@naseweis : Prinzen sind wie Schnecken und (Allgemeines)

fRAUb, Freitag, 19.08.2022, 19:45 (vor 39 Tagen)

Das beste Mittel gegen die Prinzenrolle sind mehr prinzen...

*seufz... (wenn ich nur wüsste wie...)

und Regenradar:

fRAUb, Samstag, 20.08.2022, 05:52 (vor 39 Tagen) @ fRAUb

... Letzteres zeigte nämlich gestern an, dass es hier seit 2 std bereits ergiebig regnen sollte.
Und? Nichts. Gar nichts.
In der Ferne ist leise, sehr, sehr leise donnergrollen zu vernehmen. Es könnte sich aber auch um ein Flugzeug handeln...

Avatar

der Regen & der Himmel

agno @, Samstag, 20.08.2022, 08:28 (vor 39 Tagen) @ fRAUb

liegt nicht in unserer Hand

agno

P.S.: Ja, es liegt etwas emotional seltsames in der Luft.
Überall ist Fest. In diesem Jahr geht jeder in Urlaub. Man redet nur noch vorsichtig über Politik und Zukunft.

und wenn ich so überlege, was mich gerade emotional beruhigen würde: Preppern!
Eine große Zisterne, eine Klimaanlage zur Photovoltaik, Ölheizung raus.
Alles so weit weg, wie eine Reise mit der transsibirischen Eisenbahn :-(
Aber keine echte Not!
Emotional gefühlte Not zur Vorsorge, von jemand der zu guten Zeiten auf Messers Schneide lebt.
Wenn das nicht schräg ist :-D

Alles ist gefühlt so seltsam. :confused:
"Das Leben ist konstante Interaktion zwischen den Tatsachen und der Mythologie."
Vieleicht fehlt mir zur aktuellen Situation eine passende Geschichte?

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...

der Regen & der Himmel

W.W. @, Samstag, 20.08.2022, 09:15 (vor 39 Tagen) @ agno

Alles ist gefühlt so seltsam. :confused:
"Das Leben ist konstante Interaktion zwischen den Tatsachen und der Mythologie."
Vielleicht fehlt mir zur aktuellen Situation eine passende Geschichte?

Ich finde auch, dass etwas Seltsames in der Luft liegt!!! Auch wenn wir und über die Documenta und den indonesischen Antisemitismus aufregen. Oder die Äußerung von Abbas und das Schweigen von Scholz. Als hätten wir es uns zu bequem gemacht?!:confused: Oder die Unwahrheiten über die Cum-Ex-Geschäfte. Oder die Waffenlieferungen in die Ukraine.

Wolfgang

Es liegt was in der Luft

Boggy, Samstag, 20.08.2022, 09:37 (vor 39 Tagen) @ W.W.

Es liegt was in der luft

:lookaround:
lightbulb
shades

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

Avatar

Es liegt was in der Luft

agno @, Samstag, 20.08.2022, 10:43 (vor 39 Tagen) @ Boggy

Es liegt was in der luft

:lookaround:
lightbulb
shades

Melitta Kaffeeduft :-)

agno

P.S.: Zitat, W.W.

"Ich finde auch, dass etwas Seltsames in der Luft liegt!!! Auch wenn wir und über die Documenta und den indonesischen Antisemitismus aufregen. Oder die Äußerung von Abbas und das Schweigen von Scholz. Als hätten wir es uns zu bequem gemacht?!:confused: Oder die Unwahrheiten über die Cum-Ex-Geschäfte. Oder die Waffenlieferungen in die Ukraine."

Das ist alles von den Medien mit viel Emotionen beladen, mir fehlt da Hintergrundwissen.
Ein Gschmäckle bleibt.

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...

der Regen & der Himmel

fRAUb, Samstag, 20.08.2022, 11:25 (vor 39 Tagen) @ agno

liegt nicht in unserer Hand

agno

P.S.: Ja, es liegt etwas emotional seltsames in der Luft.
Überall ist Fest. In diesem Jahr geht jeder in Urlaub. Man redet nur noch vorsichtig über Politik und Zukunft.

-naja.
Das mit dem Urlaub und den Festen, kann ich nachvollziehen. Wer weiß, vielleicht ist es für lange Zeit das letzte Mal, dass man sich eine Reise leisten kann?!

Und die Feste?
Diese Zeit ist so Problembeladen, jedeR macht sich Sorgen, da ist Zusammenkunft und Zerstreuung eine willkommene Abwechslung.

und wenn ich so überlege, was mich gerade emotional beruhigen würde: Preppern!

Ja. Mach ich auch so. Leider liegt die ernte aus dem Garten weit unter unseren Erwartungen. Egal. Weiter geht's.

Eine große Zisterne, eine Klimaanlage zur Photovoltaik, Ölheizung raus.
Alles so weit weg, wie eine Reise mit der transsibirischen Eisenbahn :-(
Aber keine echte Not!

Aber die Befürchtung, das sie eineN treffen könnte.
Ich glaub, dass es helfen könnte, sich zu vergegenwärtigen, dass das Spiel mit der not, die einen treffen könnte, eine Art psychologische Kriegsführung sein könnte.
Was, wenn alles preppern umsonst wäre? Wenn das Gas gar nicht ausbleibt, weil man auf das Geld, das man für die Lieferungen erhält, angewiesen ist? Was, wenn all das stop and go nur dazu dienlich ist, die Preise nach oben zu treiben, um den inzwischen reichlich marode gewordenen Staatshaushalt noch irgendwie retten zu können?

Was dann?

Emotional gefühlte Not zur Vorsorge, von jemand der zu guten Zeiten auf Messers Schneide lebt.
Wenn das nicht schräg ist :-D

Ach,... Wir schaffen das schon. Weiter geht's!

Alles ist gefühlt so seltsam. :confused:
"Das Leben ist konstante Interaktion zwischen den Tatsachen und der Mythologie."
Vieleicht fehlt mir zur aktuellen Situation eine passende Geschichte?

Ach, dann schreib halt deine eigene.
Kennst du dich zufällig aus mit Hartholzbrikett? Die sollen einen sehr hohen Brennwert haben. Mich würde interessieren, wie es sich mit der entflammbarkeit ohne Vakuum verhält?

Liebe Grüße und Chapeau!

Avatar

der Regen & der Himmel

agno @, Samstag, 20.08.2022, 11:42 (vor 39 Tagen) @ fRAUb

liegt nicht in unserer Hand

agno

P.S.: Ja, es liegt etwas emotional seltsames in der Luft.
Überall ist Fest. In diesem Jahr geht jeder in Urlaub. Man redet nur noch vorsichtig über Politik und Zukunft.


-naja.
Das mit dem Urlaub und den Festen, kann ich nachvollziehen. Wer weiß, vielleicht ist es für lange Zeit das letzte Mal, dass man sich eine Reise leisten kann?!

Und die Feste?
Diese Zeit ist so Problembeladen, jedeR macht sich Sorgen, da ist Zusammenkunft und Zerstreuung eine willkommene Abwechslung.

und wenn ich so überlege, was mich gerade emotional beruhigen würde: Preppern!


Ja. Mach ich auch so. Leider liegt die ernte aus dem Garten weit unter unseren Erwartungen. Egal. Weiter geht's.

Eine große Zisterne, eine Klimaanlage zur Photovoltaik, Ölheizung raus.
Alles so weit weg, wie eine Reise mit der transsibirischen Eisenbahn :-(
Aber keine echte Not!


Aber die Befürchtung, das sie eineN treffen könnte.

Nein!
Es ist eine Stinkwut, das eigene Bauchgefühl vom klugen antizyklischen handeln, nicht gleich zu Beginn der Heizungsförderung durchgezogen zu haben. Ich habe auf die Weitersoempfehlungen der alten Männer gehört.
Dieses flaue Gefühl im Bauch ist ein feines Radar, dass etwas getan werden sollte. Es ist kein panikgetriggerter Wahn! Es ist die jahrhundertealte Tradition von nachhaltiger Vorsorge in Süddeutschland.

Aber die Befürchtung, das sie eineN treffen könnte.

Kann immer, auf verschiedene Weise. Das ist auszuhalten. :-D

Gruß agno

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...

der Regen & der Himmel

fRAUb, Samstag, 20.08.2022, 14:15 (vor 38 Tagen) @ agno

Huhuu agno, ich rufe mal laut hier!
Das Problem haben wir auch. Nur, dass ich früh genug dran war, es für uns aber trotzdem keine Lösung gab, bzw gibt.

Meine Idee (Schicht-) pufferspeicher mit Heizpatrone hatte sich zerschlagen. die Heizungsbauer haben Liefer-und auch personal - Engpässe. Erschwerend hinzu kommt, dass wir die Förderung unserer pv von November bis Ende Februar nicht wissen. (12%? Ja, aber mit viel Glück).

Die Hoffnung bleibt, dass wir über die pv was an Kosten abfedern können.

Was ich weiterhin tue ist mitglieder des gemeinderats anschreiben und den link aus dem Hunsrück mit dem Energie - autonomen Landkreis verbreiten. Immer mit dem beisatz "das kriegen wir auch hin!" vielleicht ist Letzteres auch ein Fehler. Vielleicht sollte ich lieber dazu schreiben "sowas würden wir nie hinkriegen."

Zum Gesamtpaket dessen was ich tue und getan habe : mehr geht leider nicht.
Ich habe mir holzbriketts besorgen lassen, damit ich im Winter, wenn mein Mann auf Arbeit ist, eigenständig zuheizen kann. Die Heizung ist auf 19° eingestellt.

Mehr kann ich leider nicht tun. So lass ich es laufen und hoffe, dass man sich im Gemeinderat damit auseinandersetzt

Der Vorteil der Geschichte mit dem Energie - autonomen Landkreis im Hunsrück ist : die verdienen Geld damit.

Das weckt vielleicht doch das Interesse. Mit Speck fängt man Mäuse. Oder den Bürgermeister.
Wer weiß?!

Das alles und das möchte ich festgehalten haben, ist nicht nichts getan. Auch wenn ich davon ausgehe, dass die erwünschte Wirkung ausbleiben wird, habe ich etwas getan. Ich habe habe nicht demonstriert und gesagt, dass die Politik scheiße ist, sondern ich habe mich im Rahmen meiner Möglichkeiten beteiligt.

Und das ist, was ich unter Demokratie verstehe.

Avatar

Idee zerschlagen ??

quasimodo, Samstag, 20.08.2022, 15:04 (vor 38 Tagen) @ fRAUb

wieso hat sich deine Idee mit der Heizpatrone zerschlagen?

selbst wenn das wg. Handwerkermangel und Lieferkettenproblemen nicht bis zum Beginn der nächsten Heizperiode installiert sein sollte, heißt das doch nicht dass das nicht gemacht wird. Üblicherweise kommt auch 2023 ein Winter. Wenn du in die Zukunft denkst ist doch ein Jahr Verschiebung nicht das Problem.

Machst du das halt im nächsten Jahr

Rom wurde auch nicht in einem Jahr erbaut (und durch Nero wurde es da auch richtig warm)


Mimimi ....

[image]

Idee zerschlagen ??

fRAUb, Samstag, 20.08.2022, 16:23 (vor 38 Tagen) @ quasimodo

wieso hat sich deine Idee mit der Heizpatrone zerschlagen?

selbst wenn das wg. Handwerkermangel und Lieferkettenproblemen nicht bis zum Beginn der nächsten Heizperiode installiert sein sollte, heißt das doch nicht dass das nicht gemacht wird. Üblicherweise kommt auch 2023 ein Winter. Wenn du in die Zukunft denkst ist doch ein Jahr Verschiebung nicht das Problem.

Machst du das halt im nächsten Jahr

Rom wurde auch nicht in einem Jahr erbaut (und durch Nero wurde es da auch richtig warm)


Mimimi ....

[image]

Huhuu Quasimodo, das zusätzliche Problem ist, dass wir eine gasheizung besitzen, die kurzfristig Wasser erwärmt. So'n Pufferspeicher ist für träge Systeme, wie bsp pellet-, Holz - Heizung oder eine Wärmepumpe gedacht. Heißt, sobald die Temperatur absinkt, wird der rücksichtslos nachheizen, um die soll-Temperatur bei zu behalten.
Das verbraucht mitunter im Endeffekt mehr Gas.
Erschwerend hinu kommt, dass wir noch nicht wissen, was die pv von November bis Ende Februar fördert. Wenn wir das wissen, denken wir vielleicht nochmal drüber nach. Dann kann man über den homemanager die Heizpatrone, bei Überschuss ansteuern.

Das ist für mich persönlich aber nicht die optimale Lösung.

Avatar

Basistherapie für Bestandshäuser?

agno @, Samstag, 20.08.2022, 23:17 (vor 38 Tagen) @ fRAUb

Manchmal verirrt man sich auf der Suche nach einer 100% Lösung die es nicht gibt.
Du hast einen Holzofen & Gasheizung & Photovoltaik.
So schlecht ist das nicht.
Die Idee einer Heizpatrone hängt an einem Pufferspeicher und der hängt an einer Wärmepumpe und die könnte man mit einer Klimaanlage kombinieren, wenn idealerweise das Haus gut gedämmt ist.
Wer da nicht vor mehreren Monaten den Kaufvertrag unterschrieben hat, der kanns auch lassen.
(imho) Solange die Investitionen sich nicht betriebswirtschaftlich rechnen, würde ich mich nicht aus Preppervorsorge verschulden. Eventuell etwas Holz einlagern.
Du wirst nicht frieren. Wer weiß was noch kommt?
agno

P.S.: https://efahrer.chip.de/news/guenstige-waermepumpe-fuer-mieter-ideal-fuer-aeltere-haeus...

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...

Basistherapie für Bestandshäuser?

fRAUb, Sonntag, 21.08.2022, 09:05 (vor 38 Tagen) @ agno

Huhuu agno,

ich komme aus der Branche, die eine sehr harte ist und bin damit aufgewachsen. Das heißt, ich habe einen Blick für sowas und war zu Beginn des Überfalls auf die Ukraine gleich aktiv.

Wärmepumpe kimmt für uns nicht infrage, obwohl unser Haus dafür geeignet wäre. Der Grund dafür ist : es kann nicht sein, dass halb Deutschland Wärmepumpen installiert, während man gleichzeitig über die Verlängerung der Laufzeiten von AKW diskutiert.

Nochmal : die Lösung liegt im Verbund, auf der kommunalen Ebene.

Ich weiß, dass wir nicht frieren werden und wir werden, bzw können aktuell auch nicht mehr investieren. Ich will auch keine Wärmepumpe. Definitiv nicht.

Das passt schon.

Liebe Grüße,

fRAUb

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum