Das Immunsystem reagiert bei Älteren schlechter (Allgemeines)

Boggy, Donnerstag, 10.06.2021, 12:28 (vor 7 Tagen)

"Das Immunsystem von alten Menschen reagiert weniger effizient auf die Corona-Schutzimpfung als das von jüngeren. Das geht aus zwei Studien der Charité hervor.
(...)

In der zweiten Untersuchung verglich das Forschungsteam die Immunreaktion auf den Biontech/Pfizer-Impfstoff bei über 70-jährigen Patienten einer Hausarztpraxis mit der von Charité-Beschäftigten, die im Schnitt 34 Jahre alt waren.

Blutanalysen zeigten, dass schon drei Wochen nach der ersten Dosis etwa 87 Prozent der Jüngeren Antikörper gegen Sars-CoV-2 gebildet hatten.

Unter den Älteren waren es nur rund 31 Prozent.

Einen Monat nach der zweiten Dosis hatten fast alle jungen Geimpften (99 Prozent) spezifische Antikörper im Blut.

Unter den älteren Menschen waren es rund 91 Prozent.
Zusätzlich reiften die Antikörper bei den Älteren langsamer, sie konnten das Virus also schlechter binden. Auch der zweite wichtige Arm der Immunreaktion, die T-Zell-Antwort, fiel schwächer aus."

Quelle:
https://www.tagesspiegel.de/wissen/voll-geimpft-und-trotzdem

Da ich nun allmählich munter auf die 70 zu wackle, heißt es deutlich: Boggy, bleib wachsam!

:ok:

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum