Das Neueste zur MS-Therapie! (Straßencafé)

W.W. @, Dienstag, 10.05.2022, 10:01 (vor 14 Tagen)

Wenn eine solche Überschrift erscheinen würde, ich bin sicher, dass nichts dran wäre: Sie wäre Schnee von vorgestern, wäre umstritten wie eine Stammzellentransplantation aus Wladiwostock, oder total langweilig.

Eines der interessantesten Themen in der Medizin ist uninteressant geworden: Was ist die Ursache der MS, und wie kann man sie zum Stillstand bringen? Ich frage mich, woran das liegt? Sind diese jahrzehnte- oder jahrhundertelangen Stillstände normal? Übrigens ist es bei der Arteriosklerose und dem Krebs ähnlich?

Was ist jetzt sage, wird kaum jemandem gefallen: Auch beim Alter ist es so!!!

W.W.

PS: Um auf Boggys Lieblingsthema zu kommen: Ist die MS eine Zivilisationskrankheit, die erst im 19. Jahrhundert aufgetreten ist??? Ich gebe ihn Recht: Wenn im Mittelalter eine Frau an MS erkrankt wäre, man hätte es nicht gemerkt! Man muss eine Krankheit diagnostizieren können, bevor man sie entdeckt!

PPS: Aber eine rezidivierende Sehnerventzündung?:confused:

Das Neueste zur MS-Therapie!

fRAUb, Dienstag, 10.05.2022, 10:32 (vor 14 Tagen) @ W.W.

Wenn eine solche Überschrift erscheinen würde, ich bin sicher, dass nichts dran wäre: Sie wäre Schnee von vorgestern, wäre umstritten wie eine Stammzellentransplantation aus Wladiwostock, oder total langweilig.

Eines der interessantesten Themen in der Medizin ist uninteressant geworden: Was ist die Ursache der MS, und wie kann man sie zum Stillstand bringen? Ich frage mich, woran das liegt? Sind diese jahrzehnte- oder jahrhundertelangen Stillstände normal? Übrigens ist es bei der Arteriosklerose und dem Krebs ähnlich?

Was ist jetzt sage, wird kaum jemandem gefallen: Auch beim Alter ist es so!!!

W.W.

PS: Um auf Boggys Lieblingsthema zu kommen: Ist die MS eine Zivilisationskrankheit, die erst im 19. Jahrhundert aufgetreten ist??? Ich gebe ihn Recht: Wenn im Mittelalter eine Frau an MS erkrankt wäre, man hätte es nicht gemerkt! Man muss eine Krankheit diagnostizieren können, bevor man sie entdeckt!

PPS: Aber eine rezidivierende Sehnerventzündung?:confused:


Kombiniert mit akustischen Halluzinationen, hätte man gut ein wunder draus basteln können.

(@fRAUb: halt die Klappe du ketzerin!)

Summasummarum, lässt sich mit dieser Hintergrundinformation schließen, dass die MS erstmals vor über 2000 Jahren aufgetreten sein muss. Und zwar : im kollektiv (bsp "die Hirten auf dem Felde und so weiter...)

Ähm.... Nee. Ich höre auf. Ich gehe in den Garten. Macht's gut.

Avatar

historische Doppelbilder

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Dienstag, 10.05.2022, 10:42 (vor 14 Tagen) @ fRAUb

Summasummarum, lässt sich mit dieser Hintergrundinformation schließen, dass die MS erstmals vor über 2000 Jahren aufgetreten sein muss. Und zwar : im kollektiv (bsp "die Hirten auf dem Felde und so weiter...)

Wer in Reli aufgepasst hat, erinnert sich:

Die haben EINEN Stern gesehen.
Doppelbilder sind in den Evangelien nicht beschrieben.

Die Weißen aus dem Morgenland hätten mit Gehbehinderung den langen Weg auch nicht geschafft. Es gab ja keinen ÖPNV oder gar Behindertenfahrdienste ...

Ähm.... Nee. Ich höre auf. Ich gehe in den Garten. Macht's gut.

--
das Geheimnis der Medizin besteht darin,
den Patienten abzulenken,
während die Natur sich selber hilft (Voltaire)

Sisyphos hatte es auch nicht leicht

historische Doppelbilder

fRAUb, Dienstag, 10.05.2022, 11:49 (vor 14 Tagen) @ naseweis

Summasummarum, lässt sich mit dieser Hintergrundinformation schließen, dass die MS erstmals vor über 2000 Jahren aufgetreten sein muss. Und zwar : im kollektiv (bsp "die Hirten auf dem Felde und so weiter...)


Wer in Reli aufgepasst hat, erinnert sich:

Die haben EINEN Stern gesehen.
Doppelbilder sind in den Evangelien nicht beschrieben.

Die Weißen aus dem Morgenland hätten mit Gehbehinderung den langen Weg auch nicht geschafft. Es gab ja keinen ÖPNV oder gar Behindertenfahrdienste ...

Ähm.... Nee. Ich höre auf. Ich gehe in den Garten. Macht's gut.

Ich meinte "die Hirten auf dem Felde". Ob es 3 waren, weiß ich nicht. Könnte sein, dass ich das mit dem letzten Krippenspiel der Kinder durcheinander geworfen habe.

Alles klar, naseweiß P-)

Böse ketzerisch? Ja. Aber wer will es widerlegen?

Ob das Erscheinen der Engel, jemals wirklich geschen ist, oder ob's eine glückliche Kombination unglücklicher Zufälle war (sehnerverntzüng + Halluzination), das wird sich heute nicht mehr feststellen lassen. Vielleicht hatten auch nur die Hirten eine Sehnerverntzüng und der schreiber hatte beim aufschreiben halluziniert?! Das wird man nicht mehr rausfinden können.


Was auf jeden Fall feststeht ist, dass diese Welt wunderschön und einzigartig ist. Ein geniales Konstrukt eines genialen Machers.
Und: auf jeden Fall erhaltenswert!

Und darum, ist meine persönliche Meinung die, dass 'wir' alles dafür tun sollten.

Schönen Tag noch.

historische Doppelbilder

W.W. @, Dienstag, 10.05.2022, 12:37 (vor 14 Tagen) @ fRAUb

Was auf jeden Fall feststeht ist, dass diese Welt wunderschön und einzigartig ist. Ein geniales Konstrukt eines genialen Machers.

Das ist kein schlechter Einfall!:-) Ich denke das übrigens auch. Im Gegensatz zu Naseweis meine ich allerdings, dass es nichts damit zu tun hat, was in der Bibel steht!

W.W.

PS: Der Gottesbeweis findet sich also nicht in der Bibel. Ich denke, das ist auch die Auffassung von Lessing, Herder, Kant und Goethe gewesen. Auch die vom 'Kirchenvater des 19. Jahrhunderts': Schleiermacher. Bei Luther bin ich allerdings sicher, dass er erzkatholisch dachte.

(Was amüsant ist, aber nichts mit der MS zu tun hat!)

historische Doppelbilder

fRAUb, Dienstag, 10.05.2022, 13:09 (vor 14 Tagen) @ W.W.

Was auf jeden Fall feststeht ist, dass diese Welt wunderschön und einzigartig ist. Ein geniales Konstrukt eines genialen Machers.


Das ist kein schlechter Einfall!:-) Ich denke das übrigens auch. Im Gegensatz zu Naseweis meine ich allerdings, dass es nichts damit zu tun hat, was in der Bibel steht!

W.W.

Die Bibel ist ein für Menschen gemachtes Handbuch. . Tiere und Pflanzen können nicht lesen.


PS: Der Gottesbeweis findet sich also nicht in der Bibel. Ich denke, das ist auch die Auffassung von Lessing, Herder, Kant und Goethe gewesen. Auch die vom 'Kirchenvater des 19. Jahrhunderts': Schleiermacher. Bei Luther bin ich allerdings sicher, dass er erzkatholisch dachte.

(Was amüsant ist, aber nichts mit der MS zu tun hat!)

Das was in der Bibel steht, taugt meiner persönlichen Auffassung nach, allerdings gut dazu zu begreifen, dass es keinen Gottesbeweis geben kann.

Gott kann sich nicht beweisen, sonst würde er somit gegen seine eigenen Aussagen in seinem Handbuch verstoßen.

Da is er zu clever zu. Das tut er nicht. So wird es nie einen Gottesbeweis geben. Entweder man glaubt daran, dass irgendwo ein genialer Konstrukteur existiert, der alles auf diesem Planeten, bis ins kleinste Detail durchdacht und erschaffen hat - oder nicht.

Ich glaub, dass es darum vielleicht auch gar nicht geht. Sondern vielmehr um die Achtung und den Respekt vor allem was existiert.

In diesen schweren Zeiten, keine leichte Aufgabe.
Es könnte vielleicht ausreichen zu sagen, läuft grad blöd, ich bin trotzdem gerne hier. Danke, dafür.

fRAUb

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum