Ich glaube, dass es ein weites Spektrum von Krankheiten gibt. (Allgemeines)

W.W. @, Samstag, 17.07.2021, 12:45 (vor 17 Tagen)

Es ist in der Medizin üblich, Krankheiten in 3 Gruppen einzuteilen:

I Krankheuten, die rein organisch sind;
II. Krankheiten, die rein psychisch sind:
Und III. Krankheiten, die irgendwo dazwischen liegen.

Zur letzteren Gruppe gehören wohl Migräne, Colitis ulzerosa und Morbus Crohn.

Wo man die MS unterbringt, ist umstritten. Die meisten halten sie für eine rein organische Krankheit, weil sie im Liquor oligoklonale Banden und im NMR sichtbare Herde macht.

Ich weiß nicht so recht, wohin sie gehört. Meiner(!) Ansicht nach, liegt sie irgendwo zwischen Migräne und Hirntumoren.

Ob das eine Bedeutung hat? Ich denke schon, denn die Einordnung würde zum Ausdruck bringen, dass es fast keine Krankheit gibt, die 'rein' körperlich oder 'rein' psychisch ist. Die meisten Krankheiten haben einen mehr oder weniger gro0en Anteil am Seelischen.

W.W.

Ich glaube, dass es ein weites Spektrum von Krankheiten gibt.

Mimmi, Samstag, 17.07.2021, 16:45 (vor 17 Tagen) @ W.W.

Es ist in der Medizin üblich, Krankheiten in 3 Gruppen einzuteilen:

I Krankheuten, die rein organisch sind;
II. Krankheiten, die rein psychisch sind:
Und III. Krankheiten, die irgendwo dazwischen liegen.

Gruppe III = psychosomatische Erkrankungen

Zur letzteren Gruppe gehören wohl Migräne, Colitis ulzerosa und Morbus Crohn.

Wohl eher nicht! Sie verwechseln Reizdarm mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen.

Ursachen Colitis Ulzerosa und Morbus Crohn:
- Genetische Faktoren
- Gestörte Barrierefunktion im Darm
- Verändertes Darm-Mikrobiom
- Umweltfaktoren

Ursachen Migräne:
- komplexe neurobiologische Prozesse, die Funktionsstörungen des
Gehirns, der Hirnhäute und Hirnnerven sowie der sie versorgenden
Blutgefäße verursachen
- genetische Disposition

Wo man die MS unterbringt, ist umstritten. Die meisten halten sie für eine rein organische Krankheit, weil sie im Liquor oligoklonale Banden und im NMR sichtbare Herde macht.

Das ist nicht umstritten!

Ich weiß nicht so recht, wohin sie gehört. Meiner(!) Ansicht nach, liegt sie irgendwo zwischen Migräne und Hirntumoren.

Ob das eine Bedeutung hat? Ich denke schon, denn die Einordnung würde zum Ausdruck bringen, dass es fast keine Krankheit gibt, die 'rein' körperlich oder 'rein' psychisch ist. Die meisten Krankheiten haben einen mehr oder weniger gro0en Anteil am Seelischen.

W.W.

Psychosomatische Erkrankungen sind zB:

Akute Krisen

Angst- und Panikstörungen

Phobien

Anpassungsstörungen

Burnout–Syndrom

Depressionen

Essstörungen

Persönlichkeitsstörungen

Posttraumatische Belastungsstörungen

Schmerzstörungen

Zwangsstörungen

...

Ob das eine Bedeutung hat? Ich denke schon, denn die Einordnung würde zum Ausdruck bringen, dass es fast keine Krankheit gibt, die 'rein' körperlich oder 'rein' psychisch ist. Die meisten Krankheiten haben einen mehr oder weniger gro0en Anteil am Seelischen.

W.W.

Mir scheint, Sie bringen etwas durcheinander.
Organische Erkrankungen können die Psyche natürlich durchaus negativ beeinflussen - dadurch werden aus organischen Erkrankungen allerdings keine psychosomatischen Erkrankungen.

Ich glaube, dass es ein weites Spektrum von Krankheiten gibt.

Mimmi, Samstag, 17.07.2021, 17:06 (vor 17 Tagen) @ Mimmi

Was möchten Sie eigentlich damit zum Ausdruck bringen?

In regelmäßigen Abständen werfen Sie Ihren Glauben, dass MS psychischer Natur sei hier in den Raum.

:confused:

Ist Ihnen ein MSler bekannt, der durch Psychotherapie "geheilt" wurde?
Meines Wissens kann Psychotherapie lediglich z.B. bei der Krankheitsbewältigung helfen.

:-D Also ich glaube ja, dass Ihre Hirnblutung auch psychischer Natur war. Sie haben sich diesbezüglich ja schon oft selbstmitleidig geäußert :-D

Avatar

Ich glaube, dass es ein weites Spektrum von Umgang mit Krankheiten gibt.

agno @, Samstag, 17.07.2021, 17:13 (vor 17 Tagen) @ Mimmi

Ich vermute dass er darauf hinaus will, dass man einen Minderleistungsorganismus einfach nur weniger belasten soll, dass dann alles in Ordnung ist.
Wobei, letztens las ich, dass man Operationen, wenn man knapp unter 70 ist, nicht aufschieben soll. Der Körper würde die Belasung unter 70 besser weg stecken.
Ich finde schon, dass man darüber nachdenken kann. Bezüglich Minderleistungsorganismus, predigen fände ich nicht ideal.
agno

--
Gschafft ist aber noch nix

Ich glaube, dass es ein weites Spektrum von Umgang mit Krankheiten gibt.

Mimmi, Samstag, 17.07.2021, 17:38 (vor 17 Tagen) @ agno

@ agno
Was hat eine geringe Leistungsfähigkeit aufgrund einer organischen Erkrankung mit Psychosomatik zu tun?
- ich verstehe Dein Posting nicht -

MS ist keine psychische Erkrankung,
ist keine psychische Erkrankung,
ist keine psychische Erkrankung....

Noch ein Beispiel für Herrn Weihe:
Ich hatte mal eine lavierte Depression (heute verwendet man diese Bezeichnung nicht mehr).
Unschönes Erlebniss 》 Depression mit zig körperlichen Beschwerden 》 von Arzt zu Arzt gerannt, aber eine organische Ursache für mein Leiden wurde nicht gefunden
= das war psychosomatisch!

Avatar

Ich glaube, dass es ein weites Spektrum von Umgang mit Krankheiten gibt.

agno @, Sonntag, 18.07.2021, 08:10 (vor 16 Tagen) @ Mimmi

@ agno
Was hat eine geringe Leistungsfähigkeit aufgrund einer organischen Erkrankung mit Psychosomatik zu tun?
- ich verstehe Dein Posting nicht -

MS ist keine psychische Erkrankung,
ist keine psychische Erkrankung,
ist keine psychische Erkrankung....

Noch ein Beispiel für Herrn Weihe:
Ich hatte mal eine lavierte Depression (heute verwendet man diese Bezeichnung nicht mehr).
Unschönes Erlebniss 》 Depression mit zig körperlichen Beschwerden 》 von Arzt zu Arzt gerannt, aber eine organische Ursache für mein Leiden wurde nicht gefunden
= das war psychosomatisch!

Es ist die Weihsche Tradition diese Einleitung zu setzen bevor er auf einigen Umwegen zu seiner Überlastungstheorie kommt.
Es ist Tradition dass Mimmi dabei der Hut hoch geht.
Wobei ich persönlich eher einen Weg suche den meditierenden Bergmönch Boggy mit dem hirnmedizinischen Spießer Weihe zusammen zu bringen.
Im Endeffekt werden mich wahrscheinlich beide schlagen wollen.

Wenn die MS-Hirnzerstörung relativ normal wäre und "nur" die Reparatur aus dem Ruder läuft?
Nicht nur...
Da ist auch etwas, was im oberen Leistungsbereich bei MS schief läuft. Obwohl ich glaube dass das Gehirn den oberen Leistungsbereich braucht. Ob der gemeine MSler einen nicht effektven Umgang mit Leistung pflegt oder ob der gemeine MSler-Organismus da etwas seltsam bearbeitet, das wird niemand jemals ergründen können (vermute ich)
Es bleibt die paradoxe Gleichzeitigkeit der Weihschen Lebensbremsung während Boggy meditiert und Naseweiß von "Bewegung ist Leben" schreibt.

*seufz* unverständlicher Murx zum X-ten mal löschen?
oder Wissenschaft zum emotionalen Selbstschutz?
https://www.ardmediathek.de/video/tele-akademie/die-neurobiologie-von-empathie-und-mitgefuehl-tania-singer/swr-fernsehen/Y3JpZDovL3N3ci5kZS9hZXgvbz...
agno

--
Gschafft ist aber noch nix

Der Männerclub

Mimmi, Sonntag, 18.07.2021, 20:04 (vor 15 Tagen) @ agno

" Wobei ich persönlich eher einen Weg suche den meditierenden Bergmönch Boggy mit dem hirnmedizinischen Spießer Weihe zusammen zu bringen."

Der Männerclub
https://m.youtube.com/watch?v=-5GM6bt8iu0

Ich glaube, dass es ein weites Spektrum von Umgang mit Krankheiten gibt.

W.W. @, Sonntag, 18.07.2021, 09:58 (vor 16 Tagen) @ Mimmi

MS ist keine psychische Erkrankung,
ist keine psychische Erkrankung,
ist keine psychische Erkrankung....

Es wird manchmal so dargestellt, als sei ich der Ansicht, die MS sei eine psychische Erkrankung. Der Meinung bin ich nicht! Man könnte sie geradezu als Unterstellung betrachten!!!

Was ist meine, ist, dass es unsinnig sein könnte, einen tiefen Graben in der Medizin zu ziehen und zu behaupten, auf der einen Seite des Grabens seien die sicher körperlich bedingten Krankheiten, auf der anderen eher 'Gesundheitsstörungen', die rein seelisch seien, und in der Mitte eine eher kleine Gruppe von Krankheiten, die man noch nicht richtig zuordnen könnte.

Auch wenn es so klingt, als wolle ich Eulen nach Athen tragen, also etwas Selbstverständliches noch einmal zum Ausdruck bringen, sage ich es noch einmal: Auch wenn jemand wegen seiner MS seinen Job verliert und depressiv wird, dann ist seine Depression nicht Beleg dafür, dass die MS 'seelisch' ist, sondern bringt zum Ausdruck, dass sich Krankheit in einem unheimlich komplexen Umfeld entwickelt und unheimlich komplexe Folgen haben kann.

Worauf ich hinauswill, ist: Ich glaube, dass es in unserem Körper das mächtige Immunsystem gibt, das darauf achtet, dass alles, was uns gefährlich werden könnte, rasch erkannt und bekämpft wird, z.B. auch eine Krebszelle, die sich irgendwo zufällig entwickelt (Krebs), oder eine zufällige Abweichung in einem Myelinprotein (MS).

Wenn das Immunsystem stark und auf dem Quivive ist, dann entdeckt sie die zufällig entstandenen Fehler, wenn es aber geschwächt oder abgelenkt ist, kann es zu Fehlern (oder Krankheiten: Krebs, MS) kommen, die ihm normalerweise nicht passiert wären.

Das scheint mir die Verknüpfung zwischen 'rein' körperlichen und 'rein' psychischen Erkrankungen zu sein!

W.W.

PS: Ich glaube, durch Rede und Gegenrede ergibt sich die Chance, einander besser zu verstehen.:-) Nicht, dass wir uns überzeugen, sondern genauer erkennen lernen, was der andere meint, oder zur Kenntnis nimmt, dass er nicht der Schuft oder Schwachkopf ist, für den man ihn gehalten hat.

Ich glaube, dass es ein weites Spektrum von Umgang mit Krankheiten gibt.

Mimmi, Sonntag, 18.07.2021, 19:13 (vor 15 Tagen) @ W.W.

Das klingt ja jetzt ziemlich vernünftig,
aber wo bleibt die

Pointe?

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum