsweisen von Cannabis, auch wäre die Medizin bei einer positiven Bewertung einfach zu billig und die Pharma könnte nicht entsprechend daran verdienen.
Der Artikel aus der Süddeutschen hat das gut beschrieben. Auch Lauterbach hat da so seine Probleme mit der Legalisierung. Auch gibt es genügend KämpferInnen dagegen.

Wenn man in den Niederlanden in den Coffeeshops war, war das entspannt. Man ist da auch nicht auf der Strasse angesprochen worden, ob man was kaufen möchte. Die Verschreibung dort ist einfacher, ich hatte mich mal erkundigt, habe es allerdings wieder vergessen. Ich glaube für Ausländer ist das nicht so.
Was ich wichtig finde, ist bei Bedarf im med. Sinn, einfach dranzubleiben. Auch wenn es dauert. Ich hatte auch erst Sativex bekommen, was ich nicht vertragen hatte. Danach war es mit den Blüten einfach. Was ich noch festhalten will, ist dass auch die Ärzte mit Cannabis wenig Erfahrung haben, natürlich auch mit der Verordnung. Da ich am Anfang der Genehmigungszeit eine Verordnung wollte, hatte ich meinem Arzt alle wichtigen verfügbaren Info gemailt, u. a. dass er die Blüten als Tee verschreiben muss, da ich Plätzchen backe.
Sicher hilft das nicht allen, deshalb ist ein Versuch in jeden Fall sinnvoll, so oder so. Grüße Jakobine

Avatar

Cannabisprohibition

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Mittwoch, 04.01.2023, 14:43 (vor 33 Tagen) @ Jakobine

.

Das war im 20.Jhdt.

1929

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Drogenpolitik#:~:text=Dezember%201924%2C%20nachdem%20di...

--
das Geheimnis der Medizin besteht darin,
den Patienten abzulenken,
während die Natur sich selber hilft (Voltaire)

Sisyphos hatte es auch nicht leicht

Cannabis gegen Spastik

kirstenna @, Mittwoch, 04.01.2023, 17:41 (vor 32 Tagen) @ Jakobine

es ist so, wie du schreibst, man muss es immer mal wieder probieren.

Ich bin nicht so der high Typ.

Fahre nicht auf Rausch ab, weder bei Alkohol, noch bei Koffein oder Nikotin, Schmerztabletten oder Ähnliches, kein Höhen- oder Geschwindigkeitsrausch, niente.

Bin schwerfällig und phlegmatisch.

Kann lange meditieren.

Mir genügt der Farbenrausch beim Malen.

Aber diese blöde Spastik nervt und demoliert auf lange Sicht meine angegriffene Blase.

Ich muss was tun.

Irgendwas gegen nächtliche Spastik

kirstenna @, Mittwoch, 04.01.2023, 17:28 (vor 32 Tagen) @ Jakobine

Danke.

Mein Problem ist, dass ich mir nichts vorher verschreiben ließ, von den teils gefährlichen Medis. Meist ist es ja Gift und meine Lebenszeit wird verschwendet, wenn ich hundertmal zum Arzt renne für ein was irgendwann mal.

Avatar

: gegen nächtliche Spastik (Medikamententest)

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Mittwoch, 04.01.2023, 17:51 (vor 32 Tagen) @ kirstenna

Danke.

Mein Problem ist, dass ich mir nichts vorher verschreiben ließ, von den teils gefährlichen Medis. Meist ist es ja Gift und meine Lebenszeit wird verschwendet, wenn ich hundertmal zum Arzt renne für ein was irgendwann mal.

# Nachdem viele Kassen die Kostenübernahme für Cannabis ablehnen, wenn man noch nicht Anderes versucht hat, beschreib ich nochmal den virtuellen Medikamententest:

Ein Bekannter von mir bekam von seinem Neuro einen virtuellen Medikamententest angeboten.
Baclofenrezept, einlösen! dass die Kasse das nachvollziehen kann.
Nebenwirkungen berichten.(stehn im Netz)
Dann Tizanidin (gleicher Vorgang).
Dann waren die Bedingungen in 4 Wochen erfüllt Das war ein "virtueller" Versuch!
Es war nicht die Rede davon die Medikamente einzunehmen.
Rezept einlösen,
Nebenwirkungen berichten ....
usw. usw. ....

--
das Geheimnis der Medizin besteht darin,
den Patienten abzulenken,
während die Natur sich selber hilft (Voltaire)

Sisyphos hatte es auch nicht leicht

: gegen nächtliche Spastik (Medikamententest)

kirstenna @, Mittwoch, 04.01.2023, 18:02 (vor 32 Tagen) @ naseweis

Ja, Naseweis, so kann es gehen.

Es widerstrebt mir im Inneren!

Das Problem ist, mein alter vertrauter Neuro, der trotz hohen Alters noch praktiziert, macht bei Drogen einfach dicht - alte Ostsocke eben.

Ich kann den nicht mit so was nerven!

Er hilft mir, wo er kann. Aber da geht es nicht.

Einen anderen Vertrauten habe ich nicht gefunden.

In Wartezimmer möchte ich mich nicht setzen.

Geld habe ich auch keins.

Avatar

: gegen nächtliche Spastik (Test)

agno @, Mittwoch, 04.01.2023, 21:46 (vor 32 Tagen) @ kirstenna

*hmpf*
Probier mal Selbstkatheterisierung zum Abend. Eventuell ist da etwas Restharn, der eigentlich über den Tag kaum stört.
1. Kostet nix
2. tut nicht weh
3. wenns nix bringt, kannst es wieder lassen.
4. wenn´s mal schlechter wird, dann weist Du wie´s geht.

lG agno

P.S.: Ich kann deine Abneigung vor dem Ärztezirkus verstehen. :-( Die sollen einfach mal reden wie normale Handwerker.
1. Wenn es kein Plan gibt, sollen Sie es sagen.
2. Keine Demut verlangen.
3. Wenn die für die KK ein spezielles MSlerRitual brauchen, dann soll das so sein.
4. Ich geb was zurück. Ich verursache keine unnötigen Kosten.

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...

: gegen nächtliche Spastik (Test)

kirstenna @, Mittwoch, 04.01.2023, 22:48 (vor 32 Tagen) @ agno

Das ist eine interessante Option, über die ich nachdenken muss.

Bisher war Restharn nie ein Thema.

Wie ist das heute?

Ich weiss es nicht.

Ich werde das demnächst wieder überprüfen.

Mein Problem mit der ramponierten Blase war eine interstitielle Zystitis Episode, die mir ein viel zu starkes Mittel, das Antibioticum Ofloxacin, verursacht hat.

Eine Neuentwicklung, die von der Pharma um 2000 erfunden wurde, um antibiotische Mittel zu finden, an die sich der Körper nicht so schnell gewöhnt.

Leider wurde das bei einer Blasenentzündung verordnet, von einer Aushilfe, als meine Ärztin nicht da war.

Da kommt es zu einer Beschädigung der Blasenwand, wie eine Narbe etwa.

Der Urin wirkt dann auf die Blasenwand ätzend, vor allem in den tieferen Schichten der Blase, wenn die sich dehnt.

Das hatte jahrelange Dauerentzündungen zur Folge.

Diese Phase, wo alle 20 min Urin unter grausamen Schmerzen aus der Blase gekrampft wurde, ist seit zwei Jahren überwunden.

Allerdings ist die Blasenwand vermutlich für immer ein Problem.

Ich muss sehr vorsichtig sein beim Essen.

Es gibt viele Nahrungsmittel (Histamin!), die die Blasenwand schädigen können, wenn da schon was ist.

Daher als Folge ist meine Blase trabekuliert, verdickt. Die Muskeln wurden überbeansprucht, als die Blase sich zwanzig Mal am Tag zusammengekrampft hat.

Von der Urologie ist nichts zu erwarten als: Botox in die Blase (selber kaufen und mitbringen), Ätznatron in die Blase kippen (warum erschließt sich mir nicht), Blasenaugmentation (ein Stück Darm als Patchwork in die Blase setzen - ohne Erfolgsgarantie - die schrecken auch vor nix zurück).

Leider ist die Blase so verdickt nicht mehr so dehnfähig.

Durch die Spastiken kriegt sie nachts sozusagen immer noch eins in die Fresse.

Das ist das Problem.

Sonst war ich auf einem guten Weg.

Tagsüber macht sie erstaunlicherweise kaum noch Zicken.

Aber eben Nachts.

Ich muss ihr helfen.

Und die Beinspastiken schmerzen auch fürchterlich.

Da muss mir echt was einfallen.

: gegen nächtliche Spastik (Test)

kirstenna @, Mittwoch, 04.01.2023, 23:26 (vor 32 Tagen) @ kirstenna

Was ich probieren könnte, wäre, wenn ich ins Bett gehe, den Wecker auf "in zwei Stunden" zu stellen, und dann nach zwei Stunden wieder und dann nach zwei Stunden wieder.

Und dann nach ein paar Tagen den Wecker auf zwei Stunden und 20 min jeweils.

Nach ein paar Tagen auf 2 Stunden 35 min.

Nach ein paar Tagen alle drei Stunden.

Alle drei Stunden und zwanzig Minuten. Und so weiter und so weiter.

Das hatte man - wie ich einer interessanten Studie entnahm - in der DDR der 60ziger Jahre gemacht, um Bettnässer zu entwöhnen.

Erfolg - sagenhafte 95 Prozent waren geheilt.

Das wurde mit den armen kids in einer alten Ritterburg gemacht, irgendwo in Sachsen, mit kids, die man offenbar aus Kindertagesstätten zwangsrekrutiert hatte, oder von überforderten Eltern herausgegeben werden mussten, weil die zu spät zur Schichtarbeit anrückten, weil das Kind eingepullert hatte.

Augenzeugen berichten, wie die kids im Rittersaal zu 24zigst ihre Bettchen stehen hatten und nach 2 Stunden ertönte ein Gong.

Erzieher begleiteten die kleine Karawane durch zugige kalte Gänge ins ungeheizte Toilettenuntergeschoss und dann wieder nach oben.

Alle 2 Stunden, alle zwei Stunden und 20 min, alle 2 Stunden und dreißig Minuten...

Aber 95 Prozent haben es geschafft, sie wurden stubenrein.

Die Blase ist lernfähig.

Auf die harte Tour.

Ich habe es einfach mental noch nie geschafft, mich müde ins Bett zu legen und den Wecker auf "in zwei Stunden" zu stellen.

Ich könnte damit der Schmerzphase durch die Blasendehnung, die es nicht mehr bringt, zuvorkommen.

Ich könnte die Blase leeren und weiterschlafen und in zwei Stunden alles auf Anfang.

Aber.

Mein Leidensdruck ist N I C H T groß genug.

Übrigens, die Ritterburg, die über dem Fluss thronte, war gelb angestrichen, was ihr im Volksmund den Namen "Pullerburg" einbrachte.

Avatar

: gegen nächtliche Spastik (Test)

agno @, Donnerstag, 05.01.2023, 08:15 (vor 32 Tagen) @ kirstenna

*hmpf*
Mit Wecker alle zwei Stunden zur Toilette? Das ist Folter! Normalerweise produziert der Körper im Schlaf keinen Urin.
Entweder Du hast eine Herzschwäche oder einen schlechten Schlaf.
Hmpf, Entschuldigung... Der Titel, ich weiß. Naseweis hat schon geschrieben, wie das mit der nächtlichen Spastik angegangen werden könnte. Wobei sich Schlafgewohnheiten gerne verselbstständigen und eine schlechte Schlafgewohnheit irgendwann auch ohne Spastik bleibt :-(

Von allen Baustellen ist der eventuelle Restharn am einfachsten anzugehen. Wenn das nicht reicht, dann solltest Du den Rest nicht auf die lange Bank schieben.

lG agno

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...

: gegen nächtliche Spastik (Test)

kirstenna @, Donnerstag, 05.01.2023, 11:31 (vor 32 Tagen) @ agno

Das mit dem Herz habe ich auch schon überlegt.

Werde ich mit meiner Hausärztin besprechen.

Das mit dem Restharn werde ich einfach ausprobieren.

Das mit der Spastik hat auch noch einen Versuch offen.

Viele gute Ratschläge.

Habt vielen Dank dafür:)

Avatar

Leben beruhigen: gegen nächtliche Pinkelei

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Donnerstag, 05.01.2023, 11:47 (vor 32 Tagen) @ kirstenna

Das mit dem Herz habe ich auch schon überlegt.

Werde ich mit meiner Hausärztin besprechen.

Das mit dem Restharn werde ich einfach ausprobieren.

Das mit der Spastik hat auch noch einen Versuch offen.

Viele gute Ratschläge.

Habt vielen Dank dafür:)

Liebe Kirstenna,

ich musste nachts dauernd raus, als mein Leben in der Schwebe war;

Fortgesetzt krankgeschrieben,
im Visier die drohende niedrige Erwerbsminderungsrente
aber keine Aussicht auf Besserung der gesundheitlichen Situation
keine Aussicht auf eine Rückkehr in ein austrägliches Erwerbsleben

Dann der EM-Bescheid,
nur Teil-EM und befristet ...???

Die halbe Nacht Spätvorstellung im Kopfkino ...


Das legte sich dann erst, als nach Widerspruch ein guter Rentenbescheid da war, volle EM un unbefristet

--
das Geheimnis der Medizin besteht darin,
den Patienten abzulenken,
während die Natur sich selber hilft (Voltaire)

Sisyphos hatte es auch nicht leicht

Leben beruhigen: Kopfkino

sole, Donnerstag, 05.01.2023, 14:25 (vor 32 Tagen) @ naseweis

-> Die halbe Nacht Spätvorstellung im Kopfkino ...

Och ja naseweis, das kenn ich auch.
In der Spätvorstellung im Kino war ich in meinem früheren Leben auch oft rofl rofl rofl
Da gab es viel bessere Filme als im Kopfkino :crying:

Das legte sich dann erst, als nach Widerspruch ein guter Rentenbescheid da war, volle EM un unbefristet

Ja so ein Rentenbescheid ist ein wunderbares Antidepressivum :wink:

Avatar

Kino

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Donnerstag, 05.01.2023, 14:40 (vor 32 Tagen) @ sole

.
„Grump“: Wenn ein Finne den Escort-Service falsch versteht

https://www.morgenpost.de/kultur/article236977213/Wenn-ein-Finne-den-Escort-Service-fal...

Hab ich im Kino leider verpasst :-(
DVD ist reserviert

--
das Geheimnis der Medizin besteht darin,
den Patienten abzulenken,
während die Natur sich selber hilft (Voltaire)

Sisyphos hatte es auch nicht leicht

Avatar

Es geht nichts über einen guten Hausarzt

UWE, Mittwoch, 04.01.2023, 23:22 (vor 32 Tagen) @ kirstenna

Ich bin mit meinem in den letzten 30 Jahren zusammen alt geworden.
-- Mit dem kann ich über ALLES reden und wir haben schon so manche wilde MS-Rallye gemacht, incl. "C"

Den Neuro habe ich nur für den Renten-Formularkram gebraucht.

So long
Uwe

Irgendwas gegen nächtliche Spastik

Jakobine, Donnerstag, 05.01.2023, 15:21 (vor 31 Tagen) @ kirstenna

Also med. Cannabis macht nicht high. Ich hatte früher nie eine Affinität zu Drogen, nehme auch selten Schmerzmittel, nur wenn es einfach nicht mehr geht. Auch bei der Migräne, die ich in meinem erwachsenen Leben häufig hatte, nur sehr selten.

Da ich die Muskelrelaxantien nur Anfangs in der Anschlussreha bekommen habe und ein weiteres von denen von meinem Neuro, hatte ich gleich stopp gesagt, weil ich nicht tagsüber nur müde sein wollte. Baclofen hatte ich nie genommen.
Aufgezählt hatte ich alles, auch wenn ich es nur kurz genommen hatte, für die Begründung für med. Cannabis.
Was bei mir wohl gut war, dass ich vor der offiziellen Verordnung mich schon länger mit Blüten (Plätzchen) behandelt hatte und sehr guten Erfolg hatte. Das hatte ich mit meinem Neuro besprochen und ihm jeweils berichtet. Also war ich schon "erfahren". Das hat wohl die ganze Sache erleichtert.
Die Idee, es mit Cannabis zu versuchen, hatte ich in dem Buch von Wolfgang Weihe "300 Fragen an die MS" gefunden. Da sieht man wieder, für was W. W. einfach gut ist.

Ich denke es ist wichtig, sich auf die Suche nach einem Arzt zu machen, der med. Cannabis verschreibt. Das braucht vielleicht etwas Zeit, aber wenn es wirkt, lohnt sich der Aufwand. Also raus aus der sicheren Höhle (auch virtuell) und sich aktivieren. G. Jakobine

Avatar

macht nicht high?

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Donnerstag, 05.01.2023, 15:48 (vor 31 Tagen) @ Jakobine

.
-> Also med. Cannabis macht nicht high.

Wie jetzt ?
Das ist doch das gleiche Cannabis?

Das "kann" schon auch ein High erzeugen.
Eine Frage der Dosis und der Gewöhnung?

Ich weiß von einer lieben Freundin, die sich unbeabsichtigt mit Sativex abgeschossen hat, weil sie einfach mal als Initialdosis 10 Sprühstöße nahm, bevor sie die Dosierungsanleitung las. Ihre Enkel waren verwundert, wenn ich mich recht erinnere :-D

Ich merke, wie sich meine Stimme nach mehreren Zügen am Inhalator verändert.
gib´s mir, ich will´s wissen;-)

Der Fressflash oder erhöhter Appetit gehört per Definitionem auch zum High

Die Idee, es mit Cannabis zu versuchen, hatte ich in dem Buch von Wolfgang Weihe "300 Fragen an die MS" gefunden. Da sieht man wieder, für was W. W. einfach gut ist.

Dieses Buch kenn ich noch gar nicht.
Ist das eine Neuerscheinung?


Ich denke es ist wichtig, sich auf die Suche nach einem Arzt zu machen, der med. Cannabis verschreibt. Das braucht vielleicht etwas Zeit, aber wenn es wirkt, lohnt sich der Aufwand. Also raus aus der sicheren Höhle (auch virtuell) und sich aktivieren. G. Jakobine

--
das Geheimnis der Medizin besteht darin,
den Patienten abzulenken,
während die Natur sich selber hilft (Voltaire)

Sisyphos hatte es auch nicht leicht

Tags:
Cannabis, Spastik

macht nicht high?

Jakobine, Freitag, 06.01.2023, 20:00 (vor 30 Tagen) @ naseweis

Jedenfalls wird es so beschrieben und ich hatte es, wahrscheinlich ist und war meine Dosierung zu niedrig, noch nicht in diesem Kontext erlebt. Auch weiß ich von früher, von den wenigen Fällen mit Cannabis, wie sich das anfühlt. Auch rauche ich nicht,sondern nehme es über den Magen auf, was zu einer Verzögerung der Wirkung führt. Und ich nehme es häufig vor dem Schlafengehen, um die Spastik insbesondere im Liegen zu minimieren.

Das Buch von Weihe ist alt. Ich hatte es vor 11 Jahren gekauft. Der genaue Titel ist: "Was Sie schon immer über die Multiple Sklerose wissen wollten, 310 Fragen und Antworten zur MS". Das war mein inhaltlicher Einstieg in mein neues Krankheitsgeschehen. Hat mir sehr geholfen. U. a. die Idee mit Cannabis.

Es gibt noch zwei Tipps von mir. Ich habe einen Handschuh, der auf der einen Seite Noppen hat und auf der anderen Seite Bürsten. Wenn mich die Spastik sehr nervt, wende ich ihn an und es erleichert kurzfristig.
Die Füße in (warmen) Erbsen, Reis und Hirse "baden" (nacheinander oder umgekehrt). Das entspannt die Füße und somit die Beine. Auch gut. G. Jakobine

Avatar

high? als religiöse Frage

agno @, Freitag, 06.01.2023, 20:24 (vor 30 Tagen) @ Jakobine

Danke!
Mir ist da zum Thema Canabisprodukte zuviel schwarz-weiß-Extremismus unterwegs.
Ich würde mehr zwischen höheren Dosierungen und hanffreien Zeiten spielen.

Familienbesuch hatte bei uns mal medizinisches Therapeutikum entsorgt. Man hatte früher mit abgestürzten Existenzen zu tun, die "auch" im Drogensumpf agierten.

Mit müden Fingern einmal etwas unbeholfen agiert?
Und wenns mal high macht? :-P
Der erhobene Zeigefinger in Deutschland, ist eine Plage für sich.

Ich habe mich vor längerer Zeit mal zum Spastikthema durchs Internet gekämpft. Da waren interessante Theorien. Zu wenig und unpassendes NervenSignal zur Beinposition.
Dein Handschuh könnte genial sein! Ich glaube noch immer an Dehnung bis es weh tut.

agno

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...

high? als religiöse Frage

Jakobine, Samstag, 07.01.2023, 13:03 (vor 30 Tagen) @ agno

Ich seh das auch so. Die Schwarz-Weiß Malerei ist hier nicht angebracht. Es ist viel zu viel Ideologie dabei und die Hartliner malen eben den "Teufel" Cannabis an die Wand. Bei ihnen tut sich garnichts, ich glaube auch, sie wollen sich nicht wirklich mit dem Wirkstoff von Cannabis auseinandersetzen. Denn da gäbe es noch viel zu untersuchen, denn es können nicht nur hauptsächlich nur die Spastik und die Schmerzen im Fokus der Behandlung sein. Die Potentiale von Cannabis sind immens.
Ich finde das High-Sein, wenn es vorkommt und möglich ist, ist doch in Ordnung.
Ich bin bei der Dosierung immer im unteren Level. Jetzt habe ich jetzt häufig bei den hochdosierten Blüten jeweils immer ein ganzes Plätzchen genommen und habe festgestellt, dass die Hälfte besser gegen die Spastik wirkt.
Man muss es einfach mal ausprobieren. G. Jakobine und schönen Sonntag

high? als religiöse Frage

tournesol @, Samstag, 07.01.2023, 13:43 (vor 30 Tagen) @ Jakobine

Ich selbst habe keine Erfahrung mit Cannabis, da ich nie einen Grund hatte, es auszuprobieren, zum Glück keine Schmerzen und auch nie das Bedürfnis, high zu sein. Auch viele andere Dinge habe ich nie ausprobiert.

Wo ich, wie auch viele Kinderärzte Bedenken habe, ist das geplante Alter der Freigabe ab 18 Jahren. Laut Ärzten ist die Entwicklung des Gehirns erst mit Anfang bis Mitte 20 abgeschlossenen und vorher können durch Cannabiskonsum Schäden entstehen.
Wie sich ein (intensiver) Konsum auf junge Leute auswirken kann, habe ich bei meinen Söhnen und ihrem Umfeld erlebt, nicht unbedingt positiv. Ob durch eine Legalisierung ein Abgleiten in ein kriminelles Umfeld verhindert werden kann, wie die Freigabe-Befürworter meinen, wage ich zu bezweifeln.

Avatar

high? als religiöse Frage

agno @, Samstag, 07.01.2023, 14:50 (vor 30 Tagen) @ tournesol

Ich selbst habe keine Erfahrung mit Cannabis, da ich nie einen Grund hatte, es auszuprobieren, zum Glück keine Schmerzen und auch nie das Bedürfnis, high zu sein. Auch viele andere Dinge habe ich nie ausprobiert.

Wo ich, wie auch viele Kinderärzte Bedenken habe, ist das geplante Alter der Freigabe ab 18 Jahren. Laut Ärzten ist die Entwicklung des Gehirns erst mit Anfang bis Mitte 20 abgeschlossenen und vorher können durch Cannabiskonsum Schäden entstehen.
Wie sich ein (intensiver) Konsum auf junge Leute auswirken kann, habe ich bei meinen Söhnen und ihrem Umfeld erlebt, nicht unbedingt positiv. Ob durch eine Legalisierung ein Abgleiten in ein kriminelles Umfeld verhindert werden kann, wie die Freigabe-Befürworter meinen, wage ich zu bezweifeln.

hmmm???? :confused:

???
Erwartest Du nun Antworten auf alle neuen Aspekte, die Du da einbringst?
Aber warum überrascht mich das? Wo ich doch diesen religiös-fanatischen Hanfextremismus, in alle Richtungen, beklagt hatte.
*seufz* & :crying:
agno

P.S.: @ Kirstenna: Bist Du schon volljährig? Ich hatte wirklich vergessen das zu fragen. Entschuldige bitte. Das war verantwortungslos von mir.

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...

high? als religiöse Frage

tournesol @, Samstag, 07.01.2023, 15:15 (vor 29 Tagen) @ agno

Liest und verstehst du eigentlich, was ich schreibe, bevor du bei allen meinen Beiträgen mit deinem Dauerseufzen anfängst, das ein Reflex zu sein scheint?

Ich bin ganz sicher keine Supermami und habe nichts dagegen, Cannabis aus medizinischen Gründen zu nehmen oder von mir aus auch um high zu werden, ich möchte aber nicht als fanatisch-religioeser 'Hanfextremist' eingestuft werden, nur weil ich schreibe, dass ich (intensiven) Konsum bei jungen Leuten nicht für so harmlos halte, wie es oft dargestellt wird. Es gibt mir schon zu denken, dass mein Sohn von einer Studie zu FAS bei jungen Erwachsenen ausgeschlossen wurde, weil bei im MRT sichtbaren Veränderungen im Gehirn nicht unterschieden werden kann, ob sie von Alkohol während der Schwangerschaft oder vom Kiffen als Jugendlicher kommen.

Davon, dass ich befürchte, Kids könnten ihren Eltern das Gras klauen und auf dem Schulhof verteilen, habe ich nichts geschrieben und auch nicht, dass ich bei Kirstenna Bedenken habe, nur gegen Schwarz-weiß, dass es eben auch berechtigte Bedenken gibt gegen eine Freigabe ab 18. Ich finde es verletzend, dass du meinst, dich darüber lustig machen zu können.

Avatar

ein Zombi auf dem Seziertisch

agno @, Samstag, 07.01.2023, 16:20 (vor 29 Tagen) @ tournesol

Nein! Ich empfand das Thema: "Hanffreigabe ab 18" im Therapiethread als so unpassend, dass ich schreien wollte. Da ich befürchtete dass Du etwas dünnhäutig reagieren könntest, wenn ich mich darauf einlassen würde, habe ich meine Gedanken dazu per Edit suizidiert. Selbstverständlich hast Du das Recht auf Wiederbelebung.
Sollen Wir das Thema wirklich auseinanderpflücken?

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...

ein Zombi auf dem Seziertisch

tournesol @, Samstag, 07.01.2023, 17:54 (vor 29 Tagen) @ agno

Nein! Ich empfand das Thema: "Hanffreigabe ab 18" im Therapiethread als so unpassend, dass ich schreien wollte. Da ich befürchtete dass Du etwas dünnhäutig reagieren könntest, wenn ich mich darauf einlassen würde, habe ich meine Gedanken dazu per Edit suizidiert. Selbstverständlich hast Du das Recht auf Wiederbelebung.
Sollen Wir das Thema wirklich auseinanderpflücken?

Ich hatte deine Antwort auf meinen Beitrag in der Ursprungsfassung gelesen und fand ihn voll daneben und verletzend, deshalb meine dünnhäutige Reaktion.

Ja, ich weiß, dass du vieles, vor allem von bestimmten Leuten, was nicht deinen Vorstellungen entspricht, als unpassend empfindest. Bei anderen stört es dich nicht, wenn vom Eingangsthema abgewichen oder nur auf bestimmte Aspekte eingegangen wird.

Ich verstehe nicht, was an dem Thema 'Hanffreigabe ab 18' bei der Gesetzesänderung, wie sie jetzt diskutiert wird, so unpassend sein soll. Es ist ein Teilaspekt, bei dem es Bedenken gibt, die aber in der öffentlichen Legalisierungsdiskussion kaum Beachtung finden.

Und nein, ich möchte nicht, dass du dieses Thema, wo ich wahrscheinlich andere Erfahrungen und eine andere Sicht habe als du, auseinanderpflückst. Ich bin da zwiegespalten.

high? als religiöse Frage

kirstenna @, Samstag, 07.01.2023, 16:47 (vor 29 Tagen) @ agno

Bin mir nicht sicher, agno.

Oft bezweifele ich das:)

Avatar

eine Frage der Reife

agno @, Samstag, 07.01.2023, 17:43 (vor 29 Tagen) @ kirstenna

Bin mir nicht sicher, agno.
Oft bezweifele ich das:)

noch keine 18 Jahre alt?
Dann bin ich natürlich gegen Drogen.
agno

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...

eine Frage der Reife

tournesol @, Samstag, 07.01.2023, 17:58 (vor 29 Tagen) @ agno

Es geht darum, dass eine Freigabe ab 18 zu früh ist, wenn die Entwicklung des Gehirns erst mit Mitte 20 abgeschlossen ist.

Macht euch ruhig weiter lustig.

Avatar

eine Frage der Reife

agno @, Samstag, 07.01.2023, 18:55 (vor 29 Tagen) @ tournesol

Es geht darum, dass eine Freigabe ab 18 zu früh ist, wenn die Entwicklung des Gehirns erst mit Mitte 20 abgeschlossen ist.

Macht euch ruhig weiter lustig.

Liebe Tournesol
Da flachsen im Seniorenforum zwei MSler über Reife. Sei doch nicht so empfindlich. Entspanne Dich! Niemand will Dir etwas böses.
agno

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...

eine Frage der Reife

tournesol @, Samstag, 07.01.2023, 19:16 (vor 29 Tagen) @ agno

Jedem seine Empfindlichkeiten!

Das finde ich nun Mal nicht lustig, aufgrund von Erfahrungen, die ich in meiner Umgebung gemacht habe.

Irgendwas gegen nächtliche Spastik

kirstenna @, Donnerstag, 05.01.2023, 17:05 (vor 31 Tagen) @ Jakobine

Danke, Jakobine, das muntert mich auf.

Es kommt ja Frühling, dann werde ich aktiver.

Avatar

Irgendwas gegen nächtliche Spastik

GG, Samstag, 07.01.2023, 16:40 (vor 29 Tagen) @ Jakobine

. Baclofen hatte ich nie genommen.


Backofen wurde mir auch verordnet, brachte nichts, die Nebenwirkungen waren so heftig, da half nur noch absetzen.

Irgendwie fand ich eine Adresse von einer Heilpraktikerin aus der Schweiz (Ruth Frei ) sie verkaufte u.a. auch „ Hanftinktur „

jeden Abend nahm ich die ein und irgendwann hatte ich meine Ruhe.

Das sind jetzt Jahre her, brauche diese Tinktur nicht mehr, weiß aber nicht, ob sie noch eine Praxis hat, vielleicht über Facebook ?

G

--
Mut ist nicht die Abwesenheit von Angst,sondern die Erkenntnis, dass es etwas gibt,das wichtiger als die Angst ist

Irgendwas gegen nächtliche Spastik

kirstenna @, Samstag, 07.01.2023, 16:50 (vor 29 Tagen) @ GG

Ja, die meinte ich.

Ich erinnere mich an früher im Forum von WW.

Ich kann ja mal schauen, ob es das noch gibt.

Interessant ist, das du das nicht mehr brauchst.

Das kenne ich auch von mir, eine Zeitlang ist es nahezu unverzichtbar und dann spürt man es: überwunden, man braucht das nicht mehr, alles gut.

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum