MS & Diagnosetechnik (Allgemeines)

sole, Freitag, 02.09.2022, 22:04 (vor 27 Tagen) @ agno

...

"Aber keine dieser Theorien berücksichtige, schreibt das Team, dass in den einkommensschwachen Ländern der Zugang zu Neurologen und zu kostenintensiven bildgebenden Verfahren wie der Magnetresonanztomo­grafie (MRT) begrenzt ist. Das könne zu einer Unterdiagnose der MS in diesen Regionen führen."

Vermutet hatten "wir" das ja schon lang.

Mehr Diagnose, mehr MS.

Wer gesund ist, ist nur noch nicht genug untersucht


Schön, dass eine Studie "uns" jetzt bestätigt.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum