Avatar

@ W.W. (Allgemeines)

Philipp, Montag, 03.07.2017, 15:48 (vor 1616 Tagen)

Lieber Herr Weihe

Was ist nach ihnen MS nicht und wie sollte man MS nicht behandeln ?

Umgekehrt haben wir ja keine Ahnung, darum ein neuer Denkansatz.

Wissen sie für sich aber was MS ist und wie behandeln, bitte frei von der Leber weg schreiben.

lg

Philipp

@ W.W.

W.W. @, Montag, 03.07.2017, 16:57 (vor 1616 Tagen) @ Philipp

Eine MS ist eine MS ist eine MS und keine Borreliose. Man sollte sie also nicht lange und hochdosiert aufgrund eines ausgeklügelten Antibiotica-Schemas behandeln.

Das ist mir klar. Auch dass MS keine Amalgam-Erkrankung ist. Also sollte man sich nicht alle Amalgam-Füllungen entfernen lassen.

Ich bezweifle, dass die Linolsäure etwas mit der MS zu tun hat.

Ich glaube auch nicht, dass die MS mit unserem Magen-Darm-Gehirn in Verbindung steht.

Ich bin sicher, dass eine Immunmodulation mittels BT bei der MS nichts bringt.

Ich lehne die Cortisontherapie der MS-Schübe ab.

Ich glaube nicht, dass die MS eine Folge von Impfungen ist.

Allerdings bin ich nicht ganz sicher, ob sie nicht vielleicht doch die Sonnenscheindauer eine Roll spielt.

Und die sonstigen Diäten? Ich glaube nicht daran. Ich glaube (bin überzeugt): Je vernünftiger jemand lebt, desto weniger muss er sich mit Diäten quälen.


Ich glaube, man wird die MS erst richtig behandeln können, wenn man ihre Ursache kennt! Nicht die Patholgenese, sondern ihre Ursache!

W.W.

Avatar

@ W.W.

GG, Montag, 03.07.2017, 17:32 (vor 1616 Tagen) @ W.W.

thumb up thumb up

Das sehe ich auch so. Frage mich aber, wird genug geforscht ? Warum findet man keine Viren usw.

Die MS kommt nicht so schnell, ich nehme an, dass es Jahre dauert, bis sie sich entwickelt, kann es irgendwie nicht

nachvollziehen, ...........

G

--
Mut ist nicht die Abwesenheit von Angst,sondern die Erkenntnis, dass es etwas gibt,das wichtiger als die Angst ist

@ W.W.

W.W. @, Montag, 03.07.2017, 17:52 (vor 1616 Tagen) @ GG

Fast würde ich sagen: Es wird zu viel geforscht! Aber leider von den falschen Leuten in die falsche Richtung. Es scheint mir eher darum zu gehen, für sich, die Universitätskliniken oder die Pharmafirmen viel Geld zu verdienen, als um die Wahrheit, die manchmal so unspektakulär wie die Semmelweis'sche Entdeckung sein kann.

Meine Vermutung ist - und das ist ganz und gar unspektakulär -: Wir überlasten unsere Gehirne, und die reagieren mit Zellschädigungen. Aber das ist unpopulär, und man keinen müden Euro damit verdienen. So eine Ansicht würde einen Pharmakonzern nicht die Bohne interessieren!

Wahr und wichtig ist, was nützt!

W.W.

Avatar

@ W.W., entzündlich ?

Philipp, Dienstag, 04.07.2017, 08:46 (vor 1615 Tagen) @ W.W.

Lieber Herr Weihe

Ich habe mich seit 1 1/2 Jahren nur noch darauf festgelegt, dass körpereigenes Gewebe angegriffen wird und ein "Entzündungsprozess" abläuft.

Bei Borreliose kommt mir in den Sinn, wenn Jemand immer das Gleiche behauptet wird es nicht wahrer.

P.S. die am lautesten Rufen haben nicht unbedingt recht.

lg

Philipp

@ W.W., entzündlich ?

W.W. @, Dienstag, 04.07.2017, 08:54 (vor 1615 Tagen) @ Philipp

Ich habe mich seit 1 1/2 Jahren nur noch darauf festgelegt, dass körpereigenes Gewebe angegriffen wird und ein "Entzündungsprozess" abläuft.

Dabei fällt mir ein: Ich habe in meiner obigen Auflistung etwas vergessen: Es gibt Entzündungen, die sehen aus wie Entzündungen, sind aber keine! Der MS-Herd scheint mir ein typisches Beispiel dafür zu sein: Er sieht aus wie eine Entzündung, weil sich in ihm viele Lymphozyten tummeln, in Wirklichkeit ist er aber ein Schlachtfeld, in dem die Lymphozyten nichts anderes tun, als abgestorbenes Gewebe zu beseitigen.

W.W.

Avatar

@ W.W., und die oligoklonalen Banden sind?

Philipp, Dienstag, 04.07.2017, 11:03 (vor 1615 Tagen) @ W.W.

Lieber Herr Weihe

Und die oligoklonalen Banden sind ?

Ich habe keine oligoklonalen Banden im Liquor, aber scheinbar über 90% der MS Betroffenen.

lg

Philipp

Avatar

oligoklonale Banden

agno @, Dienstag, 04.07.2017, 11:05 (vor 1615 Tagen) @ Philipp

Lieber Herr Weihe

Und die oligoklonalen Banden sind ?

Ich habe keine oligoklonalen Banden im Liquor, aber scheinbar über 90% der MS Betroffenen.

lg

Philipp


Man sagte mir: "Spuren von Blut im Nervenwasser"

oligoklonale Banden

Edithelfriede @, Nordhessen, Dienstag, 04.07.2017, 11:51 (vor 1615 Tagen) @ agno

Liebe/r agno

Bei mir wurde nie eine Liquorpunktion duchgeführt und welche Erkenntisse könnte man schon daraus gewinnen wenn das Liquor mit "Spuren von Blut im Nervenwasser" untersucht würde??
Meinen Verwandten wars nach ihrer Liquorpunktion deutlich schlechter gegangen und mein Onkel war 1990 und mein Vater 1995 jeweils an MS verstorben!

lg e

--
Angst die Hoffnung zu verlieren soll nicht mein Leben bestimmen!
Sommer 2o19 bewußtlos ins ins Krankenhaus war nach vier Wochen wieder heim unter Betreuung meiner Tochter.

Avatar

oligoklonale Banden, kleiner Nachtrag

agno @, Dienstag, 04.07.2017, 12:20 (vor 1615 Tagen) @ agno

Frau sagte mir: "Blut im Nervenwasser"

Oligo -> grichisch (olígos)-> wenige -> Englisch: oligoclonal
klon -> Klon bzw identische Kopie
Banden: Das Ergebnis der isoelektrische fokussierung

komplett aus der Wikipedia:
Der Begriff der oligoklonalen Banden (Abkürzung OKB bzw. engl. OCB) spielt in der Diagnostik des Nervenwassers (Liquor cerebrospinalis) eine Rolle. In der isoelektrischen Fokussierung stellen sich Immunglobuline vom Typ IgG als Banden dar. Wenn sich im Liquor, verglichen mit dem Serum, vermehrte Banden zeigen, lässt dies den Schluss auf eine Immunglobulinsynthese im zentralen Nervensystem zu.

Immunglobulin
...Proteine (Eiweiße) aus der Klasse der Globuline, die in Wirbeltieren als Reaktion auf bestimmte Stoffe, so genannte Antigene, gebildet werden. Antikörper stehen im Dienste des Immunsystems. Antikörper werden von einer Klasse weißer Blutzellen, den B-Lymphozyten, produziert....

Schatz sagte: Das was man noch feststellen kann, wenn irgendwann Blut welches dort nicht sein soll, im Nervenwasser war.
agnosprech:
Das weist entweder auf eine undichte Blut-Hirnschranke, oder auf ein geplatztes Äderchen, hin.

Tags:
oligoklonale Banden

oligoklonale Banden, kleiner Nachtrag

W.W. @, Dienstag, 04.07.2017, 12:53 (vor 1615 Tagen) @ agno

Schatz sagte: Das was man noch feststellen kann, wenn irgendwann Blut welches dort nicht sein soll, im Nervenwasser war.
agnosprech:
Das weist entweder auf eine undichte Blut-Hirnschranke, oder auf ein geplatztes Äderchen, hin.

Manchmal ist es aber auch nur eine unbefriedigender Erklärungsversuch, wenn man bei der Liquorpunktion zufällig ein Äderchen getroffen hat. Dann sind die Oligoklonalen nicht auswertbar!

W.W.

Tags:
oligoklonale Banden

Avatar

10.07.2006: Was sind oligoklonale Banden? aus dem Frage der Woche Archiv

agno @, Dienstag, 04.07.2017, 13:23 (vor 1615 Tagen) @ W.W.

um das Thema zu vervollständigen:
http://www.ms-forum-weihe.de/fdw/archiv/f_060710.html

gruß agno

P.S.: @ W.W.
Wenn die Brühe schon mal draußen ist, werden damit noch andere Untersuchungen gemacht?
(Stichwort: Differentialdiagnose)

Tags:
oligoklonale Banden

oligoklonale Banden

W.W. @, Dienstag, 04.07.2017, 12:50 (vor 1615 Tagen) @ agno

Man sagte mir: "Spuren von Blut im Nervenwasser"

Ich glaube, das hilft nicht viel weiter. Das Entscheidende ist: Was sind sie eigentlich? Früher war man sicher, sie seien Antikörper, weil sie zur Klasse der Immunglobuline gehören. Aber heutzutage traut sich das wohl niemand mehr. Das wäre eine gute Frage an MS-Experten wie Wolfgang Brück oder Mathias Mäurer. :-)

Und wenn Antikörper - Antikörper gegen was? Myelin? Oligidendrozyten? Unsichtbare Viren? Gespensterhafte Bakterien?

W.W.

@ W.W., und die oligoklonalen Banden sind?

W.W. @, Dienstag, 04.07.2017, 12:10 (vor 1615 Tagen) @ Philipp

Und die oligoklonalen Banden sind ?

Kein Mensch weiß das! Nicht einmal die Experten.

W.W.

Avatar

@ W.W., und die oligoklonalen Banden sind?

GG, Dienstag, 04.07.2017, 14:04 (vor 1615 Tagen) @ W.W.

wer hat die Oligoklonalen entdeckt ?
Wenn man diese erkennt, warum kann man sie nicht entsorgen ?

Fragt eine unwissende MSlerin :confused:

--
Mut ist nicht die Abwesenheit von Angst,sondern die Erkenntnis, dass es etwas gibt,das wichtiger als die Angst ist

@ W.W., und die oligoklonalen Banden sind?

W.W. @, Dienstag, 04.07.2017, 14:28 (vor 1615 Tagen) @ GG

wer hat die Oligoklonalen entdeckt ?
Wenn man diese erkennt, warum kann man sie nicht entsorgen ?

Das ist interessant! Ich weiß tatsächlich nicht, wer die Oligoklonalen entdeckt hat! Wenn es jemand weiß, mich würde es sehr interessieren. Genau so wie es mich interessieren würde, wie MS-Forscher sie deuten!?

W.W.

Avatar

@ W.W., und hyperintense Läsionen ?

Philipp, Dienstag, 04.07.2017, 15:37 (vor 1615 Tagen) @ W.W.

Lieber Herr Weihe

Oligoklonale Banden habe ich ja nicht (Feuer ohne Rauch).

Aber bis vor 1 1/2 Jahren 1 bis 2 neue hyperintense Läsionen im Cerebellum.


http://www.neurokopfzentrum.med.tum.de/neuroradiologie/documents/prakt_vort/Entzuendung...

Was sind hyperintense Läsionen ?


lg

Philipp

apropos weisse Flecken im Hirn

MO @, Zürich, Dienstag, 04.07.2017, 14:42 (vor 1615 Tagen) @ W.W.

Taucher können durch das Tauchen weisse Flecken im Hirn bekommen (Leider waren meine Neurologen diesbezüglich taub, obwohl ich vor der Diagnose getaucht bin).

Zitat:
Conclusions: Regardless of whether a diver has a patent foramen ovale, diving is associated with ischemic brain lesions.
http://annals.org/aim/article/714090/relation-between-directly-detected-patent-foramen-...

Zitat: However, divers had more ischemic brain lesions than nondivers,...
http://www.ftu.ch/we_pdf/de/Praesentationen/pfo_summary_engl.pdf

Zitat: Brain lesions occurred in divers even in the absence of reported decompression sickness
http://www.bmj.com/content/314/7082/701

Lange Zeit verdrängte ich meine MS folgendermassen:
1. die Flecken sind vom Tauchen
2. die Banden sind von einer EBV-Infektion
3. die körperlichen Schwächen sind eingebildet, weil mir alle einreden ich hätte MS (self-fulfilling prophecies, P. Watzlawick 1984)

Sitze ich nun heute im Rollstuhl weil die Medizin mich gebrochen hat oder weil ich doch MS habe?:confused:

Tags:
oligoklonale Banden

Avatar

@ MO apropos weisse Flecken im Hirn

Philipp, Dienstag, 04.07.2017, 16:12 (vor 1615 Tagen) @ MO

Hey MO

Ich währe zu 100% seit 1 Jahr im Rollstuhl, wenn ich nicht selber aktiv eingegriffen hätte.

lg

Philipp

@ MO apropos weisse Flecken im Hirn

MO @, Zürich, Dienstag, 04.07.2017, 16:30 (vor 1615 Tagen) @ Philipp

hey Philipp,

wenn du "aktiv eingreifen" sagst woran denkst du dabei, mal abgesehen von den ganzen Supplements?

lg
MO

Avatar

@ MO apropos weisse Flecken im Hirn

Philipp, Dienstag, 04.07.2017, 16:42 (vor 1615 Tagen) @ MO

Hallo MO

Betaferon, wenn ich das schreiben darf.

Immer wenn ich wegen schlechter Leberwerte 2 Monate pause damit machte, hatte ich in den Nächsten MRT neue hyperintense Läsionen.

Ich habe dann selber auf 1/2 Wirkdosis umgestellt, seit dem funktioniert das.

Philipp

@ MO apropos weisse Flecken im Hirn

MO @, Zürich, Dienstag, 04.07.2017, 16:44 (vor 1615 Tagen) @ Philipp

d.h. du merkst das umgehend im MRT wenn du deine Basistherapie aussetzt? Das finde ich sehr eindrücklich.

Avatar

@ MO apropos weisse Flecken im Hirn

Philipp, Dienstag, 04.07.2017, 16:45 (vor 1615 Tagen) @ Philipp

Betaferon alleine hatte lediglich das Tempo der neurologischen Verschlechterungen also die Progredienz ein wenig abgeschwücht, seit den Supplements dazu steht es fast still, nicht ganz, aber so, dass ich auftrainieren kann.

Philipp

@ MO apropos weisse Flecken im Hirn

MO @, Zürich, Dienstag, 04.07.2017, 16:49 (vor 1615 Tagen) @ Philipp

das freut mich für dich und ich wünsche dir weiterhin gutes Gelingen :thumps up:

Avatar

@ MO apropos weisse Flecken im Hirn

Philipp, Dienstag, 04.07.2017, 17:03 (vor 1615 Tagen) @ MO

Danke MO, es ist ein Dauerkampf seit 2002.

Dir auch alles Gute !

Philipp

@ MO apropos weisse Flecken im Hirn

W.W. @, Dienstag, 04.07.2017, 17:59 (vor 1615 Tagen) @ Philipp

Ich muss einmal ganz dumm nachfragen: Wer sagt, dass die halbe Dosis genau so gut wirkt wie die ganze??? Wo kann man das mit der halben Wirkdosis nachlesen? Gilt das auch für Rebif und Copaxone? Dass man sich also einfach seltener spritzt?

Ich habe größte Bedenken und denke: Wenn an der Wirksamkeit gezweifelt wird, und man spritzt sich nur noch die halbe Dosis, um der MS nicht tatenlos zuzusehen, betrügt man sich dann nicht selbst?

W.W.

Avatar

@w.w normales Prozedere

Philipp, Dienstag, 04.07.2017, 19:15 (vor 1615 Tagen) @ W.W.

Lieber Herr Weihe

Die Wirkdosis wurde so angepasst, dass die Blutwerte im Normbereich bleiben.

Bei Betaferon ist auch mit halber Wirkdosis die Wochendosis noch immer höher als bei den anderen Interferontherapien.

Wenn man selber MS hat braucht man keine Statistiken, man merkt rasch, was die Krankheit macht.

lg

Philipp

Avatar

@w.w normales Prozedere

Philipp, Dienstag, 04.07.2017, 19:20 (vor 1615 Tagen) @ Philipp

@w.w normales Prozedere

W.W. @, Dienstag, 04.07.2017, 19:40 (vor 1615 Tagen) @ Philipp

Die Wirkdosis wurde so angepasst, dass die Blutwerte im Normbereich bleiben.

Bei Betaferon ist auch mit halber Wirkdosis die Wochendosis noch immer höher als bei den anderen Interferontherapien.

Wenn man selber MS hat braucht man keine Statistiken, man merkt rasch, was die Krankheit macht.

Ach ja?! Interessant!

W.W.

@ MO apropos weisse Flecken im Hirn

Hitman @, Mittwoch, 05.07.2017, 19:03 (vor 1614 Tagen) @ W.W.

Wenn an der Wirksamkeit gezweifelt wird, und man spritzt sich nur noch die halbe Dosis, um der MS nicht tatenlos zuzusehen, betrügt man sich dann nicht selbst?

Ja das tut man dann.

Avatar

@ W.W., entzündlich ? wieso wirkt Kurkuma

Philipp, Dienstag, 04.07.2017, 16:15 (vor 1615 Tagen) @ W.W.

Lieber Herr Weihe

Kurkuma hat keine Ahnung von ihnen und wirkt nachweislich hier nicht nur bei mir.

Kurkuma wirkt wie Kortison.

Es muss entzündlich sein.

lg

Philipp

@ W.W., entzündlich ? wieso wirkt Kurkuma

Abby, Dienstag, 04.07.2017, 20:03 (vor 1615 Tagen) @ Philipp

Ich denke das auch .....es ist auf jeden Fall entzündlich ....

Liebe Grüße
Abby

@ W.W., entzündlich ? wieso wirkt Kurkuma

W.W. @, Mittwoch, 05.07.2017, 08:43 (vor 1614 Tagen) @ Abby

Ich muss gestehen, ich kenne Kurkuma nicht. Ich dachte es sei so etwas wie Aloe vera oder Nahrungsergänzungsmittel. Ich habe auch hier die Postings zu Kurkuma nicht gelesen. Sollte ich das? Und sollte ich Kurkuma wirklich in der Neuauflage, die jetzt praktisch fertig ist, erwähnen?

Und wie ist es mit Terry Wahls? Uns dem Coimbra-Protokoll? Oder muss ich nicht alles ansprechen; und eventuell meine Skepsis äußern?

W.W.

Avatar

@ W.W., entzündlich ? wieso wirkt Kurkuma

Philipp, Mittwoch, 05.07.2017, 09:41 (vor 1614 Tagen) @ W.W.

Lieber Herr Weihe, die damit gute Erfahrungen machen, ich suche die jetzt nicht zusammen.

http://ms-ufos.org/forum/index.php?id=25641

lg

Philipp

Avatar

@ W.W., MS-Theorien und darauf abgestimmte Alternativtherapien

agno @, Mittwoch, 05.07.2017, 10:01 (vor 1614 Tagen) @ W.W.

Tja, ... schwierig
Als länger Betroffener hat man auch schon so einiges ausprobiert und ist irgendwann an einer Mischung aus Gelassenheit, Genuss, MS-Basishandwerk & Zähigkeit hängen geblieben.
Ja, ich lese so allerlei trendige alternativ-MS-Therapien der jungen Wilden. Niemals würde ich jemanden entmutigen wollen. Manchmal reicht ein ganz kleiner Schubser, um eine schwere Zeit zu überstehen. Wenn ich Arzt wäre, dann hätte ich aber gewisse Probleme damit, wenn ich das Gefühl hätte, man würde mich vor eine solche "Karre" spannen wollen.
Überhaupt, vermute ich dass man als MSler eher an den Sekundärfolgen der MS leidet, als an der MS an sich. Warum ist das nicht mehr im Focus des guten Leben mit MS?
Liegt es an phantasielosen Ärzten oder auch an uns Patienten, die wir weitgehend bzw extremverkrampft "normal" leben wollen?
Warum muss jede Kleinigkeit, die das Wohlbefinden des MSlers etwas verbessert, gleich antientzündlich Heilungsgehypet werden?
hmm, ist mein rufen: "Werdet erwachsen!" demotivierend & unfair?
Trotzdem freue ich mich über alle Berichte, von Versuchen, hier im ufoS.
Kritisches Augenbrauen hochziehen, ist in keinster Weise eine negative Bewertung! Bitte haltet das aus! Wenn es hilft und nicht schadet: Weiter machen!

gruß agno

P.S.:
https://de.wikipedia.org/wiki/Kurkuma

Die Kurkuma oder Kurkume (Curcuma longa), auch Gelber Ingwer, Safranwurz(el), Gelbwurz(el), Gilbwurz(el) oder Curcuma genannt, ist eine Pflanzenart innerhalb der Familie der Ingwergewächse (Zingiberaceae). Sie stammt aus Südasien und wird in den Tropen vielfach kultiviert.

Das Rhizom ähnelt stark dem des Ingwers, ist jedoch intensiv gelb, das geschälte Rhizom wird frisch und getrocknet als Gewürz und Farbstoff verwendet. Es sind bis zu fünf Prozent typische ätherische Öle sowie bis zu drei Prozent des für die gelbe Färbung verantwortlichen Curcumins bzw. dessen Derivate enthalten. Das Rhizom wirkt verdauungsanregend.

Medizinische Wirkungen
Curcumin ist Gegenstand einer Vielzahl von medizinischen Studien zu vielen verschiedenen Krankheitsbildern. Da Curcumin als eines der stärksten Pan-assay interference compounds (PAINS) falsch-positive Ergebnisse in chemischen Untersuchungen (zum Beispiel Hochdurchsatz-Screenings) bewirken kann, ist ein Großteil der dazu publizierten positiven Ergebnisse vermutlich fehlerhaft. Aufgrund der geringen oralen Bioverfügbarkeit von Curcumin ist es unwahrscheinlich, dass sich die Ergebnisse von In-vitro-Studien auf den Menschen übertragen lassen. Keine Form von Curcumin oder dessen nahe verwandter Analoga scheint ein guter Arzneimittelkandidat zu sein, da es keine der erwünschten Eigenschaften besitzt. Bisher war keine placebokontrollierte Doppelblindstudie erfolgreich.
...

@ W.W., MS-Theorien und darauf abgestimmte Alternativtherapien

jerry @, Mittwoch, 05.07.2017, 10:34 (vor 1614 Tagen) @ agno

Warum muss jede Kleinigkeit, die das Wohlbefinden des MSlers etwas verbessert, gleich antientzündlich Heilungsgehypet werden?

:clap: :ok: :wink:

Currypulver ist bekanntlich eine Gewürzmischung, und Kurkuma wird darin vor allem gemahlen wegen seiner Färbekraft verwendet.
Es ist dabei wesentlich preiswerter als der ebenfalls stark gelbfärbende Safran.

jerry

Avatar

@ W.W., MS-Theorien und darauf abgestimmte Alternativtherapien

agno @, Mittwoch, 05.07.2017, 10:42 (vor 1614 Tagen) @ jerry

Danke!
"...Curcumin als eines der stärksten Pan-assay interference compounds (PAINS) falsch-positive Ergebnisse in chemischen Untersuchungen (zum Beispiel Hochdurchsatz-Screenings) bewirken kann..."
Was bedeutet der Satz?
Es geht dem Patienten besser, aber dieser bildet sich das nur ein?
stellt sich agno so vor ;-)

Kurkuma antientzündlich

Nalini @, Mittwoch, 05.07.2017, 15:28 (vor 1614 Tagen) @ agno

Warum muss jede Kleinigkeit, die das Wohlbefinden des MSlers etwas verbessert, gleich antientzündlich Heilungsgehypet werden?

Es geht bei Kurkuma in meiner Wahrnehmung um etwas mehr als nur einen Hype und um etwas mehr als nur das Wohlbefinden von MSlern. Kurkumas antientzündliche Eigenschaften sind seit längerem ins Visier geraten. Diese Eigenschaft macht sich die Naturheilkunde gerne zunutze. In entsprechenden Kreisen wird diese Wirkung schon lange diskutiert, z.B. in den Zeitschriften der Reformhäuser, die der Naturheilkunde traditionell nahestehen. Ich würde Kurkuma danach durchaus ähnlich stellen wie z.B. Weihrauch oder auch die Enzyme.

@ W.W., entzündlich ? wieso wirkt Kurkuma

moritz, Mittwoch, 05.07.2017, 14:05 (vor 1614 Tagen) @ W.W.

ich denke, sie müssen nicht alles ansprechen. sie könnten allenfalls kurkumin, paleo, coimbra erwähnen ohne darüber zu urteilen. niemand erwartet, dass sie alle heilversuche erklären.
aber bitte seien sie mit ihrer psychosomatik-these vorsichtig!

moritz

@ W.W., entzündlich ? wieso wirkt Kurkuma

W.W. @, Mittwoch, 05.07.2017, 15:01 (vor 1614 Tagen) @ moritz

ich denke, sie müssen nicht alles ansprechen. sie könnten allenfalls kurkumin, paleo, coimbra erwähnen ohne darüber zu urteilen. niemand erwartet, dass sie alle heilversuche erklären.
aber bitte seien sie mit ihrer psychosomatik-these vorsichtig!

Ich danke Ihnen für Ihren Rat und stelle sie hier vorsichtshalber noch einmal zur Diskussion:

W.W.

Avatar

@ W.W., entzündlich ? wieso wirkt Kurkuma

Philipp, Mittwoch, 05.07.2017, 15:40 (vor 1614 Tagen) @ W.W.

Lieber Herr Weihe

Bis ins 19. Jahrhundert waren Gewürze doch die einzige wirksame Arznei, mit wem hier möchten sie das hier ab absurdum reden ?

Möchten sie behaupten, das sei nicht so ?

Philipp

Avatar

@ W.W., Gewüze seit 5000 Jahren als Arznei

Philipp, Mittwoch, 05.07.2017, 16:16 (vor 1614 Tagen) @ Philipp

Lieber Herr Weihe

In ihr Buch brauchen sie das nicht aufzunehmen, es ist Allgemeinwissen seit 5000 Jahren.

https://www.welt.de/gesundheit/article153041401/Wie-Gewuerze-gegen-Arthrose-und-Migraen...
lg

Philipp

@ W.W., entzündlich ? wieso wirkt Kurkuma

Hitman @, Mittwoch, 05.07.2017, 19:05 (vor 1614 Tagen) @ W.W.

Und sollte ich Kurkuma wirklich in der Neuauflage, die jetzt praktisch fertig ist, erwähnen?

Im Kapitel Placebo?

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum