Back Again (MS, Corona, Impfung und WW) (Allgemeines)

Peter, Dienstag, 04.05.2021, 19:18 (vor 9 Tagen)

Liebe Foren-Mitglieder,

nach über 10 Jahren (oder so bin) ich wieder zurück in der virtuellen MS-Welt. Damals habe ich mich (ohne langen inneren und abwägenden Kampf) „entschieden“, meine Zeit nicht mehr mit der Recherche nach MS-Infos (Bücher, Studien, Internet) und dem Browsen, Lesen und Schreiben in MS-Foren (damals: dmsg- und Weihe-Forum) zu verschwenden, sondern einfach mein einfaches Leben zu leben: Lesen, Arbeiten, Schreiben, Urlaub, Spazierengehen, sich selbst eigene Aufgaben und Themen setzen, ... Letztlich nichts Besonderes: keine Everest-Besteigung oder Arktis-Durchquerung.

Kurz zu mir: 50+, Akademiker (im Bergwerk des „Gegenglücks“ (Benn)), m, MS-Diagnose vor ca. 17 Jahren, nur zwei mehr oder weniger starke Schübe, seit Jahren schub- und therapiefrei (nach anfänglicher Spritzentherapie (Betaferon?) eine der besten Entscheidungen meines Lebens), allerdings nicht symptomfrei. Auf den ersten Blick keinerlei äußerlich sichtbare Einschränkungen. 100% im Berufsleben (40 Std., Bürojob). Haus- und Fachärzte (inkl. MRT) haben mich seit Jahren nicht zu Gesichte bekommen (ebenso eine Marschroute, mit der ich sehr gut gefahren bin). Mit geht es in toto „medizinisch“ gut. Es kribbelt halt allerorten und auch sonst bin ich natürlich leistungsmäßig und körperlich eingeschränkt: kein Sport, Verstärkung der Symptomatik bei psychischer Belastung etc. pp. Konsequenter Verschweiger meiner MS-Erkrankung, von der max. 10 Leute um mich herum wissen: Geschwister, Eltern, ehem. Lebensgefährtin. Äußerlich eher rational unterwegs (mit irrationalem Kern), kein Esoteriker, aber auch kein Anbeter der Vernunft, kein prinzipieller Impfgegner, schon gar kein Coronaleugner, Querdenker o.dgl., aber auch kein Freund der Schulmedizin und ihrer "Mechanismen".
Nun treibt mich, wie vermutlich viele von Euch, Covid-19 und die Impffrage um, und ich versuche mir (seit heute) ein Lagebild zu verschaffen. DMSG-Seiten kurz angeklickt, und gut war.
Also an Euch in die Runde:
Impfen: ja/nein
Wenn ja: mit welchem Impfstoff und wo (wie gesagt: kein Draht zu Ärzten)
Wo finde ich die hilfreichsten Threads, Foren, Infos und pharmafernen (gibt es so was?) Überblicke?
Damals hat mir eine Hamburger MS-Infobroschüre recht zugesagt, die nach meiner Erinnerung konsequent auf den informierten Patienten setzte. Auch bei W. Weihe (der, wenn ich recht sehe, hier aktiv ist) habe ich ab und an gelesen, wenngleich ich letztlich nicht zur Gefolgschaft prädestiniert bin und er mir bisweilen zu selbstreferenziell war (bitte nicht persönlich nehmen; ich kenne Sie nur aus Ihrem damaligen Forum von Ihrem MS-Buch her).
Gibt es Vergleichbares mit der Hamburger Broschüre (Titel?) für die aktuelle Lage und konkrete Fragestellung?

So long und sorry für die Geschwätzigkeit.
Ich habe mir erlaubt, mir vorab keinen Eindruck vom „Sound“ dieses Forums zu verschaffen.

Peter

Back Again (MS, Corona, Impfung und WW)

Peter, Dienstag, 04.05.2021, 19:57 (vor 9 Tagen) @ Peter

Wie sollte es anders sein: Natürlich gibt es hier im Forum schon einen (mehrere?) einschlägigen thread: "DMSG zu Corona-Schutzimpfung für MS-Erkrankte, u.a. AstraZeneca v. 31.3.2021" (sorry, konnte keinen Permalink finden).
Auch ich fand die dmsg-Infoseite zum Thema auf den ersten Blick recht sachlich und informativ. Auch der Verweis auf die Quellen/Studien macht einen guten Eindruck, deren "Wert" und Neutralität ich selbstredend nicht einzuschätzen vermag:
https://www.dmsg.de/corona-virus-und-ms/impfung/

Mein Quick-And-Dirty-Fazit: Die Impffrage muss jede(r) nach reiflicher "Kosten-Nutzen-Abwägung" selbst für sich entscheiden?

Totzdem (oder gerade deshalb):
Gegenstimmen? Erfahrungen? Ergänzungen? Aktualisierungen?

Peter

Back Again (MS, Corona, Impfung und WW)

Peter, Dienstag, 04.05.2021, 21:05 (vor 9 Tagen) @ Peter

Die alte (und inzwischen mit Sicherheit veraltete) Info-Broschüre zur Immuntherapie, von der ich oben andeutuntsweise sprach, stammte wohl vom Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE). War eben auf den Seiten des UKE, und auch heute wieder macht das einen guten Eindruck auf mich mitsamt den dort bereitgestellten Informationen und Materialien. (Gutes, motivierendes Video zu MS und Sport.) Ob es die gleichen Akteure am UKE wie damals sind, weiß ich nicht. War auch selbst nie dort.
Allerdings bin ich nachhaltig "geschädigt" von der "Behandlung" in einem MS-Zentrum einer anderen deutschen Uniklinik. Das Arzt-Patient-Verhältnis war einfach katastrophal und hat meinen Umgang mit der Krankreit nachhaltig geprägt.
Peter

Avatar

Hallo Peter, altes Haus.

agno @, Dienstag, 04.05.2021, 22:07 (vor 9 Tagen) @ Peter

Hi Peter
Willkommen!
Da ich eher der Mann für Pie mal Daumen bin, hatte ich gehofft, dass Du von feinerer Seite dein erstes Willkommenshallo im ufoS bekommst.
Ich bin mit Astra Zeneca geimpft. Ich bin froh darüber. Der erste Tag nach der Impfung war Totalausfall. Das ist für einen alten MSler nicht beunruhigend.
Meine Eltern sind mit Biontec geimpft, Papa sagt dass er nix bemerkt hat. Mama meinte dass es sein könnte dass Sie etwas müder gewesen sei. Beide sind froh dass Sie geimpft sind. Der Freundeskreis der alten Leute hat sich Coronabedingt etwas ausgedünnt. Wobei, wenn man 85 Lenze tragen darf, sind Freundebegräbnisse eine regelmäßige Veranstaltung. Nur die Art und weise, wie in den Alters und Pflegeheimen gestorben wurde, war für die Angehörigen traumatisierend.
Nichtsdestotrotz, wir leben und das nicht schlecht. Ich vermute dass man sich vor Himmelaufdenkopffallängsten schützen muss.
So wie Du schreibst, scheinst Du vieles richtig gut zu machen. Auch wenn dich die Härte das Lebens nicht zu 100% verschont.
Auch wenn dann irgendwann deine großen Baustellen abgearbeitet sind, lass hin und wieder von Dir hören.
Gruß agno

--
Gschafft ist aber noch nix

Hallo Peter, altes Haus.

Peter, Dienstag, 04.05.2021, 22:42 (vor 9 Tagen) @ agno

Lieber agno,

vielen Dank für das freundliche Willkommen.

Lese ich richtig: 85? Und ich dachte, mit MS darf man nicht älter als 60 werden ;-) Ich ziehe unbekannterweise meinen virtuellen Hut.

Meine Eltern (+/- 80) sind inzwischen auch beide geimpft (1x mit minimalen Impfreaktionen: Müdigkeit am Impf- bzw. Folgetag) und froh darüber. Meine jüngere Schwester (+/- 40) als "erweiterte Heimpflegekraft" meiner Eltern ebenfalls. Von meinem schulpflichtigen Sohn höre ich, dass sich jetzt schon 16-Jährige die Impfung auf diesem Wege "erschleichen". Mir soll`s egal sein. Meine ältere Schwester (+ 50) weiß noch nicht, ob sie das mit ihrem (von Hause aus impfkritischen) Gewissen vereinbaren kann ;-) (Alle genannten Familienmitglieder sind MS-frei.) Über Spätfolgen und Nachwehen werden (vielleicht) wir, auf jeden Fall aber die Folgegenerationen noch zu reden haben.
U.a. aus Furcht vor schubauslösenden Impfreaktionen habe ich mich die zurückliegenden Jahren nie impfen lassen.

Jetzt komme ich ins Wanken.

Viele Grüße
Peter

Avatar

Hallo Peter, altes Haus.

agno @, Mittwoch, 05.05.2021, 08:30 (vor 9 Tagen) @ Peter

Lieber agno,

vielen Dank für das freundliche Willkommen.

Lese ich richtig: 85? Und ich dachte, mit MS darf man nicht älter als 60 werden ;-) Ich ziehe unbekannterweise meinen virtuellen Hut.

rofl
Nunja, wenn ich 85 wäre und würde meine Eltern zur Impfung fahren, vermutlich würdest Du dann regelmäßig vom Mumienexpress in der Boulevardpresse lesen.


Meine Eltern (+/- 80) sind inzwischen auch beide geimpft (1x mit minimalen Impfreaktionen: Müdigkeit am Impf- bzw. Folgetag) und froh darüber. Meine jüngere Schwester (+/- 40) als "erweiterte Heimpflegekraft" meiner Eltern ebenfalls. Von meinem schulpflichtigen Sohn höre ich, dass sich jetzt schon 16-Jährige die Impfung auf diesem Wege "erschleichen". Mir soll`s egal sein. Meine ältere Schwester (+ 50) weiß noch nicht, ob sie das mit ihrem (von Hause aus impfkritischen) Gewissen vereinbaren kann ;-) (Alle genannten Familienmitglieder sind MS-frei.) Über Spätfolgen und Nachwehen werden (vielleicht) wir, auf jeden Fall aber die Folgegenerationen noch zu reden haben.
U.a. aus Furcht vor schubauslösenden Impfreaktionen habe ich mich die zurückliegenden Jahren nie impfen lassen.

Ging mir auch so. Furcht direkt war das nicht aber alle Gefahren denen ich hätte mit einer Impfung begegnen sollen waren gefühlte Lichtjahre entfernt.
Corona hat etwas verändert. Krankheit und Tod sind näher an das normale Leben gerückt.
Mein Lieber alter Hausarzt ist mit Borreliose ausgefallen. Die Kinder hatten Angst miteinander zu spielen, weil sie befürchteten dass es Oma oder Opa das Leben kosten kännte. Seit die geimpft sind, ist noch immer nicht alle Spannung weg. Das Gefühl dass alle ewig leben ist verloren gegangen.
Bei uns in Süddeutschland, gibt es überall Skiclubs die gemeinsam in die Schweiz fahren. Da war das Infektionsgeschehen sehr nah. In dörflicher Nähe kennt man einige Realitätsignoranten.
Zu guter Letzt ist diese soziale Distanz zu einem Dauerschmerz für alle gewachsen.
https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2021-04/corona-impfung-israel-impfneid-geimpfte-pandemie-debatte-gesellschaft

man hast Du da einen verbalen Wasserfall ausgelöst.
Sorry & Gruß
agno


Jetzt komme ich ins Wanken.

Wanken und schwanken, das ist bei MS nicht besonders außergewöhnlich. Ich wollte diese imaginäre Todesnähe weg haben. Jeder geimpfte, vor allem in der Familie, ist mir eine unendliche Erleichterung.
Ich war damals so dankbar mit dieser Priorisierung über 80, dass ich dann etwas später freiwillig und ohne mit der Wimper zu zucken, Astra-Zeneca gewählt habe.


Viele Grüße
Peter

--
Gschafft ist aber noch nix

Back Again (MS, Corona, Impfung und WW)

W.W. @, Mittwoch, 05.05.2021, 10:08 (vor 9 Tagen) @ Peter

Wie schön, dass Peter zurückgekehrt ist. Und wie schön, dass es ihm so gut geht. Ich denke, er ist ein ermutigendes Beispiel!

Ob man sich impfen lassen sollte? Ich persönlich würde mich nicht impfen lassen. Meine Frau tut es natürlich. Sie gibt Klavierunterricht. Meine Tochter (Altenpflegerin in der Diakonie) hat es auch getan, und ich habe ihr zugeraten (im Grunde genommen, weil ich nicht wollte, dass sie aus der Reihe tanzte, dass es also sozusagen eine Pflicht sein könnte dem Arbeitgeber gegenüber).

Auch wenn ich es meiner Tochter nahegelegt habe, obwohl sie sicher nicht auf meinen Rat angewiesen ist, ist meine Einstellung der Impfung gegenüber eher negativ. Erstens habe ich Angst, von einer Welle mit geschwemmt zu werden, die ich für irrational halte (die Corona-Pandemie ist nicht mit einer Polio- oder Pockenpandemie zu vergleichen, sondern eher mit der jährlichen Grippe), zweitens fürchte ich, dass es beim ein- oder zweimaligem Impfen nicht bleibt und regelmäßige Auffrischungs- oder sogar Neuimpfungen notwendig sein werden, drittens leuchten mir die Risikoberechnungen nicht ein (Wie groß ist mein Risiko an einer schweren Covid-Infektion zu erkranken im Vergleich zu den seltenen, aber erheblichen Nebenwirkungen?), anders gesagt, ich persönlich will das Risiko einer Hirnvenenthrombose nicht eingehen, wenn es sehr wahrscheinlich ist, dass ich, wenn das Coronavirus mich trifft, ich nicht wirklich oder harmlos erkranke.

Viertens habe ich Angst vor den ungeheuren Kosten, die auf uns zukommen werden, vor der Vernichtung von Existenzen und vor einer gewissen Freudlosigkeit, die sich breit gemacht hat. Fünftens traue ich der Moral der Impfindustrie nicht (Sie profitiert zu sehr, um wirklich objektiv zu sein!), sechstens habe ich ein ganz merkwürdiges Gefühl, wenn man mir einreden will, es gehe ja nicht um meine eigene Gesundheit, sondern um den Schutz meiner Mitmenschen, siebtens fühle ich mich von Zahlen erschlagen, die ich nicht mehr verstehe, und achtens ist mir die Einmütigkeit der Politik und der öffentlich-rechtlichen Medien suspekt. Ich frage mich auch, warum das schwedische Modell so verächtlich behandelt wurde, und warum so wenig von Übersterblichkeit die Rede ist.

Und was die 'besondere Immunlage bei behandelten und unbehandelten MS-Betroffenen anbelangt: Ich halte das Terrain für umstritten, darum habe ich immer dafür plädiert, sich als MS-Betroffener nicht gegen die Grippe impfen zu lassen. Ganz sicher würde ich es wohl nicht tun, wenn ich immunmodulierende Medikamente einnehmen würde.

Das war so aus dem Bauch heraus das, was ich von der Corona-Impfung halte, und war eher ehrlich als wissenschaftlich. Jeden Punkt könnte man sicherlich gründlicher diskutieren und abwägen, aber ich bin ja kein gelehrtes Buch, sondern ein Mensch in seinem Widerspruch!

Lieber Peter, ich freue mich, dass Sie wieder da sind!

W.W.

Back Again (MS, Corona, Impfung und WW)

ulma, Mittwoch, 05.05.2021, 12:05 (vor 9 Tagen) @ W.W.

Auch ich hatte und habe schon Angst bzw. Bedenken bezüglich der Impfung, aber mein Onkel ist an COVID vor kurzem gestorben, ich habe kleine Enkel und wir leben unter einem Dach.
Tochter, Schwiegersohn und ich haben jetzt einen Impftermin und mein Hausarzt sagte, ja ich verstehe Ihre Bedenken, aber Corona ist schlimmer und Nebenwirkungen können immer passieren. Stimmt und jetzt, da ich die Entscheidung getroffen habe, geht‘s mir erstmal besser.
Gruß ulma, in deren Haus wieder eine Fellnase lebt

--
Mudda !! Hol mich vonne Zeche, ich kann datt Schwatte nich mehr sehn

Fellnas3

kerstin @, Donnerstag, 06.05.2021, 08:19 (vor 8 Tagen) @ ulma


Gruß ulma, in deren Haus wieder eine Fellnase lebt

Hallo ulma, mir hat neulich die Katze auch eine neue Fellnase gebracht, über die Maus war ich nicht so erfreut.

Aber manche lieben Wüstenrennmäuse und ähnliches Getier. Der Verkauf von Kleintieren soll ja durch Corona extrem zugenommen haben. Wir lesen gerade das Bilderbuch " Seepferdchen sind ausverkauft" , köstlich.

Viel Spaß mit deinem Meerschwein rofl

Kerstin

Avatar

Fellnase Again

agno @, Donnerstag, 06.05.2021, 08:29 (vor 8 Tagen) @ ulma

Gruß ulma, in deren Haus wieder eine Fellnase lebt

Gratulation!
Über ein Bild würde ich mich freuen.
Gruß agno

--
Gschafft ist aber noch nix

Avatar

Fellnase again

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Donnerstag, 06.05.2021, 10:08 (vor 8 Tagen) @ ulma

.

Gruß ulma, in deren Haus wieder eine Fellnase lebt

Hund, Katze, Maus ? :wink:

Geniess den Mitbewohner

--
das Geheimnis der Medizin besteht darin,
den Patienten abzulenken,
während die Natur sich selber hilft (Voltaire)

Sisyphos hatte es auch nicht leicht

Avatar

Fellnase again

agno @, Donnerstag, 06.05.2021, 10:57 (vor 8 Tagen) @ naseweis

.

Gruß ulma, in deren Haus wieder eine Fellnase lebt


Hund, Katze, Maus ? :wink:

Geniess den Mitbewohner

Wollte ich auch fragen.
Welche Geräusche bekommst Du, wenn Du versehentlich über den Schwanz fährst?

--
Gschafft ist aber noch nix

Fellnase again

ulma, Donnerstag, 06.05.2021, 20:36 (vor 7 Tagen) @ agno

.

Gruß ulma, in deren Haus wieder eine Fellnase lebt


Hund, Katze, Maus ? :wink:

Geniess den Mitbewohner


Wollte ich auch fragen.
Welche Geräusche bekommst Du, wenn Du versehentlich über den Schwanz fährst?

Wau, wau :-D ................obwohl gut Deutsch kann er noch nicht, außer nein, lass es, pfui, spinnst Du? Lass den Socken los rofl

--
Mudda !! Hol mich vonne Zeche, ich kann datt Schwatte nich mehr sehn

Avatar

Fellnase again

agno @, Donnerstag, 06.05.2021, 21:36 (vor 7 Tagen) @ ulma

.

Gruß ulma, in deren Haus wieder eine Fellnase lebt


Hund, Katze, Maus ? :wink:

Geniess den Mitbewohner


Wollte ich auch fragen.
Welche Geräusche bekommst Du, wenn Du versehentlich über den Schwanz fährst?


Wau, wau :-D ................obwohl gut Deutsch kann er noch nicht, außer nein, lass es, pfui, spinnst Du? Lass den Socken los rofl

Das Leben ist, mit alternativen Sorgen, viel schöner. :herzle:

--
Gschafft ist aber noch nix

Avatar

Back Again (MS, Corona, Impfung und WW)

Doro @, Mittwoch, 05.05.2021, 12:12 (vor 9 Tagen) @ W.W.


Auch wenn ich es meiner Tochter nahegelegt habe, obwohl sie sicher nicht auf meinen Rat angewiesen ist, ist meine Einstellung der Impfung gegenüber eher negativ. Erstens habe ich Angst, von einer Welle mit geschwemmt zu werden, die ich für irrational halte (die Corona-Pandemie ist nicht mit einer Polio- oder Pockenpandemie zu vergleichen, sondern eher mit der jährlichen Grippe),

Nein, die Corona-Pandemie ist nicht mit der jährlichen Grippe vergleichbar. Sie ist viel, viel gefährlicher.
Wobei die Gefährlichkeit nicht in erster Linie in der Erkrankung selbst besteht, sondern in den Langzeitfolgen(Long-Covid).
Das Virus greift nämlich das Gefäßsystem an und schädigt es auf zellulärer Ebene. Und das nicht nur bei einer schweren Erkrankung, sondern auch bei ganz leichten Verläufen. Das Risiko einer Sinusvenenthrombose ist durch die Infektion um ein Vielfaches höher als durch die Impfung.

Quelle

Mich hat es in der ersten Welle im März des vergangenen Jahres erwischt mit einem relativ leichtem Verlauf. An den Langzeitfolgen leide ich noch heute.

Und ja, ich habe mich impfen lassen, obwohl ich immer ein Gegner der Grippeimpfung war. Das alles muß ich nicht noch einmal zusätzlich zur MS haben.

Doro

--
"Lerne zuhören, und du wirst auch von denjenigen Nutzen ziehen, die nur dummes Zeug reden." Platon

Back Again (MS, Corona, Impfung und WW)

W.W. @, Mittwoch, 05.05.2021, 12:37 (vor 9 Tagen) @ Doro

Ich glaube, es sind dieselben rationalen Gründe, die für eine Corona-Impfung sprechen, die auch für eine Basistherapie (BT) sprechen. Die 'Intellektualität' ist völlig gleich.

W.W.

Avatar

unwichtig

agno @, Mittwoch, 05.05.2021, 12:48 (vor 9 Tagen) @ W.W.

seufz

--
Gschafft ist aber noch nix

Avatar

Ratio = Verstand ?

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Mittwoch, 05.05.2021, 13:33 (vor 9 Tagen) @ W.W.

Ich glaube, es sind dieselben rationalen Gründe, die für eine Corona-Impfung sprechen, die auch für eine Basistherapie (BT) sprechen. Die 'Intellektualität' ist völlig gleich.

W.W.

Hier, im MS-Forum hinken oder humpeln so Manche.

Vergleiche sollten das nicht tun:

Trotz (und vor allem mit) Basistherapie steigen die Zahlen der an MS Erkrankten an.
(und meine Ratio sagt mir, dass da was nicht stimmt)

Nach Impfung der Hochrisikogruppen gehen die Krankenhausaufnahmen dieser Altersgruppe zurück
(und meine Ratio erkennt das als positiv)


PS: Man könnte fast zu der Meinung kommen, dass Menschen die rationale (verstandesmäßige) Gründe nicht akzeptieren, den Verstand verloren haben.

--
das Geheimnis der Medizin besteht darin,
den Patienten abzulenken,
während die Natur sich selber hilft (Voltaire)

Sisyphos hatte es auch nicht leicht

Ratio = Verstand ?

W.W. @, Mittwoch, 05.05.2021, 13:42 (vor 9 Tagen) @ naseweis

Man könnte fast zu der Meinung kommen, dass Menschen die rationale (verstandesmäßige) Gründe nicht akzeptieren, den Verstand verloren haben.

Das ist wirklich hübsch!:-)

Wolfgang

PS: Ich glaube, Popper hatte einmal einen Aufsatz dazu geschrieben. Ich glaube, er hieß: 'Über die Quellen unserer Unwissenheit'. Es ging darum, dass unsinnige Ansichten ganz offensichtlich vom Teufel kommen. Z.B., dass es keine Hexen gibt.

Avatar

UnVerstand ?

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Mittwoch, 05.05.2021, 14:00 (vor 8 Tagen) @ W.W.

Wolfgang

PS: Ich glaube, Popper hatte einmal einen Aufsatz dazu geschrieben. Ich glaube, er hieß: 'Über die Quellen unserer Unwissenheit'. Es ging darum, dass unsinnige Ansichten ganz offensichtlich vom Teufel kommen. Z.B., dass es keine Hexen gibt.

Da bin ich unwissend,
das hab ich nicht gelesen.

[Lt. Darwin bin ich dadurch im Vorteil (Zitat W.W.)]

Netzfund zu Unwissenheit (Achtung Trigger)

"Das erste der zwölf Glieder wird „Unwissenheit“ (tib. ma-rig-pa) genannt. Es wird üblicherweise mit „Ignoranz“ übersetzt, was ich aber nicht für eine zufriedenstellende Übersetzung halte, da sie impliziert, dass wir dumm sind. Wörtlich genommen bedeutet ma-rig-pa „Mangel an Gewahrsein“ – mit anderen Worten: Unwissenheit. Als ich vorher davon sprach, dass unser Erleben von etwas mit Verwirrung vermischt ist, bezog ich mich damit auf die Unwissenheit."

Quelle: Study buddhism

--
das Geheimnis der Medizin besteht darin,
den Patienten abzulenken,
während die Natur sich selber hilft (Voltaire)

Sisyphos hatte es auch nicht leicht

UnVerstand ?

W.W. @, Mittwoch, 05.05.2021, 15:57 (vor 8 Tagen) @ naseweis

Wolfgang

PS: Ich glaube, Popper hatte einmal einen Aufsatz dazu geschrieben. Ich glaube, er hieß: 'Über die Quellen unserer Unwissenheit'. Es ging darum, dass unsinnige Ansichten ganz offensichtlich vom Teufel kommen. Z.B., dass es keine Hexen gibt.


Da bin ich unwissend,
das hab ich nicht gelesen.

Dann muss ich mich entschuldigen! Ich meinte, den Aufsatz wiederholt zitiert zu haben, und es ist auch denkbar, dass er nie veröffentlicht wurde.

Im Prinzip sagt er: Die Wahrheit ist menschengemacht, es gibt also keine 'übernatürliche Herkunft' der Wahrheit. Und kein Mensch kann dekretieren was wahr ist, aber dennoch müssen wir uns dem beugen, was wir Menschen in einem vernünftigen Gespräch als Wahrheit erachten.

Aber leider irren wir uns ab und zu, indem wir z.B. die aristotelische Weltanschauung für 'wahr' halten oder eine theologische Weltsicht haben, die annimmt. dass Hexen ein Werkzeug des Teufels sind.

Vor allem sind wir also niemals sicher, ob nicht der 'Zeitgeist' unsere Vorstellung von der wahren Wahrheit beeinflusst.

Wolfgang

PS: Im übrigen oute ich mich und gebe zu, dass ich im Prinzip zur Auffassung von Jan Josef Liefers neige.

UnVerstand ?

Boggy, Mittwoch, 05.05.2021, 16:08 (vor 8 Tagen) @ W.W.

PS: Im übrigen oute ich mich und gebe zu, dass ich im Prinzip zur Auffassung von Jan Josef Liefers neige.

Und welche von Liefers' Auffassungen meinen Sie genau?

Etwas diese:
zum Dunning-Kruger-Effekt: "Möglicherweise bin ich wegen meiner eigenen Inkompetenz nicht in der Lage, meine eigene Inkompetenz zu erkennen."

Da muß ich warnen und zur Vorsicht raten; denn das sagt Boerne, nicht Liefers. Beide kann man schon mal verwechseln ... - könnten aber beide damit recht haben ...
;-)

Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

Avatar

Touché

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Mittwoch, 05.05.2021, 16:47 (vor 8 Tagen) @ Boggy

Etwas diese:

"Möglicherweise bin ich wegen meiner eigenen Inkompetenz nicht in der Lage, meine eigene Inkompetenz zu erkennen."

Quelle: Prof. Börne, Münster

Da muß ich warnen und zur Vorsicht raten; denn das sagt Boerne, nicht Liefers. Beide kann man schon mal verwechseln ... - könnten aber beide damit recht haben ...
;-)

Boggy

--
das Geheimnis der Medizin besteht darin,
den Patienten abzulenken,
während die Natur sich selber hilft (Voltaire)

Sisyphos hatte es auch nicht leicht

Avatar

ich finde es nicht lustig

agno @, Mittwoch, 05.05.2021, 18:40 (vor 8 Tagen) @ naseweis

Da nimmt Weihe zwei Themen zusammen die nicht zusammen gehören und dann wird gemeinsam gekichert.
:-(
agno

--
Gschafft ist aber noch nix

ich finde es nicht lustig

tournesol @, Mittwoch, 05.05.2021, 19:58 (vor 8 Tagen) @ agno

Da nimmt Weihe zwei Themen zusammen die nicht zusammen gehören und dann wird gemeinsam gekichert.
:-(
agno

Ich finde es nicht lustig, wie Ihr über WW herfallt, als ob es völlig abwegig wäre, was er schreibt.

Ich sehe schon Parallelen zwischen BT und Impfung:

Beides ist umstritten und es gibt konträre Meinungen dazu. Jede(r) Einzelne muss sich dafür oder dagegen entscheiden, ohne dass von vorneherein klar ist, welche Entscheidung richtig ist. Bei der BT befürchten viele starke Nebenwirkungen, bei der Impfung sind langfristige Nebenwirkungen oder Impfschäden noch gar nicht absehbar. Eine BT macht man in der Hoffnung auf eine positive Wirkung, genau wie die Impfung. Es ist nicht ausgeschlossen trotz vollständiger Impfung an Covid zu erkranken, wie infektiös Geimpfte sein können, steht nicht fest, und wie lange der Schutz durch die Impfung anhält, weiß bis jetzt niemand. Ob eine Herdenimmunität und Eindämmung der Pandemie durch Impfen wirklich erreicht werden kann, ist auch noch nicht bewiesen. Es gibt sogar Theorien, dass durch Impfungen Escape-Mutationen wahrscheinlicher werden könnten.

Den zukünftigen Verlauf seiner MS kann niemand voraussehen, genauso wenig wie die Schwere einer evtl. Erkrankung an Covid.

Und es gibt noch eine Gemeinsamkeit: an den Basistherapien und den Impfungen verdient die Pharmaindustrie viel Geld.

Bevor Ihr mich in irgendeine Ecke stellt: Ich habe 4,5 Jahre eine BT gemacht, hatte keine nennenswerten Nebenwirkungen und habe sie vor 3 Monaten abgesetzt. Gestern habe ich meine 1. Impfung erhalten.

Avatar

Es ist so wie es ist. (ohhmmmm)

agno @, Donnerstag, 06.05.2021, 08:43 (vor 8 Tagen) @ tournesol

Danke für die Erinnerung!
Du hast recht und Wolfgang auch.
Alles ist möglich, jeder steht für das was er vertritt mit seinem Namen bzw Pseudonym.
agno
P.S.: Ich bin gespannt, wie weit der Spassfaktor von Naseweis reicht.

--
Gschafft ist aber noch nix

So ist es

Boggy, Donnerstag, 06.05.2021, 09:34 (vor 8 Tagen) @ agno

Du hast recht und Wolfgang auch.
Alles ist möglich, jeder steht für das was er vertritt mit seinem Namen bzw Pseudonym.
agno
P.S.: Ich bin gespannt, wie weit der Spassfaktor von Naseweis reicht.

Die Entscheidung für oder gegen eine Basistherapie bei MS findet unter ganz anderen Bedingungen und in einer ganz anderen Situation statt wie die Entscheidung für oder gegen eine Corona-Impfung.
Was also soll die Botschaft sein, wenn hier eine Gleichsetzung konstruiert wird?

Manchmal ist eine scherzhafte Antwort völlig ausreichend.

Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

Avatar

Petition

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Donnerstag, 06.05.2021, 10:04 (vor 8 Tagen) @ Boggy

.

Was also soll die Botschaft sein, wenn hier eine *Gleichsetzung konstruiert* wird?

Manchmal ist eine scherzhafte Antwort völlig ausreichend.

Boggy

wenn ich die vorliegenden Beiträge ernst nehme,
dann müsste ich jetzt eine Petition starten:

Wir fordern eine(n) Gleichsetzungsbeauftragte(n)? :confused:

Wir fordern am End die Gleichstellung (Diagnose MS)mit Geimpften ?

Wer MS hat, wird mit durchgemachtem Covid gleichgestellt!

Mit MS entfallen Grenzkontrollen und Ausgangsbeschränkungen!:rocket:

[Ironie off].
.
.
.

Sláinte mhaith - Good health - Bonne santè - auf die Gesundheit :herzle:
(physisch und psyschisch)


PS: Ich kann nur wiederholen, was ich oben schrieb:

"Trotz (und vor allem mit) Basistherapie steigen die Zahlen der an MS Erkrankten an."
(und meine Ratio sagt mir, dass da was nicht stimmt)

"Nach Impfung der Hochrisikogruppen gehen die Krankenhausaufnahmen dieser Altersgruppe zurück"
(und meine Ratio erkennt das als positiv)

--
das Geheimnis der Medizin besteht darin,
den Patienten abzulenken,
während die Natur sich selber hilft (Voltaire)

Sisyphos hatte es auch nicht leicht

Avatar

rufsuizidale Tendenzen?

agno @, Donnerstag, 06.05.2021, 10:05 (vor 8 Tagen) @ Boggy

Die Entscheidung für oder gegen eine Basistherapie bei MS findet unter ganz anderen Bedingungen und in einer ganz anderen Situation statt wie die Entscheidung für oder gegen eine Corona-Impfung.
Was also soll die Botschaft sein, wenn hier eine Gleichsetzung konstruiert wird?

Für mich ist der Anschein dieser Äußerung eine Zugehörigkeitsbezeugung zur Peergroup.
https://www.spiegel.de/panorama/justiz/corona-leugner-unter-medizinern-aerzte-auf-abwegen-a-cd3e2abb-cce0-469d-a8ad-24a817fb3369

Manchmal ist eine scherzhafte Antwort völlig ausreichend.
Boggy

Kann man, mir fällt das hier sehr schwer.
Aber ich kann es als Recht auf Selbstzerstörung bzw Rufsuizid akzeptieren.
Ich verweigere die Assistenz.
agno

--
Gschafft ist aber noch nix

So ist es

Boggy, Donnerstag, 06.05.2021, 10:38 (vor 8 Tagen) @ agno

Manchmal ist eine scherzhafte Antwort völlig ausreichend.
Boggy


Kann man, mir fällt das hier sehr schwer.
Aber ich kann es als Recht auf Selbstzerstörung bzw Rufsuizid akzeptieren.
Ich verweigere die Assistenz.
agno

Und wo liegt das Problem, wenn ich auf eine konstruierte Gleichsetzung verschiedener Dinge nun in der Antwort von a) hier: Äpfeln und b) da: Birnen spreche?

Und ich das Ganze leicht ironisiere und von einem Lachen begleitet werden lasse (und nicht von einem "Kichern", wie Du in unfreundlicher Weise unterstellt hast.)

Ich muß mir schießlich nicht bei jedem kleinen Posting gleich das Gehirn ausrenken, oder?

Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

rufsuizidale Tendenzen?

tournesol @, Donnerstag, 06.05.2021, 13:02 (vor 8 Tagen) @ agno

Die Entscheidung für oder gegen eine Basistherapie bei MS findet unter ganz anderen Bedingungen und in einer ganz anderen Situation statt wie die Entscheidung für oder gegen eine Corona-Impfung.
Was also soll die Botschaft sein, wenn hier eine Gleichsetzung konstruiert wird?

Für mich ist der Anschein dieser Äußerung eine Zugehörigkeitsbezeugung zur Peergroup.
https://www.spiegel.de/panorama/justiz/corona-leugner-unter-medizinern-aerzte-auf-abwegen-a-cd3e2abb-cce0-469d-a8ad-24a817fb3369

Manchmal ist eine scherzhafte Antwort völlig ausreichend.
Boggy


Kann man, mir fällt das hier sehr schwer.
Aber ich kann es als Recht auf Selbstzerstörung bzw Rufsuizid akzeptieren.
Ich verweigere die Assistenz.
agno

Ich verstehe den Sinn der Antworten auf meinen Beitrag nicht, insbesondere deine.

Was soll der Link? Ich bin weder Ärztin, noch Querdenkerin oder Maskenverweigerin. Und ich stelle auch keine Atteste aus, höchstens Bescheinigungen, dass keine Forderungen der Bibliothek mehr bestehen und von uns aus einer Exmatrikulation nichts im Wege steht. Ich versichere, dass ich die noch nie zu Unrecht ausgestellt habe und es auch in Zukunft nicht tun werde.
Ich trage in Öffis und bei der Arbeit eine FFP2-Maske, teste mich 2 Mal die Woche, weise jeden auf die Maßnahmen hin, die im Zusammenhang mit Corona einzuhalten sind und springe regelmäßig von meiner Arbeit auf um im Lesesaal zu lüften. Also was willst du von mir?

Ich habe keine Gleichsetzung konstruiert. Bei mir war die Entscheidungsfindung für eine Basistherapie und die Impfung vergleichbar. Beide Male musste ich mich dafür oder dagegen entscheiden und habe mich, nachdem ich mich umfassend informiert hatte, in einem Entscheidungsprozess letztendlich für das entschieden, was mir bei allen Unsicherheiten noch am sichersten erschien.

Avatar

alles ist möglich

agno @, Donnerstag, 06.05.2021, 13:42 (vor 8 Tagen) @ tournesol

Ich verstehe den Sinn der Antworten auf meinen Beitrag nicht, insbesondere deine.

seufz, dann habe ich wieder, mit unverständlichem Text, meinen schlechten Ruf verstärkt. :-(
agno
P.S.: Du machst alles gut!

--
Gschafft ist aber noch nix

So ist es

Peter, Donnerstag, 06.05.2021, 10:12 (vor 8 Tagen) @ Boggy

Das ist es, was ich mit der "Selbstreferenzialität" von W.W. meinte.

So "richtig" und bedenkenswert seine Äußerungen zur BT (und zur Pharmaindustrie) waren und sind, so sehe ich nicht, was der hergestellte Konnex der Ausgangsfrage (Corona-Impfung bei MS) mit seinen alten Herzensthemen in der Sache substanziell weiterhilft.

Persönlich habe ich nach kurzer Irrfahrt vor Jahren eine mir quasi "aufgedrängte" BT abgebrochen und nehme bis heute auch sonst keinerlei Medikamente oder Präparate. In puncto Corona werde ich mich - entgegen meinem bisherigen Impfverhalten - wohl in nächster Zeit mit einem mRNA-Impfstoff impfen lassen.
Ob das richtig ist? Who knows? Es scheint mir in der aktuellen, natürlich völlig unterbestimmten und diffusen Informationslage (und im Geiste von Descartes provisorischer Moral) die vertretbarste Entscheidung.

Ich bin sowohl für die klugen Stimmen W.W.s als auch seiner Gegenredner wirklich dankbar.

Peter

Avatar

scheint richtig

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Donnerstag, 06.05.2021, 11:02 (vor 8 Tagen) @ Peter

.

Ob das richtig ist? Who knows? Es scheint mir in der aktuellen, natürlich völlig unterbestimmten und diffusen Informationslage (und im Geiste von Descartes provisorischer Moral) die vertretbarste Entscheidung.

Mir scheint das auch so :clap:

und ich hab die Hoffnung, dass wir (du und ich und noch ein paar Andere) richtig liegen.


Sollte die Pandemie sich einfach so verpissen, würde ich mich auch freuen mit Allen. Traurig wären da möglicherweise nur die Biontechaktionäre, das könnt ich aber aushalten


Ich bin sowohl für die klugen Stimmen W.W.s als auch seiner Gegenredner wirklich dankbar.

Peter

--
das Geheimnis der Medizin besteht darin,
den Patienten abzulenken,
während die Natur sich selber hilft (Voltaire)

Sisyphos hatte es auch nicht leicht

Avatar

richtig

agno @, Donnerstag, 06.05.2021, 11:13 (vor 8 Tagen) @ naseweis

.

Ob das richtig ist? Who knows? Es scheint mir in der aktuellen, natürlich völlig unterbestimmten und diffusen Informationslage (und im Geiste von Descartes provisorischer Moral) die vertretbarste Entscheidung.

Von dem Spruch lass ich mir ein T-Shirt machen.
Danke!
Gruß agno

--
Gschafft ist aber noch nix

richtig

Peter, Donnerstag, 06.05.2021, 11:21 (vor 8 Tagen) @ agno

Dann aber bitte mit Apostroph: Descartes` (nicht: Descartes) :-)

Avatar

falsch?

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Donnerstag, 06.05.2021, 11:30 (vor 8 Tagen) @ Peter

Dann aber bitte mit Apostroph: Descartes` (nicht: Descartes) :-)

Müsste das nicht Akzent oder accent heissen?

Accident heißt es auf jeden Fall nicht.....


[klugscheissmodus off] sz Vi

--
das Geheimnis der Medizin besteht darin,
den Patienten abzulenken,
während die Natur sich selber hilft (Voltaire)

Sisyphos hatte es auch nicht leicht

falsch?

Peter, Donnerstag, 06.05.2021, 11:38 (vor 8 Tagen) @ naseweis

Ich fürchte: nein.
https://www.duden.de/sprachwissen/rechtschreibregeln/apostroph#D16
Naseweis2 :-P

Back Again (MS, Corona, Impfung und WW)

Boggy, Mittwoch, 05.05.2021, 13:36 (vor 9 Tagen) @ W.W.

Ich glaube, es sind dieselben rationalen Gründe, die für eine Corona-Impfung sprechen, die auch für eine Basistherapie (BT) sprechen. Die 'Intellektualität' ist völlig gleich.

W.W.

Ja, sicher! Weil Äpfel nämlich Birnen sind. lightbulb
:-D

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

Avatar

Die Lösung

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Mittwoch, 05.05.2021, 13:41 (vor 9 Tagen) @ Boggy


Ja, sicher! Weil Äpfel nämlich Birnen sind. lightbulb
:-D

... ist ganz einfach ;-)

--
das Geheimnis der Medizin besteht darin,
den Patienten abzulenken,
während die Natur sich selber hilft (Voltaire)

Sisyphos hatte es auch nicht leicht

Das Meinungskarussell ist nicht mein Karussell

Boggy, Mittwoch, 05.05.2021, 13:31 (vor 9 Tagen) @ W.W.

DIES ist ein gutes Motto, das Sie besser an den Anfang gestellt hätten:
=>

Das war so aus dem Bauch heraus das, was ich von der Corona-Impfung halte, und war eher ehrlich als wissenschaftlich.

Jeden Punkt könnte man sicherlich gründlicher diskutieren und abwägen,

In der Tat! Sollte man auch.

aber ich bin ja kein gelehrtes Buch, sondern ein Mensch in seinem Widerspruch!

Nun ja,
dennoch ein paar Anmerkungen, buchstäblich.

Erstens habe ich Angst, von einer Welle mit geschwemmt zu werden, die ich für irrational halte (die Corona-Pandemie ist nicht mit einer Polio- oder Pockenpandemie zu vergleichen, sondern eher mit der jährlichen Grippe),

Keine "irrationale Welle". Und Ihrerseits gefährlicher, verharmlosender Unsinn. Als Meinung natürlich vertretbar, aber ansonsten eine Verkennung der Wirklichkeit der Gefahren der Corona-Pandemie.

zweitens fürchte ich, dass es beim ein- oder zweimaligem Impfen nicht bleibt und regelmäßige Auffrischungs- oder sogar Neuimpfungen notwendig sein werden,

Das ist mit großer Wahrscheinlichkeit richtig, und sollte Anlaß zur Freude geben, denn es bedeutet, daß wir den Gefahren (speziell der Mutationen) nicht hilflos ausgeliefert sind. (Hoffentlich.)

drittens leuchten mir die Risikoberechnungen nicht ein (...) anders gesagt, ich persönlich will das Risiko einer Hirnvenenthrombose nicht eingehen, wenn es sehr wahrscheinlich ist, dass ich, wenn das Coronavirus mich trifft, ich nicht wirklich oder harmlos erkranke.

Nun jetzt meine ich auch mal: wie groß die Wahrscheinlichkeit bei Ihnen ist, kann ich nicht beurteilen, aber wenn Sie glauben, daß Sie "nicht wirklich oder nur harmlos erkranken", dann wollen wir hoffen, daß das nicht tatsächlich an der Wirklichkeit überprüft wird.

Viertens habe ich Angst vor den ungeheuren Kosten, die auf uns zukommen werden, vor der Vernichtung von Existenzen und vor einer gewissen Freudlosigkeit, die sich breit gemacht hat.

Nun, das sind bedenkenswerte Punkte. Sie sprechen allerdings nicht gegen Impfungen, sondern eher dafür. Oder welchen Weg sehen Sie aus der Pandemie? (AUS der Pandemie, und nicht MEHR IN sie HINEIN).

Fünftens traue ich der Moral der Impfindustrie nicht (Sie profitiert zu sehr, um wirklich objektiv zu sein!),

Man muß der "Moral" der "Impfindustrie" nicht trauen; man kann rational überlegen, ob dies ein Hindernis ist, oder - sehr verkürzt - in diesem Fall eher ein Segen

sechstens habe ich ein ganz merkwürdiges Gefühl, wenn man mir einreden will, es gehe ja nicht um meine eigene Gesundheit, sondern um den Schutz meiner Mitmenschen,

Will Ihnen niemand einreden. Es geht um BEIDES.

siebtens fühle ich mich von Zahlen erschlagen, die ich nicht mehr verstehe,

Kann passieren, geht sicher nicht nur Ihnen so. Das Problem läßt sich allerdings reduzieren, wenn man sich aufs Wesentliche beschränkt.

und achtens ist mir die Einmütigkeit der Politik und der öffentlich-rechtlichen Medien suspekt.

Diese angebliche "Einmütigkeit" gibt es nicht. Da findet man eine Vielzahl von kontroversen und kritischen Beiträgen.

Ich frage mich auch, warum das schwedische Modell so verächtlich behandelt wurde, und warum so wenig von Übersterblichkeit die Rede ist.

Das sog. Schwedische Modell wurde nicht "verächtlich" gemacht, also NICHT auf einer emotionalen Ebene angegriffen, sondern es wurden die offensichtlichen Nachteile und Fehler benannt.
(Wie ich kürzlich, am 1.5., an anderer Stelle angemerkt habe: "Aktuell liegt die sog. 7-Tage-Inzidenz für Schweden bei 343;
Deutschland dagegen rund 150; Hamburg z.B. rund 100.")

Sowohl das Verharmlosungs- als auch das Meinungskarussell wird also bei den ufos munter weitergedreht? Wie immer wieder seit über einem Jahr.

Das erzeugt bei mir eine ausgesprochene Harmlosigkeitsbeschallungs-Fatigue.

Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

Avatar

Harmlosigkeitsbeschallungs - Fatigue :-(

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Mittwoch, 05.05.2021, 13:47 (vor 9 Tagen) @ Boggy

-> Nun jetzt meine ich auch mal: wie groß die Wahrscheinlichkeit bei Ihnen ist, kann ich nicht beurteilen, aber wenn Sie glauben, daß Sie "nicht wirklich oder nur harmlos erkranken", dann wollen wir hoffen, daß das nicht tatsächlich an der Wirklichkeit überprüft wird.

Nun, das sind bedenkenswerte Punkte.

Sie sprechen allerdings nicht gegen Impfungen, sondern eher dafür. Oder welchen Weg sehen Sie aus der Pandemie? (AUS der Pandemie, und nicht MEHR IN sie HINEIN).

Diese angebliche "Einmütigkeit" gibt es nicht. Da findet man eine Vielzahl von kontroversen und kritischen Beiträgen.

Manchmal fänd ich ein bisschen mehr Einmütigkeit im Sinne von "ein Mut" und nicht etwa "das Mütchen kühlen" hilfreich

Ich frage mich auch, warum das schwedische Modell so verächtlich behandelt wurde, und warum so wenig von Übersterblichkeit die Rede ist.

-> Das sog. Schwedische Modell wurde nicht "verächtlich" gemacht, also NICHT auf einer emotionalen Ebene angegriffen, sondern es wurden die offensichtlichen Nachteile und Fehler benannt.

(Wie ich kürzlich, am 1.5., an anderer Stelle angemerkt habe: "Aktuell liegt die sog. 7-Tage-Inzidenz für Schweden bei 343;
Deutschland dagegen rund 150; Hamburg z.B. rund 100.")

Sowohl das Verharmlosungs- als auch das Meinungskarussell wird also bei den ufos munter weitergedreht? Wie immer wieder seit über einem Jahr.

-> Das erzeugt bei mir eine ausgesprochene Harmlosigkeitsbeschallungs-Fatigue.
Eine sehr schöne Formulierung ... :wink:


Boggy

--
das Geheimnis der Medizin besteht darin,
den Patienten abzulenken,
während die Natur sich selber hilft (Voltaire)

Sisyphos hatte es auch nicht leicht

Back Again (MS, Corona, Impfung und WW)

kerstin @, Mittwoch, 05.05.2021, 19:02 (vor 8 Tagen) @ Peter

Hallo Peter,

vielen Dank für deine ausführliche Vorstellung.

Ich habe mich nach langen Überlegungen für eine Impfung entschieden. Gegen Grippe habe ich mich noch nie, und inzwischen bin ich 66, impfen lassen.

Gestern wurde ich von meinem Hausarzt mit Biontech geimpft, heute habe ich viel geschlafen, das war's.

Ich bin so froh über diese Impfung, es ist, als wäre eine große Last von mir gefallen. Ich weiß, so schnell geht es mit der Wirkung nicht, trotzdem bin ich ungeheuer erleichtert. In unserem Haushalt leben vier Enkelkinder, viele meiner Freudinnen und Freunde sind vorerkrankt, also müssen wir ständig vorsichtig sein, meine Nerven liegen allmählich blank. Inzwischen sind die meisten Älteren zumindest einmal geimpft und ich freue mich sehr,einige demnächst wieder unbeschwert treffen zu können.

Mir war vor einigen Wochen Astra Zeneca angeboten worden, das habe ich abgelehnt. Hilfreich unter anderem war für mich, nachzulesen, was dazu in der ZIMS steht.

Viele Grüße, Kerstin

Back Again (MS, Corona, Impfung und WW)

Peter, Mittwoch, 05.05.2021, 23:10 (vor 8 Tagen) @ Peter

Liebe Runde,

nach einem langen (Arbeits-)Tag komme ich erst jetzt dazu, die überraschend vielen und vielfältigen Beiträge zu lesen.
Hierfür allen meinen herzlichen Dank! Ich habe viel gelernt und erfahren. Ein „Sorry“ geht an agno für die „85“. Meine MS eben, kognitive Ausfälle und so ;-)
Die kommenden Tage bin ich hoffentlich wieder etwas munterer.

Peter

PS: Habe heute bei "meinen" "Hausarzt" angerufen. Anwort der Sprechstundenhilfe: Sie impfen zur Zeit ausschließlich Prio 2. Eine Bescheinigung, dass ich in Prio 3 falle, könne ich zwar bekommen, müsse dazu aber den Arzt persönlich in der (stets überfüllten und mit langen Wartezeiten gesegneten) Praxis aufsuchen. Unbesehen könne er mir eine solche Bescheinigung nicht ausstellen. (Er hat meine Krankenakte!) Oh Herr lass Hirn regnen.

Back Again (MS, Corona, Impfung und WW)

kerstin @, Donnerstag, 06.05.2021, 10:23 (vor 8 Tagen) @ Peter


PS: Habe heute bei "meinen" "Hausarzt" angerufen. Anwort der Sprechstundenhilfe: Sie impfen zur Zeit ausschließlich Prio 2. Eine Bescheinigung, dass ich in Prio 3 falle, könne ich zwar bekommen, müsse dazu aber den Arzt persönlich in der (stets überfüllten und mit langen Wartezeiten gesegneten) Praxis aufsuchen. Unbesehen könne er mir eine solche Bescheinigung nicht ausstellen. (Er hat meine Krankenakte!) Oh Herr lass Hirn regnen.

Das ist vielleicht kein günstiger Zeitpunkt, aber ein Wechsel des Hausarztes ist dann wohl angesagt.

Mein Hausarzt, obwohl ich erst einmal bei ihm war, hat mir sofort die Bescheinigung für die Gruppe 2 zugeschickt. Allerdings bin ich, was das Gehen angeht, seeeeeehr eingeschränkt und auch ohne ms in Gruppe 3.

Ich nehme an, bald wird die Situation sowieso für alle einfacher was das Impfen angeht.

Kerstin

Kerstin

Back Again (MS, Corona, Impfung und WW)

Peter, Donnerstag, 06.05.2021, 10:38 (vor 8 Tagen) @ kerstin

Richtig. Hausarztwechsel steht (schon länger) an. Das Problem ist in der Tat nur, dass hier alle(?) anderen HÄ wegen Überfüllung keine Patienten mehr annehmen. Ich hätte es auch für eine Selbstverständlichkeit gehalten, die Bescheinigung mir per Post zuzustellen. Oder ist das zu viel verlangt? (Diese Frage meine ich ernst.)

Back Again (MS, Corona, Impfung und WW)

Jakobine, Donnerstag, 06.05.2021, 14:44 (vor 7 Tagen) @ Peter

Hallo Peter,
die Hausarzt-Praxen arbeiten unterschiedlich professionell. Ich hatte vor 3 Monaten die Praxis gewechselt, weil ich mit dem Hausarzt schon sehr lange unzufrieden war, aber keine Chance hatte, eine Alternative zu finden. Kein Arzt bzw. Ärztin in der Gegen nahm mich auf. Jetzt haben wir das Glück, dass zwei neue Arztpraxen hier aufgemacht haben und ich mich für eine entscheiden konnte. Bin sehr zufrieden.
Ich hatte mit meiner neuen Hausärztin über die Impfung gesprochen, ich war noch am hin und her überlegen, ob ich mich der Impfung aussetze. Ich habe mich auch seit Anbeginn meiner MS nicht mehr impfen lassen und hatte Angst vor einem grossen Schub evtl.
Vor zwei Wochen hatte ich eine Aufforderung zum Impfen bekommen. Ich hatte mich nicht darum bemüht und habe es als Anlass genommen nochmal intensiver über das Impfen, die Impfstoffe, die in der Pipeline zur Zeit sind und die bis jetzt bekannten Nebenwirkungen mich zu informieren. Vor einer Woche habe ich mich mit Biontech impfen lassen. Das hast zu schon bei Sallys gelesen. Mir geht es gut damit.
In unserer Region ist die Priorisierung noch nicht aufgehoben. Aber sehr viel jüngere Leute, ob nun Feuerwehr, selbst die Kreisverwaltung u. a. bekommen eine Impfung. Ich gehe mal davon aus, dass sie vorrangig Astra bekommen. Obwohl mein Mann sich sehr um einen Impftermin bemüht hatte, er wollte sich nicht mit Astra impfen lassen, ist noch nichts in Aussicht.
Heute habe ich gelesen, dass die Hausärzte jetzt Astra bekommen sollen und die Impfzentren mit den anderen Impfstoffen impfen sollen. Bei unserem Impfzentrum sind die Astra-Impfstoffe liegen geblieben, und sicher wollen die Zentren diese auch an den Mann und die Frau bringen. Manche, die ich kenne sind gut mit Astra gefahren, wenige aber hatten sehr starke Impfreaktionen. Übrigens bei Amsel wird und wurde immer viel über das Impfen geschrieben, lohnt sich mal reinzuschauen.
Hast Du Dir das gut überlegt, Dich in der "Höhle des Löwen" anzumelden. Jedenfalls viel Spass dabei. Grüße Jakobine

Back Again (MS, Corona, Impfung und WW)

Peter, Donnerstag, 06.05.2021, 20:59 (vor 7 Tagen) @ Jakobine

Hallo Jakobine,

vielen Dank für Deinen ausführlichen Bericht und die zahlreichen Detailinfos.

Du hast recht: Ich bin unvorbereitet und ohne Vorrecherche in dieses Forum reingestolpert und merke nach zwei Tagen, dass es wohl der unmittelbare Nachfolger des Weihe-Forums mit z.T. der geleichen Stammbesetzung ist. Richtig?

Nach Jahren der MS-Info-Abstinenz komme ich gleichsam wieder aus dem Nichts. Aber das macht nichts. Ich glaube, einen halbwegs klaren Blick zu haben und neige nicht zum Proselytentum. Löwen habe ich hier auch noch keine gesehen, eher ein buntscheckiges Häuflein mit durchaus konträren Ansichten. Das macht die Sache doch nicht uninteressanter.

Natürlich bin ich auch an Alternativen von Mainstream bis Mindermeinungen interessiert. Das AMSEL-Forum schaue ich mir bei Gelegenheit mal an, auch die hier verlinkten Trierer Infoseiten. Was gibt es sonst noch so Interessantes in der MS-Info- und Foren-Welt?

Wenn ich denn überhaupt noch lange bei der Stange bleibe. Ich merke nämlich schon nach zwei Tagen, wie mich das alles von meinen aktuellen Aktivitäten abhält: Denken, Lesen, Schreiben, Publizieren. Und dann gibt es da ja auch noch den Brotberuf und familiäre Verpflichtungen.

Heute habe ich mir telefonisch recht zeitunaufwändig zwei Impftermine in einem Impfzentrum geben lassen. In Frage kommt für mich nur Biontech. Jetzt muss nur noch mein (bald wohl Ex-) Hausarzt in die Pötte wg. der Bescheinigung kommen.
Notfalls bleibe ich in Zukunft ohne Hausarzt und nehme im Fall der Fälle die medizinische Ambulanz in Anspruch. Bin sowieso kein großer Arztgänger. Aber ab und an hat man halt mal ein Zipperlein oder braucht eine Überweisung.

Viele Grüße
Peter

PS: Komme gerade von Draußen. Eine Stunde im Kühlen Rad gefahren. Konsequent gegen das stärker werdende Brennen im linken Bein und den "Muskelkater" im rechten Oberschenkel. Wie zu besten Mittelstrecken-Zeiten (stets als Hobby-Individual-Läufer).

Back Again (MS, Corona, Impfung und WW)

W.W. @, Samstag, 08.05.2021, 09:59 (vor 6 Tagen) @ Peter

Eigentlich muss es doch erschreckend sein, wenn man nach so langer Zeit wieder an der Ort zurückkommt, von dem man ausgegangen war. Und es hat sich nichts verändert!!! Und man ist selbst auch derselbe geblieben. Das, was vielleicht hinzugekommen ist, ist kaum der Rede wert!

Was heißt das? Dass es gut ist, sich auf einen einsamen Berg oder sich wie ein Hobbit in eine Flussaue zurückzuziehen, wo es keine Zeitungen, kein Fernsehen und kein Internet gibt?

Ich glaube, genau das heißt es! Es war ziemlich egal, dass Cortison und später die Betainterferone mit großem Trara in die MS-Therapie eingeführt wurden. Und jetzt auch noch eine erweiterte und spezifizierte Basistherapie!?

Für Sie muss das doch viel Gedöns um einen kaum sichtbaren Fortschritt sein!? Auch für mich ist das so. Es ist deprimierend! Meiner Ansicht zeigt das dem nüchternen Betrachter, dass wir auf der falschen Spur sind. Als verfolgten wir einen Mörder, der den Mord gar nicht begangen hat, wir aber immer wieder wie ein besessener Detektiv Indizien finden, dass er es wahrscheinlich doch gewesen ist.

Ich weiß, dass ich mich (leider) um mich selbst drehe, aber ich bin sicher, dass die MS 1. im Wesentlichen keine Autoimmunkrankheit (vielleicht in ihrem Verlauf ein bisschen, aber nicht im Wesentlichen!) und 2. dass die MS ein Zwischending ist, eine dritte Art von Krankheit, die zwischen einem rein körperlichen und einem rein seelischen Geschehen steht. Missverständlich nennt man das manchmal auch 'psychosomatisch'.

W.W.

Avatar

MS & Arztmanagement

agno @, Donnerstag, 06.05.2021, 14:51 (vor 7 Tagen) @ Peter

Die Netten haben es manchmal nicht so, mit dem optimalen Zeitmanagement.

--
Gschafft ist aber noch nix

Irrungen und Wirrungen bzgl Impftermin

ulma, Donnerstag, 06.05.2021, 20:22 (vor 7 Tagen) @ Peter


PS: Habe heute bei "meinen" "Hausarzt" angerufen. Anwort der Sprechstundenhilfe: Sie impfen zur Zeit ausschließlich Prio 2. Eine Bescheinigung, dass ich in Prio 3 falle, könne ich zwar bekommen, müsse dazu aber den Arzt persönlich in der (stets überfüllten und mit langen Wartezeiten gesegneten) Praxis aufsuchen. Unbesehen könne er mir eine solche Bescheinigung nicht ausstellen. (Er hat meine Krankenakte!) Oh Herr lass Hirn regnen.

Hallo Peter,
mir erging es folgendermaßen. Vorige Woche abgewimmelt von der Arzthelferin, ich wäre Gruppe 3, beim Impfzentrum brauchte ich nur formlose Bescheinigung des Arztes über die Vorerkrankung, aber kein zweiter Termin stand zur Verfügung. Diese Woche wieder beim Arzt angerufen jetzt nach längerer Diskussion auf die Warteliste, aber würde 1, 2 Monate dauern, da sehr lang. Ich wollte noch ein Rezept haben und in dem Zuge stritten wir uns und ich verlangte nun einen Arzttermin. Ende vom Lied, Rezept ohne Probleme und sofort Impftermin mit Biontec inkl. Tochter und Schwiegersohn.
Es sind leider oft die unfähigen oder unwilligen Helferinnen an denen man vorbeikommen muss
Gruß ulma, die berichten wird, wie sie es vertragen hat

--
Mudda !! Hol mich vonne Zeche, ich kann datt Schwatte nich mehr sehn

Avatar

Irrungen und Wirrungen bzgl Impftermin

agno @, Donnerstag, 06.05.2021, 21:01 (vor 7 Tagen) @ ulma

Es sind leider oft die unfähigen oder unwilligen Helferinnen an denen man vorbeikommen muss
Gruß ulma, die berichten wird, wie sie es vertragen hat

Schon, aber diese unwilligen Vorzimmerdamen werden von den netten Docs die nie nein sagen, strategisch plaziert. Entweder es knarzt im Vorzimmer oder beim Doc. Irgendwas ist immer.
Gruß agno

--
Gschafft ist aber noch nix

Irrungen und Wirrungen bzgl Impftermin

Peter, Donnerstag, 06.05.2021, 21:08 (vor 7 Tagen) @ ulma

Hallo Ulma,

das mit den Arzthelferinnen kann ich für meinen Fall leider nur bestätigen. Bei mir hat sie dann einfach den Hörer aufgelegt. Ob meine Mail, die ich in sachlichem Ton und ohne jede Bezugnahme auf dieses ungebührliche Verhalten daraufhin an die Praxis schrieb, von den "Artzhelferinnen" "abgefangen" wird, bleib vorerst abzuwarten.

Danke für Deinen Bericht.
Peter

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum