Studien und Zuverlässigkeit (Allgemeines)

Boggy, Samstag, 11.09.2021, 14:00 (vor 36 Tagen)

Vorsicht ist geboten bei dem, was tatsächlich oder angeblich durch Studien belegt wurde.
Wissen wir ja mehr oder weniger, und behalten wir auch im Auge.
Auf Studien deshalb ganz zu verzichten, ist auch keine Lösung. Eher das Gegenteil; denn dann kann alles mögliche behauptet werden, ohne daß die Möglichkeit der Überprüfung besteht.

Nun zu diesem Thema Neuigkeiten:

Quelle:
https://www.deutschlandfunk.de/sozialwissenschaften-offenbar-gefaelscht

"Die Liste sozial-psychologischer Studienergebnisse, die einst berühmt waren und jetzt berüchtigt sind, ist lang. Auch die sogenannte Ehrlichkeits-Studie soll wegen Fälschung zurückgezogen werden. Die Durchsetzung verbindlicher Qualitätsstandards ist aber gar nicht so einfach.
(...)
'Dass wir eine ganz andere Fehlerkultur haben, damit diese Sachen nicht in der Literatur landen und tatsächliche Veränderungen gesellschaftlich herbeiführen, die aber gar nicht belastbar sind. Und da glaube ich, dass es ein Systemversagen wurde, wofür dieser Akt jetzt tatsächlich leider wieder ein schönes Beispiel ist.'

Das ein Studienergebnis sich im Nachhinein als falsch herausstellt, ist kein Einzelfall. Eine Untersuchung aus dem Jahr 2015, in der 100 einflussreiche Befunde aus der Psychologie auf den Prüfstein gestellt wurden, ergab, dass kaum ein Drittel der Versuche erfolgreich wiederholt werden konnten. Egal, ob ein ehrlicher Fehler oder Betrug hinter unzuverlässigen Ergebnissen stecken, verbindliche Qualitätsstandards könnten vor beidem gleichermaßen schützen. Was fehlt, ist bisher noch die Verankerung im System, meint Joe Simmons."

Gruß
Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

Studien und Zuverlässigkeit

W.W. @, Samstag, 11.09.2021, 15:27 (vor 36 Tagen) @ Boggy

"Die Liste sozial-psychologischer Studienergebnisse, die einst berühmt waren und jetzt berüchtigt sind, ist lang. Auch die sogenannte Ehrlichkeits-Studie soll wegen Fälschung zurückgezogen werden. Die Durchsetzung verbindlicher Qualitätsstandards ist aber gar nicht so einfach.
(...)

Das ist wirklich sehr interessant! Man sagt immer, die Zahlen, die Galilei zu seinem Fallgesetz gefunden hat, seien aus statistischer Sicht ganz sicher manipuliert gewesen.

Ich habe übrigens auch immer gezweifelt, ob die Daten zum Milgram-Experiment stimmen. Ganz ähnlich geht es mir beim Libet-Experiment zur Widerlegung des freien Willens.

Ich glaube, oft ist es wie bei Olaf Scholz: Man glaubt etwas, 1., weil es einem passt, und 2., weil es zu schwierig wäre, es nachzuprüfen.

Aber ich gebe Boggy natürlich Recht: Es ist besser, Studien zu zitieren, als ohne sie im Wolkenkuckucksheim zu spekulieren. 'Ein Kerl, der spekuliert, ist wie ein Tier auf dürrer Heide.'

W.W.

PS: Ich persönlich(!) halte sogar die meisten Studien zu Cortison und der Basistherapie für gefälscht, weil es zwar möglich ist, das Studiendesign nachzuprüfen, aber nicht das, was im Nebel der klinischen Studien und dem Dickicht passiert, wie Probanden ausgesucht oder verworfen werden.

wie Probanden ausgesucht werden

MO @, Zürich, Samstag, 11.09.2021, 19:58 (vor 36 Tagen) @ W.W.

wie Probanden ausgesucht oder verworfen werden.

Schlussendlich werden die verfügbare MS-Medikamente an viele MS Kranke abgegeben, die selber nie als Studienteilnehmer zugelassen worden wären.

--
Ich liebe den Herbst, dank seinen kühleren Temperaturen erwacht mein Geist.

Studien und Zuverlässigkeit

fRAUb, Sonntag, 12.09.2021, 07:14 (vor 35 Tagen) @ W.W.

'Ein Kerl, der spekuliert, ist wie ein Tier auf dürrer Heide.'

W.W.

Da möchte ich aus meiner Erfahrung mit Herdentieren heraus schreiben :
Defacto sollte das hinsichtlich der Erfahrung der Leittiere nicht vorkommen.
Es sei denn, die dürre Heide ist manipuliert, bzw menschengemacht.
Und so' n Leitposten hat viel mit Vertrauen zu tun. Den hat sich so'n Tier uber lange Zeit erworben, in der es die richtigen Entscheidungen getroffen hat.

*puh! Genug meiner durchaus animalischen Phantasien preisgegeben.

Und das kurz vor der Bundestagswahl...

Ich glaub, ich weiß jetzt, warum die Krone der Schöpfung so verkopft geworden ist...

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum