Weg ebnen... (Straßencafé)

Boggy, Samstag, 23.07.2022, 15:21 (vor 17 Tagen) @ UWE

Da habe ich den Mund zu voll genommen. Meine "sicheren Quellen" haben sich gerade in Rauch aufgelöst.
Die Suche geht also weiter...

Das ganze philosophische Geschwafel ist doch großer Blödsinn.
Jeder soll FÜR SICH entscheiden dürfen was für ihn Lebenswert ist.
Es könnte so einfach sein, aber der Gesetzgeber dreht Piruetten !

Von außen, wenn man nicht selbst "betroffen" ist, sich nicht selbst in der Lage befindet und sich ihr auch nicht nähert, kann man sicher leicht philosophieren. Nutzlos ist es trotzdem nicht, wie ich finde. Denn es gibt eine gesellschaftliche Auseinandersetzung, mal stärker mal schwächer, und da kommt es aufs Finden und Abwägen von Argumenten an.

Aber letztlich, und das sehe ich wie Du, gibt es kein "Recht", das von außen dem leidenden Menschen aufgepreßt werden kann, wenn er oder sie sich fragt, ob der Zeitpunkt des Abschieds vom Leben gekommen ist, und man ihn selbst(bewußt) durchführen möchte.

Was noch erträglich ist, oder nicht mehr, kann nur der einzelne Mensch selbst wissen (auch wenn man genau prüfen sollte, um nicht vorschnell den Schlußstrich zu ziehen).

Gruß
Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum