Krankheitsgefühl, Schmerzen (Allgemeines)

Boggy, Sonntag, 23.05.2021, 15:24 (vor 28 Tagen) @ kirstenna

Hallo kirstenna,

beim ersten Lesen von dem, was Du über Dich und Dein Leben berichtest, hat mir ein bißchen der Atem gestockt; da ist so eine Fülle von Schwierigkeiten, Hindernissen und Einschränkungen, und im ersten Moment hatte ich keine Worte.

Beim nochmals Lesen habe ich gemerkt, daß es in alldem auch Einzelprobleme gibt, für die Du Wege gefunden hast, wie Du einigermaßen damit zurecht kommen kannst. Das an sich halte ich für eine wichtige Erfahrung, die man nicht aus den Augen verlieren sollte, auch wenn man aktuell sehr düster in die Zukunft blickt.

Was das Schwere wohl noch schwerer macht, könnte daran liegen, daß vieles miteinander verwoben zu sein scheint, man nicht einfach an einer Stelle etwas ändern kann, und das reicht dann.
Die MS kann uns an vielen verschiedenen Stellen erwischen und Unheil anrichten; und manchmal geschieht zuviel gleichzeitig, auch Neues, und wir kommen nicht mehr mit.

Ich lese aus Deinen Zeilen, daß Du nun den Eindruck hast, daß es allmählich zuviel für Dich wird, und Du nicht mehr verstehst, was mit Dir geschieht, und ob Du Dir weiterhin ausreichend helfen kannst, oder Hilfe finden kannst.

Zwei ganz konkrete Punkte: Ich bin mir nicht sicher, aber ich meine gelesen zu haben, daß das Rückenmark keine Schmerzen macht, auch die Läsionen nicht. Da könnte also etwas anderes die Ursache sein.
Und dann: aus dem Haus zu gehen, und nicht sicher zu sein, wie weit meine Kraft reicht, ist etwas, was ich gut kenne. Das macht Angst. Ich überprüfe im Laufen, so gut es geht, wieviel Kraft da ist, und ob das auch für den Rückweg reichen kann. Dafür habe ich inzwischen ein ganz gutes Gespür entwickelt.

Mir bleibt jetzt nur, Dir von Herzen zu wünschen, daß Dir in Deinem Leben von irgendwo her Gutes zukommt, das Dir hilft und Dir beisteht, und daß Du Wege für Dich findest, das alles auszuhalten und durchzustehen.

Du fragst zum Schluß: „Hat man wirkliche keine Chance?“
Ich kann Dir darauf nur meine Antwort geben, die ich bis jetzt für mich habe: ich gehe weiter, bis ich es herausgefunden habe. Ich gebe nicht auf, bevor ich es nicht ganz konkret durch das, was in meinem Leben geschieht, gezeigt bekomme. Vorher nicht.

Alles Gute!
Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum