Avatar

Jenseits des Ponyhofs (Straßencafé)

agno @, Samstag, 23.07.2022, 05:15 (vor 17 Tagen)

https://www.hoerspielundfeature.de/jenseits-des-ponnyhofs-100.html
https://www.deutschlandfunkkultur.de/welches-leben-ist-lebenswert-philosophin-barbara-s...
[link]https://www.deutschlandfunk.de /fsj-im-hospiz-den-weg-zum-tod-lebenswert-machen-100.html[/link

Sorry, Den Link von Boggy, wollte ich auch veröffentlichen. Ich schaffe es gerade nicht mit der Aufbereitung.
Und so ist es mit meinen drei aktuellen Links auch. Ist aber weniger Wissenschaft. Das geht auch ohne Recherche. (hoffe ich)
liebe Grüße agno
P.S.: Den Hospitzlink mag die Forensoftware nicht :-( Ich habe nach www.deutschlandfunk.de ein zusätzliches Leerzeichen eingefügt.

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...

Jenseits der Qual

Boggy, Samstag, 23.07.2022, 12:23 (vor 17 Tagen) @ agno

https://www.deutschlandfunkkultur.de/welches-leben-ist-lebenswert-philosophin-barbara-s...

Zitat:
"Darin sieht Schmitz, Privatdozentin an der Uni Basel, auch ein Mittel gegen die größte Gefahr bei diesem Thema: Mit der Frage nach dem lebenswerten Leben tauche unwillkürlich auch die Frage nach dem „lebensunwerten“ Leben auf. In den Euthanasie-Programmen der Nationalsozialisten wurden Hunderttausende ermordet, weil ihr Leben als „lebensunwert“ eingestuft wurde."

Das sehe ich genauso.
Deshalb ist für mich die Fragestellung diese:
Nicht nach "lebenswert" zu fragen, sondern, ist das Leben so qualvoll für mich geworden, daß ich es nicht mehr ertragen kann, daß es also eine dauerhafte Qual geworden ist? Ohne erleichternde Zwischenräume.

Was dann?
Was, wenn das aus dem Leben gehen, wirklich eine - und die einzige - Erlösung ist?
Und was, wenn ich mir dann nicht mehr selbst dabei helfen kann, aus dem Leben zu gehen?

Diese Fragen beschäftigen mich immer wieder einmal.

Und wenn ich das richtig verstanden habe, beschäftigen sie z.B. auch Uwe, und er hat für sich bereits einen Weg geebnet ...

Ich selbst kehre immer wieder mal zu diesen Fragen zurück, und verlasse sie dann wieder ... und weiß noch nicht, wie ich mich nun dazu verhalten will ... oder werde ...

Gruß
Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

Avatar

Weg ebnen...

UWE, Samstag, 23.07.2022, 14:16 (vor 16 Tagen) @ Boggy

Und wenn ich das richtig verstanden habe, beschäftigen sie z.B. auch Uwe, und er hat für sich bereits einen Weg geebnet ...

Gruß
Boggy

Da habe ich den Mund zu voll genommen. Meine "sicheren Quellen" haben sich gerade in Rauch aufgelöst.
Die Suche geht also weiter...

PS:
Das ganze philosophische Geschwafel ist doch großer Blödsinn.

Jeder soll FÜR SICH entscheiden dürfen was für ihn Lebenswert ist.
Es könnte so einfach sein, aber der Gesetzgeber dreht Piruetten !

LG
Uwe

--
Wer in der Vergangenheit lebt, stirbt in der Gegenwart

Weg ebnen...

Boggy, Samstag, 23.07.2022, 15:21 (vor 16 Tagen) @ UWE

Da habe ich den Mund zu voll genommen. Meine "sicheren Quellen" haben sich gerade in Rauch aufgelöst.
Die Suche geht also weiter...

Das ganze philosophische Geschwafel ist doch großer Blödsinn.
Jeder soll FÜR SICH entscheiden dürfen was für ihn Lebenswert ist.
Es könnte so einfach sein, aber der Gesetzgeber dreht Piruetten !

Von außen, wenn man nicht selbst "betroffen" ist, sich nicht selbst in der Lage befindet und sich ihr auch nicht nähert, kann man sicher leicht philosophieren. Nutzlos ist es trotzdem nicht, wie ich finde. Denn es gibt eine gesellschaftliche Auseinandersetzung, mal stärker mal schwächer, und da kommt es aufs Finden und Abwägen von Argumenten an.

Aber letztlich, und das sehe ich wie Du, gibt es kein "Recht", das von außen dem leidenden Menschen aufgepreßt werden kann, wenn er oder sie sich fragt, ob der Zeitpunkt des Abschieds vom Leben gekommen ist, und man ihn selbst(bewußt) durchführen möchte.

Was noch erträglich ist, oder nicht mehr, kann nur der einzelne Mensch selbst wissen (auch wenn man genau prüfen sollte, um nicht vorschnell den Schlußstrich zu ziehen).

Gruß
Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

Weg ebnen...Vielleicht...

fRAUb, Samstag, 23.07.2022, 16:14 (vor 16 Tagen) @ Boggy

Hilft auch das hier weiter :

https://www.zdf.de/dokumentation/37-grad-leben/multiple-sklerose---keine-angst-vor-morg...

So what?!

Ich habe darüber mal nachgedacht. In einer Situation, in der echt alles rundherum grad sehr blöd lief.

Das war die Ursache.
Nach dem die Situation vorbei war, habe ich keinen Gedanken mehr daran verschwendet.
Keinen einzigen.

Liebe Grüße

Avatar

Weg ebnen...Vielleicht...

UWE, Samstag, 23.07.2022, 21:00 (vor 16 Tagen) @ fRAUb

Ich bleibe dabei

Jedem die Entscheidung SELBST überlassen, ohne Beratungszwang durch Psychologen..

So long
Uwe

--
Wer in der Vergangenheit lebt, stirbt in der Gegenwart

Weg ebnen...Vielleicht...

fRAUb, Samstag, 23.07.2022, 21:19 (vor 16 Tagen) @ UWE

Ich bleibe dabei

Jedem die Entscheidung SELBST überlassen, ohne Beratungszwang durch Psychologen..

So long
Uwe

Dürfen die das denn überhaupt noch?

Ich meine, dass Sterbehilfe - Organisationen, wie dignitas oder so, zwar in D verboten sind, aber wenn du aus dem Leben scheiden willst, steht dir der Weg frei. Es darf dir rechtlicher seits, nur niemand ein Medikament verabreichen.

Ich, für mich habe mich gegen diesen Schritt entschieden. Weil ich für mich gemerkt habe, dass der Gedanke in dem Moment aufkam, als es gerade super - blöd lief.

Es hätte in dem Moment etwas gehabt, von "meine Familie im Stich lassen".

Und das will ich nicht.

Allerdings, hat der Gedanke für mich entlastende Wirkung, in dem Moment, in dem mir alles zuviel ist.

Das ist ganz einfach so und ich mache nur aus dem Gedanken kein großes Ding mehr draus.

Avatar

aufhören zu philosophieren

UWE, Samstag, 23.07.2022, 20:52 (vor 16 Tagen) @ Boggy

Aber letztlich, und das sehe ich wie Du, gibt es kein "Recht", das von außen dem leidenden Menschen aufgepreßt werden kann, wenn er oder sie sich fragt, ob der Zeitpunkt des Abschieds vom Leben gekommen ist, und man ihn selbst(bewußt) durchführen möchte.

Was noch erträglich ist, oder nicht mehr, kann nur der einzelne Mensch selbst wissen (auch wenn man genau prüfen sollte, um nicht vorschnell den Schlußstrich zu ziehen).

Gruß
Boggy

Kann nur teilweise zustimmen

- Aufhören zu philosophieren.
- Dem einzelnen die Entscheidung, ohne weitere externe Zwangs-Prüfung, überlassen.

Der Gesetzgeber soll endlich handeln und den Rahmen dafür schaffen

So long
Uwe

--
Wer in der Vergangenheit lebt, stirbt in der Gegenwart

Avatar

Jenseits von irgendwas oder doch nicht

agno @, Samstag, 23.07.2022, 16:21 (vor 16 Tagen) @ Boggy

Für mich als Badner ist Uwes Box mit Sterbepillen im Regal, das Pendant zum Bausparvertrag. Allein dass man im Notfall darauf zugreifen kann, beruhigt ungemein.
Ansonsten stelle ich mal das Alter des Universums jener kurzen Zeit gegenüber die ich, statistisch gesehen, noch auf Erden verweilen werde. Ein Wimpernschlag des Universums. Maximal & nur mit ganz viel Glück.
Gruß agno

P.S.: Im Moment fühlt sich Sterbehilfe für mich so an, wie eine Schwarzwälder Kirschtorte wegschmeißen, weil sie nächste Woche nicht mehr schmecken könnte.

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...

Avatar

Jenseits von irgendwas oder doch nicht

UWE, Samstag, 23.07.2022, 21:04 (vor 16 Tagen) @ agno

Ich hatte schon immer gerne die Kontrolle über meine Angelegenheiten.

Und das gehört hier dazu.

Uwe

--
Wer in der Vergangenheit lebt, stirbt in der Gegenwart

Jenseits von irgendwas oder doch nicht

fRAUb, Samstag, 23.07.2022, 21:24 (vor 16 Tagen) @ UWE

Ich hatte schon immer gerne die Kontrolle über meine Angelegenheiten.

Und das gehört hier dazu.

Uwe

Ja. Das kann ich nachvollziehen.

Es ist was anderes, sich selbst und bewusst für diesen Schritt zu entscheiden, als eine patientenverfügung auszufüllen.

Avatar

Jenseits von irgendwas oder doch nicht

UWE, Sonntag, 24.07.2022, 00:00 (vor 16 Tagen) @ fRAUb

Eine Patientenverfügung habe ich zusätzlich

Uwe

--
Wer in der Vergangenheit lebt, stirbt in der Gegenwart

Avatar

Kontrolle im Curling-Spiel des Lebens

agno @, Sonntag, 24.07.2022, 10:44 (vor 16 Tagen) @ UWE

[image]
Planen, scheitern, Frustration aushalten, Zuversicht hegen, Motivation pflegen, ...
Spannende Themen im Curling-Spiel des MS-Lebens auf dem wilden Eis des unberechenbaren Schicksals. :-D
lG agno

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum