Avatar

Filmtipp: Inside Immunsytem (Allgemeines)

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Samstag, 17.04.2021, 11:54 (vor 26 Tagen)

.
Freund oder Feind?

Hannahs Mutter ist in letzter Zeit häufiger beim Arzt und kommt auch nur noch selten mit ihr nach draußen. Besorgt hakt Hannah nach, was denn genau mit ihr los ist. Ihre Mutter erklärt ihr, dass sie unter Multiple Sklerose leidet. Aber was ist das überhaupt? Multiple Sklerose? In Hannahs Phantasie baut sich eine Welt auf in der Immuno, das Immunsystem, alle Hände voll damit zu tun hat, die MS wieder einzufangen.

ein Animationsfilm von Studenten der HdM

https://www.hdm-stuttgart.de/mediathek/projectpage/3383/details

--
das Geheimnis der Medizin besteht darin,
den Patienten abzulenken,
während die Natur sich selber hilft (Voltaire)

Sisyphos hatte es auch nicht leicht

Filmtipp: Inside Immunsytem

W.W. @, Samstag, 17.04.2021, 13:09 (vor 26 Tagen) @ naseweis

Ich habe mir den Film angesehen. Er erinnerte mich an Woody Allen. Ist er eigentlich gut? Ich weiß nicht?!:confused: Bestimmt, werden einige sagen, weil er den Mechanismus der MS nennt und Hoffnung verleiht.

Warum zweifele ich dann immer noch? Vermutlich weil der Film die MS mit einem Fehler im Immunsystem, in dem sich irregeleitete Lymphozyten und Helferzellen tummeln, gleichsetzt. Obwohl das eine vernünftige Erklärung zu sein scheint, ist sie irgendwie auch unbefriedigend. Müsste die eigentliche Frage nicht lauten: Warum ist es zu einem Fehler im Immunsystem gekommen?

Aber erinnert diese Frage nicht an das Kind, das fragt: "Wer hat alles geschaffen?" und die Antwort erhält: "Der liebe Gott." Es ist so sicher wie das Amen in der Kirche, dass das Kind keine Ruhe gibt und weiterfragt: "Und wer hat den lieben Gott erschaffen?"

Sind Menschen, die sich fragen, wer oder was das Immunsystem veranlasst hat, sich zu irren, so naiv wie das Kind? Solche Fragen können ja bis ins Uferlose getrieben werden: z.B. warum ist Hannelore Kohl gestorben?

W.W.

PS: Wie war das eigentlich bei dem Typ-1-Diabetes, der ganz sicher eine Autoimmunerkrankung ist. Wird da nicht jemand mit einem Virus infiziert, gegen das der Körper Antikörper bildet, aber diese so strukturiert sind, dass sie nicht nur das Virus angreifen, sondern auch die insulinproduzierenden Zellen des Pankreas?

Könnte es bei der MS nicht ähnlich sein? Oder habe ich den Autoimmunmechanismus des Diabetes falsch beschrieben?

Avatar

Filmtipp: Inside Immunsytem

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Samstag, 17.04.2021, 15:30 (vor 26 Tagen) @ W.W.

.
Ich find den Film gut gemacht, Autoimmunhypothese hin oder her. :-(
Das Bild der Fehlsteuerung kommt an, für Kinder gut greifbar.

--
das Geheimnis der Medizin besteht darin,
den Patienten abzulenken,
während die Natur sich selber hilft (Voltaire)

Sisyphos hatte es auch nicht leicht

Filmtipp: Inside Immunsytem

W.W. @, Samstag, 17.04.2021, 17:37 (vor 26 Tagen) @ naseweis

.
Ich find den Film gut gemacht, Autoimmunhypothese hin oder her. :-(
Das Bild der Fehlsteuerung kommt an, für Kinder gut greifbar.

Das mag durchaus sein, aber worauf ich hinweisen wollte, war, warum es wohl zur Fehlsteuerung gekommen ist? Aus heiterem Himmel. Ist ein Fehler, ein Fehler, ein Fehler? Oder steckt mehr hinter einem Fehler? Hinter einem scheinbaren Fehler könnte ja auch der Bestandteil eines Virus stecken, gegen das das Immunsysteme Antikörper produziert, und dieser "Fehler", der eigentlich gar keiner ist, könnte erklären, warum das Immunsystem auf einmal auf das Myelin losgeht.

Wenn man dem Darwinismus folgt, ist ja wohl alles auf dieser Welt Fehlern zu verdanken.:confused:

Wolfgang

Avatar

Inside Erklärfilm

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Sonntag, 18.04.2021, 11:45 (vor 25 Tagen) @ W.W.

.

Das schreibt Isi selbst zu ihrem Film:

Er ist nicht perfekt! Es ist aber auch nicht easy einen Animationsfilm zu produzieren, auch wenns nur ein Kurzfilm ist
*** Unsere Idee war, MS-betroffenen Eltern das Erklären ihrer Erkrankung, gegenüber ihren Kindern zu unterstützen.***
Würd mich über euer Feedback freuen
Seid nicht zu streng, es war von uns allen das erste Projekt in 3D und wir saßen monatelang Tag und Nacht dran.
Ich habe auch versucht "Medikamente" oder "Basistherapie" wegzulassen

Das mag durchaus sein, aber worauf ich hinweisen wollte, war, warum es wohl zur Fehlsteuerung gekommen ist? Aus heiterem Himmel. Ist ein Fehler, ein Fehler, ein Fehler? Oder steckt mehr hinter einem Fehler ?

Ja, wenn wir das wüssten, könnten wir es der Filmemacherin sagen.
Sie hat übrigens auch MS (seit 2014 (ohne Basistherapie))

Die Autorin macht keinen Lehrfilm für angehende Neurologen.
Sie macht auch keine Vorabendserie mit 1758 Folgen

Sie macht einen Erklärfilm für "Kinder".
Da ist die Aufmerksamkeitsspanne zu beachten.
Die "Sendung mit der Maus" macht ihre Sachgeschichten ca 6 min. Das passt wohl so.

Achja, ich hab gelernt, dass Kinderfragen zu beantworten sind, ja.

Aber dem Alter angemessen
Und nicht unbedingt gleich alles auf einmal

--
das Geheimnis der Medizin besteht darin,
den Patienten abzulenken,
während die Natur sich selber hilft (Voltaire)

Sisyphos hatte es auch nicht leicht

Avatar

Inside Erklärfilm

Zoe @, tieef im Weeeeesten, Sonntag, 18.04.2021, 14:00 (vor 25 Tagen) @ naseweis

Der Film ist handwerklich solide und gut gemacht, Animationsfilme sind wirklich unglaublich aufwendig!

Inhaltlich spricht er mich nicht an und vor allem würde ich kein Kind damit verunsichern wollen. Ich hätte nicht geglaubt, dass die Macherin selbst betroffen ist.(Evt. hat sie noch keine Kinder...)

Meine ältere Tochter war 16 und von meiner Diagnose verunsicherter als die 14jährige. Ich kenne eine Zwölfjährige, die noch sehr kindlich denkt und deren Mutter betroffen ist. Diesem sensiblen Kind würde ich den Film auch nicht zeigen...

An der Filmhochschule zählt sicher das Drehbuch und dessen Umsetzung. So wünsche ich dem Team viel Erfolg für die fleißige, mühevolle Arbeit! flowers
Zoe

--
Still sitzend, nichts tuend, kommt der Frühling und das Gras wächst von allein.
Zhuangzi (chin. Philosoph und Dichter 365 - 290 v. Chr.)

Avatar

Filmtipp: Inside Immunsytem

UWE @, Sonntag, 18.04.2021, 23:15 (vor 25 Tagen) @ naseweis

Ich hätte diesen Film damals meiner Tochter nicht gezeigt.

Die hätte Angst bekommen, besonders nach der Aussage, dass man das nicht heilen kann. Das hätte man zumindest weglassen können.

LG
Uwe

--
- Geist bewegt Materie -

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum