96% aller Deutschen tragen EBV - Nachtrag (Allgemeines)

Boggy, Donnerstag, 14.04.2022, 15:46 (vor 45 Tagen) @ UWE

Nachtrag aus der Mitgliederzeitschrift "gemeinsam", 1 / 2022 der dmsg Hamburg.

Prof. Dr. Manuel Friese, Direktor am Institut für Neuroimmunologie und MS am UKE,
zur Harvard-Studie:

Zitat:

"Die Studie hat nochmal die Assoziation der MS mit dem Epstein-Barr Virus (...) bestätigt. Jedoch sind über 90 % der Bevölkerung mit EBV infiziert, entsprechend kann EBV nicht der auslösende, aber ein wichtiger Faktor für die Erkrankung an MS sein."

Wenn ich das richtig überblicke und mich richtig erinnere, befaßt sich kaum jemand der Damen und Herren Experten/Forschern, die Studien veröffentlichen oder kommentieren, mit genau dieser Frage: nämlich, warum und wieso diese Entdeckung, die sie gemacht haben, nur bei einer so kleinen Anzahl von mit EBV infizierten Menschen zur Erkrankung an MS führt.
Das wird bewußt oder unbewußt ausgeklammert.
Oder ich täusche mich ...

Gruß
Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum