Hoffnung als Ursache von Leiden (Allgemeines)

Boggy, Montag, 19.07.2021, 12:34 (vor 15 Tagen) @ stefan

Hoffnung ist die Ursache von allem Leiden, (weil ich damit ablehne, was gerade auch ist.)


Ich kann das einigermaßen nachvollziehen (ohne in diskutable Details zu gehen).
Für mich ist es so, daß Hoffnung die andere Seite von Furcht ist. Wer Hoffnung will, kauft unweigerlich auch die Furcht mit, daß das, was man sich erhofft, NICHT eintritt. (Zwischen Hoffen und Bangen)

Ich mag Zuversicht.
Zuversicht geht für mich von einem stabilen Boden, von einer "gesicherten", realen Grundlage aus, ist nicht einfach nur Wunschdenken.

(Ich will damit nicht sagen, daß Zuversicht immer möglich ist. Es gibt - eigene Erfahrung - Situationen, in denen Zuversicht nicht möglich ist, da es den realen Boden dafür nicht gibt. Das muß aber nicht so bleiben ... und: es gibt für nichts eine Garantie.)

Gruß
Boggy
flowers

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum