Geburt oder Erziehung? (Straßencafé)

W.W. @, Sonntag, 18.07.2021, 10:17 (vor 16 Tagen)

Als ich noch jung war, tobte ein heftiger Kampf zwischen 'nature' und 'nurture'.

Man nahm also an, wie ein Mensch werde, hänge im Wesentlichen davon ab, ob er 'gute' Erbanlagen habe, oder ob er 'gut' erzogen worden sein.

Das spielte z.B. hinsichtlich der Überlegungen zur Homosexualität eine große Rolle. Die einen behaupteten, die Menschen seien eher bisexuell und wie sie letztendlich als Erwachsene würden, hinge davon ab, wie seine Eltern gewesen seien und welche Freunde er gefunden habe.

Andere waren überzeugt, die Homosexualität habe damit kaum etwas zu tun und sei im Grunde genetisch bedingt.

Ob der Streit heutzutage gelöst ist, weiß ich nicht. Natürlich neige ich persönlich eher zu der 'Erziehungsseite', was mir aber als rückständig und konservativ ausgelegt wird.

Ich erwähne das, weil es zunächst ungewöhnlich klingt, MS und Homosexualität miteinander zu vergleichen, aber es wirft auch ein Licht auf die Debatte, in welchem Grad die MS umweltbedingte Anteile hat, und ob diese sich eventuell gegen die Natur (Erbanlagen) durchsetzen könnten.

W.W.

Geburt oder Erziehung?

Boggy, Sonntag, 18.07.2021, 10:33 (vor 16 Tagen) @ W.W.

Das spielte z.B. hinsichtlich der Überlegungen zur Homosexualität eine große Rolle. Die einen behaupteten, die Menschen seien eher bisexuell und wie sie letztendlich als Erwachsene würden, hinge davon ab, wie seine Eltern gewesen seien und welche Freunde er gefunden habe.
Andere waren überzeugt, die Homosexualität habe damit kaum etwas zu tun und sei im Grunde genetisch bedingt.
Ob der Streit heutzutage gelöst ist, weiß ich nicht. Natürlich neige ich persönlich eher zu der 'Erziehungsseite', was mir aber als rückständig und konservativ ausgelegt wird.

Der Streit ist gelöst!
Man WIRD nicht homosexuell. Man IST homosexuell.
Man WIRD nicht heterosexuell. Man IST heterosexuell.

Den Bereich Bi- und Trans- lasse ich mal mangels ausreichender Kenntnis meinerseits hier aus.

Gruß
Boggy

P.S. Ich bezweifle, daß Ihre Darstellung der früheren "Überlegungen" zu dem Thema die Auseinandesetzungen und Positionen ausreichend und angemessen wiedergeben; werde jetzt aber keine Recherche beginnen.

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

Geburt oder Erziehung?

W.W. @, Sonntag, 18.07.2021, 10:45 (vor 16 Tagen) @ Boggy

Der Streit ist gelöst!
Man WIRD nicht homosexuell. Man IST homosexuell.
Man WIRD nicht heterosexuell. Man IST heterosexuell.

Natürlich weiß ich, dass jeder, der etwas auf sich hält, meint, die Homosexualität sei genetisch bedingt. Ich versuchte ja auch nur, ein kleines Fragezeichen hinter diese heutzutage so selbstverständliche Annahme zu setzen.

Könnte es nicht sein, dass das, was uns heutzutage so selbstverständlich erscheint, schon morgen in Frage gestellt wird? Ich glaube nicht einmal, das der 'Darwinismus' so bombensicher ist.:confused:

Du sihst/ wohin du sihst nur Eitelkeit auff Erden.
Was dieser heute baut/ reist jener morgen ein:
Wo itzund Städte stehn/ wird eine Wiesen seyn/
Auff der ein Schäfers-Kind wird spielen mit den Herden.

W.W.

Avatar

?

agno @, Sonntag, 18.07.2021, 10:57 (vor 16 Tagen) @ W.W.

?

W.W. @, Sonntag, 18.07.2021, 11:53 (vor 16 Tagen) @ agno

Mag sein, dass ein Blase eine Blase ist, Blasenbeschwerden Blasenbeschwerden und Verdauungsstörungen Verdauungsstörungen. Aber wenn wir unsere Aufmerksamkeit auf das Kleine richten, werden wir das Große aus dem Blick verlieren. Alles hängt auf eine wundersame Weise miteinander zusammen, sogar MS, Homosexualität, Wittgenstein und Immunsystem. Und manches wird sogar ein Kunstwerk, wenn man die Scherben wieder zusammenfügt.

Wolfgang

PS: Obwohl es sicher gefälliger ist, zu behaupten, dass 2 + 2 gleich 4 sind. Das stimmt bestimmt manchmal auch, aber es ist meistens nicht so wichtig.

Avatar

Weihebingo ist eröffnet

agno @, Sonntag, 18.07.2021, 12:42 (vor 16 Tagen) @ W.W.

Mag sein, dass ein Blase eine Blase ist, Blasenbeschwerden Blasenbeschwerden und Verdauungsstörungen Verdauungsstörungen. Aber wenn wir unsere Aufmerksamkeit auf das Kleine richten, werden wir das Große aus dem Blick verlieren. Alles hängt auf eine wundersame Weise miteinander zusammen, sogar MS, Homosexualität, Wittgenstein und Immunsystem. Und manches wird sogar ein Kunstwerk, wenn man die Scherben wieder zusammenfügt.

Wolfgang

PS: Obwohl es sicher gefälliger ist, zu behaupten, dass 2 + 2 gleich 4 sind. Das stimmt bestimmt manchmal auch, aber es ist meistens nicht so wichtig.

Wolfgang Du bist ein Partyknüller!
Was will uns Wolfgang sagen?
Ratebingo, setzen Sie auf a, b oder c?

a. Soll ich um gesund zu werden, meine sexuelle Orientierung wechseln?
b. Soll ich den Begriff Kommunikation studieren (PDF zum Download)?
c. Die sexuelle Orientierung in der MS-Therapie könnte für den Neurologen in W.W. das Selbe sein, wie die Diät gegen MS. Eine Bedarfstheorie um besser mit der Machtlosigkeit bzw Nutzlosigkeit der Neurologie für den Patienten, leben zu können.

--
Gschafft ist aber noch nix

Avatar

Standortbestimmung

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Sonntag, 18.07.2021, 13:25 (vor 16 Tagen) @ W.W.

Mag sein, dass ein Blase eine Blase ist, Blasenbeschwerden Blasenbeschwerden und Verdauungsstörungen Verdauungsstörungen. Aber wenn wir unsere Aufmerksamkeit auf das Kleine richten, werden wir das Große aus dem Blick verlieren. Alles hängt auf eine wundersame Weise miteinander zusammen, sogar MS, Homosexualität, Wittgenstein und Immunsystem. Und manches wird sogar ein Kunstwerk, wenn man die Scherben wieder zusammenfügt.

Wolfgang

PS: Obwohl es sicher gefälliger ist, zu behaupten, dass 2 + 2 gleich 4 sind. Das stimmt bestimmt manchmal auch, aber es ist meistens nicht so wichtig.


Dieses Forum ist eine unabhängige freie Online Selbsthilfe.
Hier finden sich Menschen mit Multipler Sklerose zum Austausch.
Blase, Blasenbeschwerden, Verdauungsstörungen finden sich da häufig im Alltag.

Deine Auslassung finde ich unangebracht: "Aber wenn wir unsere Aufmerksamkeit auf das Kleine richten, werden wir das Große aus dem Blick verlieren."

Sollen wir wirklich das Kleine ignorieren, mit dem einige von uns Tag für Tag zu kämpfen haben ?
"Wenn's läuft, dann läuft's"
"Brauchst einfach nur ein paar Einlagen mehr, dass du das "Grosse nicht aus dem Blick verlierst"
[Ironiemodus aus ]

Ich bin entsetzt.

--
das Geheimnis der Medizin besteht darin,
den Patienten abzulenken,
während die Natur sich selber hilft (Voltaire)

Sisyphos hatte es auch nicht leicht

Si tacuisses...

W.W. @, Sonntag, 18.07.2021, 17:10 (vor 16 Tagen) @ naseweis

Das liest man hier immer wieder, als ob sich der Mensch, der spricht, mit jedem Wort entlarve, zeige, wer er wirklich ist. Man sieht das und schweigt verschreckt, denn man will ja nicht, dass einem eine Maske abgerissen wird. Es könnte damit enden, dass wir nur noch das sagen, was völlig unangreifbar ist. Dann ist es aber oft auch sehr langweilig - eben, dass 2 + 2 = 4 ist.

W.W.

PS: Nein, das soll keine Rechtfertigung sein!

Avatar

Si tacuisses...

UWE @, Mittwoch, 21.07.2021, 23:15 (vor 12 Tagen) @ W.W.

Sie scheiben hier in einem MS-Forum.

Das scheinen Sie leider oft zu vergessen.
- Null Empathie, sorry

Uwe

--
- Geist bewegt Materie -

Avatar

schweigen oder nicht schweigen, das ist hier die Frage. Ob edel im Gemüt...

agno @, Donnerstag, 22.07.2021, 09:10 (vor 12 Tagen) @ W.W.

Das liest man hier immer wieder, als ob sich der Mensch, der spricht, mit jedem Wort entlarve, zeige, wer er wirklich ist. Man sieht das und schweigt verschreckt, denn man will ja nicht, dass einem eine Maske abgerissen wird. Es könnte damit enden, dass wir nur noch das sagen, was völlig unangreifbar ist. Dann ist es aber oft auch sehr langweilig - eben, dass 2 + 2 = 4 ist.

W.W.

PS: Nein, das soll keine Rechtfertigung sein!

Doch Wolfgang, das liest sich wie eine Rechtfertigung.
Es gibt auch unter vulnerabeln Menschen den sozialen Konsens, seinem Gegenüber nicht den Elebogen ins Gesicht zu schwingen.
Dann bleiben dem geneigten Leser mehrere Interpretationen.

a. Es ist Dir egal.
b. Du bist ungeschickt.
c. Du hast einen seltsamen Humor
d. Der Eindruck entstand versehentlich durch eine zufällige Abfolge unglücklicher Zufälle.

Es steht teilweise in deiner Macht, durch Erläuterungen den Leser auf a, b, c oder d zu führen.

agno

--
Gschafft ist aber noch nix

schweigen oder nicht schweigen, das ist hier die Frage. Ob edel im Gemüt...

W.W. @, Donnerstag, 22.07.2021, 16:02 (vor 12 Tagen) @ agno

Es gibt auch unter vulnerabeln Menschen den sozialen Konsens, seinem Gegenüber nicht den Elebogen ins Gesicht zu schwingen.
Dann bleiben dem geneigten Leser mehrere Interpretationen.

a. Es ist Dir egal.
b. Du bist ungeschickt.
c. Du hast einen seltsamen Humor
d. Der Eindruck entstand versehentlich durch eine zufällige Abfolge unglücklicher Zufälle.

Es steht teilweise in deiner Macht, durch Erläuterungen den Leser auf a, b, c oder d zu führen.

Ich bin kein besonderer Freund deiner a.- bis d.-Unterscheidungen. Dennoch will ich dir aus Höflichkeit antworten.

Immer, wenn man etwas sagt, was eine sehr persönliche Meinung ist und dem Mainstream widerspricht, wird es heftige Widerworte geben: Hat jemand das Recht, sich nicht impfen zu lassen? Darf Nord Stream 2 gebaut werden? Dürfen wir Waffen nach Libyen liefern? Müssen wir die Palästinenser unterstützen? Sollten wir auf gute ökonomische Beziehungen mit China Wert legen? Auf Numero Sicher fährt man eher, wenn man behauptet, dass 2 + 2 = 4 sind.

Es ist eine Crux in einem Forum, wenn man stromlinienförmig sein will. Aber wir sollten aufpassen, nicht zu einem Gutmenschen-Forum zu werden, weil das zwar nett, aber langweilig ist. Ich meine, wir hätten früher mehr diskutiert! Aber das kann ich nicht belegen.

Zur Ausgangfrage: Ja, ich glaube, dass es nicht im Wesentlichen nur zwei Arten von Krankheiten gibt, die körperlichen und die seelischen, sondern ich bin überzeugt, dass die meisten Krankheiten im Mittelfeld liegen, also in unterschiedlichem Ausmaß körperliche und seelische Anteile haben. Auch die MS gehört dazu. Ich glaube nicht, dass ich damit MS-Betroffene verletze.

Wolfgang

Avatar

schweigen oder nicht schweigen, das ist hier die Frage. Ob edel im Gemüt...

agno @, Donnerstag, 22.07.2021, 16:40 (vor 12 Tagen) @ W.W.

Zur Ausgangfrage: Ja, ich glaube, dass es nicht im Wesentlichen nur zwei Arten von Krankheiten gibt, die körperlichen und die seelischen, sondern ich bin überzeugt, dass die meisten Krankheiten im Mittelfeld liegen, also in unterschiedlichem Ausmaß körperliche und seelische Anteile haben. Auch die MS gehört dazu. Ich glaube nicht, dass ich damit MS-Betroffene verletze.

Wolfgang

Danke
Zur Ausgangsfrage stimme ich in dieser Formulierung ohne Bedenken zu.
Wenn Du glaubst, dass Dir aufgefallen ist, dass einige MSler irgendwelche "Besonderheiten" überkompensieren bzw ihr Leben mit einem Druck leben der weder angemessen noch notwendig ist?
Wenn Du der Meinung bist, dass diese Überkompensation und der damit einhergehende emotionale Druck unter den sich einige Patienten setzen einen MS-Verlauf negativ beeinflussen könnte?
Wenn Du das glaubst, dann würde ich nicht wiedersprechen.

agno
P.S.: Ich halte es nicht für notwendig bzw sogar grundsätzlich nicht nützlich irgendwelche Personengruppen zu verunglimpfen um einen Zusammenhang zu erklären.

--
Gschafft ist aber noch nix

schweigen oder nicht schweigen, das ist hier die Frage. Ob edel im Gemüt...

W.W. @, Donnerstag, 22.07.2021, 16:54 (vor 12 Tagen) @ agno

P.S.: Ich halte es nicht für notwendig bzw sogar grundsätzlich nicht nützlich irgendwelche Personengruppen zu verunglimpfen um einen Zusammenhang zu erklären.

Es ging mir nicht darum, die Homosexualität zu verunglimpfen, sondern um eine Analogie zur MS zu vermuten. Aber schön, dass wir einmal darüber gesprochen haben.

Wolfgang

Avatar

schweigen oder nicht schweigen, das ist hier die Frage. Ob edel im Gemüt...

agno @, Donnerstag, 22.07.2021, 17:01 (vor 12 Tagen) @ W.W.

Dir ist unter homosexuellen Menschen überproportional MS aufgefallen?

--
Gschafft ist aber noch nix

Obs edler im Gemüt...

Boggy, Donnerstag, 22.07.2021, 17:09 (vor 12 Tagen) @ W.W.

Es ging mir nicht darum, die Homosexualität zu verunglimpfen, sondern um eine Analogie zur MS zu vermuten. Aber schön, dass wir einmal darüber gesprochen haben.

Wolfgang

Sie "vermuten" also eine "Analogie" zwischen der sexuellen Orientierung gesunder Menschen einerseits
und einer chronischen Erkrankung andererseits.

So, so.
:-D

Aber schön, dass wir einmal darüber gesprochen haben.

rofl

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

Avatar

Obs edler im Gemüt...

agno @, Donnerstag, 22.07.2021, 17:20 (vor 12 Tagen) @ Boggy

Ich würde schon mal gerne wissen, worauf Wolfgang nun wirklich hinaus will.
agno

--
Gschafft ist aber noch nix

Avatar

Obs oder ups?

agno @, Freitag, 23.07.2021, 07:58 (vor 11 Tagen) @ Boggy

Es ging mir nicht darum, die Homosexualität zu verunglimpfen, sondern um eine Analogie zur MS zu vermuten. Aber schön, dass wir einmal darüber gesprochen haben.

Wolfgang


Sie "vermuten" also eine "Analogie" zwischen der sexuellen Orientierung gesunder Menschen einerseits
und einer chronischen Erkrankung andererseits.

So, so.
:-D

Aber schön, dass wir einmal darüber gesprochen haben.

rofl

https://de.wikipedia.org/wiki/Analogie_(Biologie)
"Analogie"

aha,
jetzt habe ich es endlich gefressen.
ähm, reden wir besser über Wetter?
Es soll ein großer Wetterumschwung anstehen.
agno

P.S.: Wolfgang, das worauf Du hinaus wolltest ist keine verbotene Äußerung. Das diskreditiert weder die Homosexuellen noch die MSler. Aber leider eventuell Dich.
Was macht das Wetter im Sauerland?

--
Gschafft ist aber noch nix

~ naja...

fRAUb, Samstag, 24.07.2021, 06:57 (vor 10 Tagen) @ agno

Naja ~ man muss sich vielleicht mit der zunehmenden behinderung ähnlich abfinden, wie mit einer vom mainstream abweichenden sexuellem Orientierung. ~ weiß es nicht. Vielleicht könnte es an der Stelle parallelen geben?

Ob man sich, wenn man homo-, bi- oder multi- sexuell ist, anders entscheiden kann, weiß ich auch nicht. Bei der zunehmenden Behinderung durch die ms, kann man es definitiv nicht. Ich will ja laufen. Aber geht nicht...

Es ist ein Vergleich, der hinkt.

Andererseits meine ich mich dunkel zu erinnern, dass homosexuelle, vor Jahren mal mit behinderten rein rechtlich gleich gestellt waren. (meine im Rahmen des Gleichstellungsgesetzes, bin allerdings nicht sicher.)
Dem ist aktuell jedenfalls nicht so. Habe es gestern bereits nachgesehen. Defacto, hatten sich in dem Fall, Homo- bi- multi - odet sonstwas sexuelle wehren müssen!!!

Die Frage ist auch, ob man, wenn man beides in einem Atemzug nennt, nicht auf die Genesung einer erworbenen Behinderung durch eine fortschreitende Erkrankung verzichtet???

... "kannst nicht mehr laufen, musst du dich mit abfinden, ist halt so..." ~ "ich will aber!". Und jetzt?

Ich weiß nicht inwieweit eine abweichende sexuelle Orientierung die Lebensqualität beeinträchtigt?! Ich bin der Auffassung, dass man auch dann, wenn man bsp als Mann andere Männer liebt noch alles machen kann und bsp für eine Reise nicht zwingend mehr Geld ausgeben muss, weil die unterkunft barrierefrei sein muss. Auch ist die Freizügigkeit, also zu gehen wohin man will, in dem Fall wenig eingeschränkt. Im Falle einer Behinderung schon.

Es ist, so meine ich, eine nicht vergleichbare Situation. Wenn ich homosexuell bin, kann ein coming out, wie ein Befreiungsschlag sein. Wenn ich behindert bin, andert das gar nichts an der Situation.

Der Gedanke, lieber Doc, war im Ansatz gut. Im Ergebnis, muss man Dinge aber nicht unbedingt komplizierter machen, als sie ohnehin schon sind.

Vielleicht ist es tatsächlich so, dass MS- kranke uber einen längeren Zeitraum an irgendeiner Stelle blockiert sind. Das muss aber nicht unbedingt die sexuelle Orientierung sein. Aus irgendeinem Grund, verstoßen eigene Grundsätze dagegen, irgendeinen Weg zu beschreiten... und man verharrt im *freeze ( thanks pb, miss your discussions so much!)
Welche Auswirkungen diese Situation auf der körperlichen Ebene (bedingt durch die Ausschüttung von Stresshormonen haben könnte, wäre eine Frage, die man mal angehen könnte!
Bisher kennt die Wissenschaft nur fight or flight. Die Möglichkeit eines *freeze, also ein verharren, hat sie noch gar nicht auf dem Schirm!

Was macht das mit dem Körper, wenn man vorhandene Impulse uber einen längeren Zeitraum unterdrückt???!!!

Die Frage ist insbesondere gerade aktuell und Pandemie - bedingt interessant, da sich sehr viele, vor allem junge Menschen und Kinder uber einen längeren und immer noch unbestimmten Zeitraum zurück nehmen mussten, bzw immer noch müssen!

Wir haben definitiv bereits studien, die belegen, dass das ausharren in einer Gefahrensituation, sich epigenetisch manifestiert. Zumindest bei zebrafischen.

So weit erst einmal. Ich merke gerade, dass sich meine Gedanken anfangen zu verzetteln...

LG

Avatar

~ naja... Blaubeerkuchen

agno @, Samstag, 24.07.2021, 08:57 (vor 10 Tagen) @ fRAUb

Stell Dir vor, eine Hausfrau backt jeden ersten Samstg einen speziellen Blaubeerkuchen der besonders hoch und luftig ist. Aus unerfindlichen Gründen wird jeder zehnte Kuchen "nur normal" somit aus Sicht der Hausfrau missraten.
Würde diese Hausfrau nun eine erklärende Analogie nach Weihe konstruieren, dann wäre ein verbales Kunstwerk entstanden.

1. Wären alle Beteiligten beleidigt, weil Sie den Wortgebrauch als abwertend empfinden.
2. Würde nicht wirklich etwas erklärt, weil man ja die Hintergründe und Zusammenhänge nicht kennt.
3. Wäre zu guter Letzt auch die Hausfrau beleidigt, weil man ja wohl noch über Blaubeerkuchen reden dürfen sollte.

Und nun: Wer mag Blaubeerkuchen?

Gruß agno

--
Gschafft ist aber noch nix

Avatar

über Blaubeerkuchen sollte man nicht diskutieren

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Samstag, 24.07.2021, 12:31 (vor 10 Tagen) @ agno

.
[image]

--
das Geheimnis der Medizin besteht darin,
den Patienten abzulenken,
während die Natur sich selber hilft (Voltaire)

Sisyphos hatte es auch nicht leicht

über Blaubeerkuchen sollte man nicht diskutieren

Boggy, Samstag, 24.07.2021, 12:46 (vor 10 Tagen) @ naseweis

.
[image]


"The proof of the pudding is in the eating."

:hungry:

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

~ naja... Blaubeerkuchen

fRAUb, Sonntag, 25.07.2021, 07:44 (vor 9 Tagen) @ agno

Guten Morgen,

gerade frage ich mich, ob sich eine (er-) Klärung noch lohnt, da die Forensoftware definitiv einen Schlag zu haben scheint(?!).

Nun gut. Alles andere ware unhöflich.

Ich liebe 1. Kinder und das andere Geschlecht hat's mir halt auch angetan. Wobei sich die Frage stellt, ob das eine nicht das andere bedingt. Jungfrauliche befruchtungen sind ja eher selten.

Die Rolle der Väter hat sich in den letzten Jahren sehr verändert. Der Stern titelte bereits über "die neuen Väter", die sich mehr und mehr ins Familiengeschehen und die Kinder - Erziehung und Familienleben einbringen. Frauen, gehen inzwischen wieder öfter arbeiten und verwirklichen sich in dem Sinne eher selbst. Frauen sind halt, wenn es um Kinder geht, oft noch erster Ansprechpartner und meist auch zuständig.

Das kostet Zeit und Kraft, die man gerne investiert, aber man verliert auch etwas. Ich meine, das könnte sich in den Statistiken niederschlagen. Frauen sind häufiger von ms betroffen und viele davon nach der Geburt eines Kindes.

Das könnte unter den derzeitigen Umständen ("die neuen Väter) entweder weniger werden, weil durch die vermehrte Aufgabenstellung und Betreuungsangebote eine Entlastung stattfindet- oder mehr, weil Männer vielleicht häufiger und auch früher betroffen sein könnten?!

Auf jeden Fall müsste sich die These, sowohl in der Prävalenz, als auch in der Anzahl der Betroffenen in absehbarer Zeit niederschlagen.

Und : Frauen machen das. Und sogar gerne, weil alles andere gegen ihre Grundsätze verstößt.
Und: Das soll kein pauschaler Grundsatz sein, weil es immer auch Väter gab, die sich mehr eingebracht haben - und die Rolle der Väter sich in den letzten Jahren zudem grundsätzlich verändert hat.
Nur bekommt man ms ja selten mit 2 oder 3 Jahren, sondern eher später.

LG und soviel zu meiner ~ Grundsatzdiskussion.

LG und ich liebe Blaubeeren. Meist roh und direkt aus dem Garten ~ epigenetisches superfood.

schweigen oder nicht schweigen, das ist hier die Frage. Ob edel im Gemüt...

Boggy, Donnerstag, 22.07.2021, 17:05 (vor 12 Tagen) @ agno

Wenn Du glaubst, dass Dir aufgefallen ist, dass einige MSler irgendwelche "Besonderheiten" überkompensieren bzw ihr Leben mit einem Druck leben der weder angemessen noch notwendig ist?

So ein Quark! :-(

Wenn Du der Meinung bist, dass diese Überkompensation und der damit einhergehende emotionale Druck unter den sich einige Patienten setzen einen MS-Verlauf negativ beeinflussen könnte?

So ein Quark! :-(

Wenn Du das glaubst, dann würde ich nicht wiedersprechen.

So ein Quark! :-(

:no:

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

Avatar

schweigen oder nicht schweigen, das ist hier die Frage. Ob edel im Gemüt...

agno @, Donnerstag, 22.07.2021, 17:12 (vor 12 Tagen) @ Boggy

Ich kann auch mit der Quarkmeinung gut leben.
agno

--
Gschafft ist aber noch nix

Standortbestimmung

ulma, Sonntag, 18.07.2021, 17:18 (vor 16 Tagen) @ naseweis

Mag sein, dass ein Blase eine Blase ist, Blasenbeschwerden Blasenbeschwerden und Verdauungsstörungen Verdauungsstörungen. Aber wenn wir unsere Aufmerksamkeit auf das Kleine richten, werden wir das Große aus dem Blick verlieren. Alles hängt auf eine wundersame Weise miteinander zusammen, sogar MS, Homosexualität, Wittgenstein und Immunsystem. Und manches wird sogar ein Kunstwerk, wenn man die Scherben wieder zusammenfügt.

Wolfgang

PS: Obwohl es sicher gefälliger ist, zu behaupten, dass 2 + 2 gleich 4 sind. Das stimmt bestimmt manchmal auch, aber es ist meistens nicht so wichtig.

Dieses Forum ist eine unabhängige freie Online Selbsthilfe.
Hier finden sich Menschen mit Multipler Sklerose zum Austausch.
Blase, Blasenbeschwerden, Verdauungsstörungen finden sich da häufig im Alltag.

Deine Auslassung finde ich unangebracht: "Aber wenn wir unsere Aufmerksamkeit auf das Kleine richten, werden wir das Große aus dem Blick verlieren."

Sollen wir wirklich das Kleine ignorieren, mit dem einige von uns Tag für Tag zu kämpfen haben ?
"Wenn's läuft, dann läuft's"
"Brauchst einfach nur ein paar Einlagen mehr, dass du das "Grosse nicht aus dem Blick verlierst"
[Ironiemodus aus ]

Ich bin entsetzt.

Wahre Worte, mich interessiert es einfach nicht, ich muss im Alltag zurechtkommen, hält meine Blase durch, wenn ich gleich los muss, schaff ich die Treppe ect. da brauche ich keine sinnlosen und teilweise realitätsfremden Bemerkungen. Wie kann man alles in einen Topf werfen? Ich lese die Texte, aber mir erschließt sich nicht der Sinn. Mir ist Wittgenstein völlig egal und auch Homosexualität, wenn ich in einem MS Forum bin, um Ratschläge bzw vielleicht auch mal Trost zu bekommen.
ulma, die gerade mit den Spätnachwirkungen der 2. Impfung kämpft

--
Mudda !! Hol mich vonne Zeche, ich kann datt Schwatte nich mehr sehn

Standortbestimmung

tournesol @, Sonntag, 18.07.2021, 18:44 (vor 15 Tagen) @ naseweis

Mag sein, dass ein Blase eine Blase ist, Blasenbeschwerden Blasenbeschwerden und Verdauungsstörungen Verdauungsstörungen. Aber wenn wir unsere Aufmerksamkeit auf das Kleine richten, werden wir das Große aus dem Blick verlieren. Alles hängt auf eine wundersame Weise miteinander zusammen, sogar MS, Homosexualität, Wittgenstein und Immunsystem. Und manches wird sogar ein Kunstwerk, wenn man die Scherben wieder zusammenfügt.

Wolfgang

PS: Obwohl es sicher gefälliger ist, zu behaupten, dass 2 + 2 gleich 4 sind. Das stimmt bestimmt manchmal auch, aber es ist meistens nicht so wichtig.

Dieses Forum ist eine unabhängige freie Online Selbsthilfe.
Hier finden sich Menschen mit Multipler Sklerose zum Austausch.
Blase, Blasenbeschwerden, Verdauungsstörungen finden sich da häufig im Alltag.

Deine Auslassung finde ich unangebracht: "Aber wenn wir unsere Aufmerksamkeit auf das Kleine richten, werden wir das Große aus dem Blick verlieren."

Sollen wir wirklich das Kleine ignorieren, mit dem einige von uns Tag für Tag zu kämpfen haben ?
"Wenn's läuft, dann läuft's"
"Brauchst einfach nur ein paar Einlagen mehr, dass du das "Grosse nicht aus dem Blick verlierst"
[Ironiemodus aus ]

Ich bin entsetzt.

Entsetzt bin ich nicht.

W.W. hat eine andere Sicht als jemand, der mit Inkontinenz zu kämpfen hat. Aber es ist richtig, die eigentliche Ursache zu kennen um damit umgehen zu können. Seit ich weiß, dass die Blasenprobleme an der MS liegen, sind sie ein Stück weit 'normal' für mich. Ich muss sie nicht bekämpfen, sondern kann sie akzeptieren und versuchen, so gut es geht damit klarzukommen durch kontrolliertes Trinken, häufig zur Toilette gehen, Einlagen etc., dann renne ich halt manchmal alle 5 Minuten zum Klo. Bei mir funktioniert das und ich brauche mich nicht mit Blasenuntersuchungen, Blasenmedikamenten, Hormonen, Beckenbodengymnastik und was sonst noch als Therapie bei Blasenproblemen angeboten wird, befassen, weil das alles die Ursache nicht beseitigen würde.

Wenn ich davon ausgehe, dass Homosexualität genetisch bedingt ist (keine Ahnung, ob es so ist, damit habe ich mich noch nie befasst) kann ich sie akzeptieren und muss mir keine Gedanken darüber machen, ob sie 'normal' ist und was oder wer daran Schuld ist.

Avatar

standfest und dicht

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Sonntag, 18.07.2021, 20:15 (vor 15 Tagen) @ tournesol

W.W. hat eine andere Sicht als jemand, der mit Inkontinenz zu kämpfen hat. Aber es ist richtig, die eigentliche Ursache zu kennen um damit umgehen zu können. Seit ich weiß, dass die Blasenprobleme an der MS liegen, sind sie ein Stück weit 'normal' für mich. Ich muss sie nicht bekämpfen, sondern kann sie akzeptieren und versuchen, so gut es geht damit klarzukommen durch kontrolliertes Trinken, häufig zur Toilette gehen, Einlagen etc., dann renne ich halt manchmal alle 5 Minuten zum Klo. Bei mir funktioniert das und ich brauche mich nicht mit Blasenuntersuchungen, Blasenmedikamenten, Hormonen, Beckenbodengymnastik und was sonst noch als Therapie bei Blasenproblemen angeboten wird, befassen, weil das alles die Ursache nicht beseitigen würde.

Ja,
die Blasenproblematik kam von der MS,
die Fussheberschwäche auch

Ist das ein Grund sich damit zu arrangieren ??


Ich bin froh,
dass sich beides wieder gegeben hat,
dass es Training für den Fussheber gab,
dass die Blase wieder zum Regelbetrieb zurückfand.

Ich weiß, Garantie gibt's nie.
Wer weiß, was das Leben noch so bereit hält.

Bis dahin genieß ich die wiedergewonnenen Räume

--
das Geheimnis der Medizin besteht darin,
den Patienten abzulenken,
während die Natur sich selber hilft (Voltaire)

Sisyphos hatte es auch nicht leicht

Geburt oder Erziehung?

Mimmi, Sonntag, 18.07.2021, 19:44 (vor 15 Tagen) @ W.W.

" Ich erwähne das, weil es zunächst ungewöhnlich klingt, MS und Homosexualität miteinander zu vergleichen, aber es wirft auch ein Licht auf die Debatte, in welchem Grad die MS umweltbedingte Anteile hat, und ob diese sich eventuell gegen die Natur (Erbanlagen) durchsetzen könnten."

Mh, das Rad erfinden Sie leider wirklich nicht neu.
Schon seit langem geht man bei der Entstehung von MS von multifaktoriellen Ursachen aus.

Herr Weihe Sie bevorzugen doch bestimmt einen ganz bestimmten Typ Frau?! Woran liegt das? Erziehung? rofl

Geburt oder Erziehung?

fRAUb, Donnerstag, 22.07.2021, 08:42 (vor 12 Tagen) @ Mimmi

Vielleicht bevorzugt er insgeheim ja gar keinen "Typ Frau"?...

Geburt oder Erziehung?

Mimmi, Donnerstag, 22.07.2021, 19:40 (vor 11 Tagen) @ W.W.

Anstatt Homosexualität (gesund) mit MS (krank) zu vergleichen, könnten Sie auch MS (krank) mit diversen paraphilen Störungen (krank) in Verbindung bringen :lookaround:

Mir erscheint das zwar genauso sinnlos, aber ...

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum